gesund: Thermalwasser im KURHAUS Bad Gleichenberg | © Steiermark Tourismus | Tom Lamm gesund: Thermalwasser im KURHAUS Bad Gleichenberg | © Steiermark Tourismus | Tom Lamm
Quell- und Thermalwasser

Lebensquelle Wasser

Zwischen Dachstein und Weinland plätschert und sprudelt es. Die Thermalquellen in der Steiermark sind heiß und energiegeladen, aber auch beruhigend, stärkend und heilsam. Zwischen Bad Mitterndorf im Norden und Bad Radkersburg im Süden setzen neun Thermen individuelle Schwerpunkte für wahrlich jeden Wohlfühlwunsch.

Auch beim Kneippen in den eiskalten Becken und sanften Bächen im Grünen Herz Österreichs wird die heilende Kraft des Wassers spürbar. Ob beim Wassertreten bei den Anlagen im mittleren Freistritztal oder bei Storchentritten im Schilcherland: Kneippen in der Steiermark ist ein vitalisierendes Erlebnis.

Mit seiner heilenden Wirkung zählt die Lebensquelle Wasser zur Grünkraft Steiermark. Die Grünkraft-Formeln bieten Gästen die Möglichkeit, innere Balance und neue Lebensqualität zu finden.

Heilendes Thermalwasser mit tiefgründiger Herkunft

Thermalwasser ist als ein natürliches Heilvorkommen anerkannt. Angereichert mit Mineralstoffen und wertvollen Salzen kommt es aus bis zu 3.000 Metern Tiefe. Das wohltuende Wasser tritt mit rund 90 bis 110 Grad Celsius an die Oberfläche.

Schon die Römer und der griechische Arzt Hippokrates wussten um die gesundheitsfördernden Effekte des Thermalwassers. Heute ist diese Wirkung wissenschaftlich belegt: Thermalwasser lindert Stress. Die Zusammensetzung ist von Heilquelle zu Heilquelle unterschiedlich und bringt eine Vielzahl positiver Effekte mit sich:

  • physische und psychische Entspannung
  • Stärkung der Abwehrkräfte
  • Vorbeugung von Rheuma-Erkrankungen
Grünkraft Steiermark: Auszeit im Grünen | © Steiermark Tourismus | Punkt & Komma

GRünkraft-Angebote

Alle Angebote entdecken

Kneippen in der Steiermark

Schon Sebastian Kneipp, Begründer der traditionellen Heilmethode, stärkte durch Tauchbäder und Güsse seine Abwehrkräfte und erholte sich sogar von einer Lungentuberkulose. Beim Kneippen wird ...

  • ... die Durchblutung gefördert.
  • ... das Immunsystem gestärkt.
  • ... das vegetative Nervensystem angeregt.

Kneippen in seiner klassischen und bekanntesten Form besteht aus mehreren Wassergüssen sowie weiteren Anwendungen. Dazu zählen Barfußgehen, Steinegehen, Bäder, Waschungen und Wickel.

Ein beliebter Ort zum Kneippen ist das Schilcherland. In Bad Schwanberg lädt der Kneipp-Park zur belebenden Erfahrung ein. In der Kneipp-Schleife am Eingang zur Schwarzen Sulm oder bei der Bad-Sauerbrunn-Quelle in Marhof in Stainz werden Lebensgeister stimuliert.

Armbad an der Kneippstelle Bad Gams | © Schilcherland Steiermark
  • Deutschlandsberg

Kneippstelle Bad Gams

Müde (Wanderer)Füße beleben..Erleben Sie die kühle des fließenden Wasser an der Kneippstelle mitten im Wald.
Mehr Details
kneipp
  • Feistritztal

Kneippoase Siegersdorf

"Kneippen mit Wein und Wasser" beim Birnbam-Buschenschank
Mehr Details
Gradieranlage, Altaussee, Eröffnungsfeier | © Gemeinde Altaussee
  • Altaussee

Gradier- und Kneippanlage

Erlebnis Atmen - in der Gradieranlage Altaussee.
Mehr Details
Sauerbrunn | © Schilcherland Steiermark
  • Stainz

Bad Sauerbrunn

Als „Bad Sauerbrunn“ wird die Brunnenanlage bezeichnet, aus der das Wasser der Erzherzog-Johann-Quelle fließt....
Mehr Details

Entspannen und genießen

Bereits nach 20 Minuten im warmen Thermalwasser sinkt das Stresslevel ab und das Wohlbefinden nimmt zu.

Mehr über die heilenden Kräfte des Thermalwassers in den Thermen der Steiermark und spannende Hintergründe zur Herkunft finden sich im Online-Magazin.

Weitere Grünkraft-Formeln

Grünkraft Steiermark umfasst noch weitere wohltuende Angebote: