Durch die Welt der Berge und des Wassers

    Am Ennsradweg durch die Steiermark

    Reich an Wasser und Bergen. Reich an Geschichte und Kultur. Der Reichtum des Ennsradweges ist schier unendlich, lässt sich nicht in Zahlen ausdrücken, aber bleibt bestimmt in Erinnerung.

    Ein Weg voller Natur, Kultur und Kulinarik

    Der Ennsradweg im Überblick

    Detailinformationen rund um die Beschilderung, Transfermöglichkeiten und mehr werden unter Ennsradweg-FAQ beantwortet.

    • Startpunkt: Flachauwinkl
    • Endpunkt: Enns
    • Distanz: 263 km
    • Etappen: 6
    • Schwierigkeit: mittel

    Aha-Momente rund um die Enns 

    Der Ennsradweg ist nicht nur eine Aktivreise durch den alpinen Norden der Steiermark. Er ist mehr als nur eine Radtour. Er bietet auch zahlreiche Möglichkeiten in die Kultur der Region einzutauchen und die Menschen dahinter kennenzulernen.

    In den Museen entlang der Enns erfahren Gäste, was es mit dem Taschenfeitel auf sich hatte. Oder auch wie sich die landwirtschaftliche, bürgerliche und adelige Fahrkultur vor der Erfindung des Automobils entwickelt hat.

    Volle Fahrt voraus – in sechs Etappen ans Ziel

    In sechs Etappen erwarten die Radfahrer traumhafte Aussichten auf imposante Berge, herrliche Naturlandschaften und romantische Städte. Immer wieder lohnen sich Zwischenstopps. Einfach kurz innehalten, um die Schönheit der Natur und die Eindrücke auf Geist und Körper wirken zu lassen.

    Die sportliche Variante: Der Ennsradweg kann mit den Etapppenorten Aigen im Ennstal, Mooslandl und Großraming auch in vier Etappen erfahren werden. Zeit für eine Einkehr und Besichtigungen bleiben noch immer. Der Genuss darf im Urlaub schließlich nicht fehlen.

    Der Ennsradweg auf einen Blick

    Vom Dachstein zur Donau

    Imposante Berge, romantische Täler, rauschende Wildbäche, verträumte Dörfer und historische Kleinstädte mit bewegter Geschichte begleiten einen bis zur Donau. Eine Reise im Angesicht des Dachstein, durch die beiden Nationalparke Gesäuse und Kalkalpen bis in die Städte Steyr und Enns, die älteste Stadt Österreichs.

    Details zur Tour

    Etappe 01

    Von Flachauwinkl nach Schladming

    Zwar nicht hoch vom Himmel, aber von weit oben in den Radstädter Tauern kommt die Enns her. In Flachau beginnt die Reise und damit auch die erste Etappe der Tour. Nach einem Zwischenstopp im historischen Radstadt geht's immer an der Enns entlang zum Etappenziel nach Schladming.

    Details zur Etappe

    Etappe 02

    Von Schladming nach Irdning

    Wo im Sommer gewandert und geradelt wird, findet im Winter der FIS Herren Slalom "Nightrace" statt. In Schladming steht der Sport im Mittelpunkt. Recht gemütlich hingegen führt die Radroute weiter nach Irdning. Auf ruhigen Radwegen und wenig befahrenen Nebenstraßen gelangt man in den Ort am Fuße des beeindruckenden Schlosses Trautenfels.

    Details zur Etappe

    Etappe 03

    Von Irdning nach Admont

    Auch auf dieser Etappe zeigt sich die Natur von ihrer Schokoladenseite. Ein Zwischenstopp für ein Foto mit dem Grimming im Hintergrund, dem höchsten freistehenden Bergmassiv Europas, darf nicht fehlen. Der Kulturhunger wird im barocken Stift Admont mit der größten Stiftsbibliothek der Welt gestillt, einem der bedeutendsten Kulturdenkmäler Österreichs.

    Details zur Etappe

    Etappe 04

    Von Admont nach Weyer/Kastenreith

    Im Gesäuse verwandelt sich die anfangs ruhige Enns in ein wildes Gewässer. Zuerst stürzt sie als Wasserfall über einen Kilometer Länge in die Tiefe. Danach schlängelt sie sich auf 20 Kilometern abenteuerlich durch die engen Schluchten der Buchstein- und Hochtorgruppe. Hinweis: Ein Großteil der Route wird auf der Straße geführt - bitte die Alternativvarianten und das Radshuttle-Angebot beachten.

    Details zur Etappe

    Etappe 05

    Von Weyer/Kastenreith nach Steyr

    Nach einer Besichtigung des historischen Markplatzes in Weyer führt diese Etappe über Losenstein in das über 1.000 Jahre alte Steyr. In dieser kleinen feinen Stadt erwartet Besucher einer der sehenswertesten Stadtplätze Europas. Denn hier, im Zentrum des Städtchens, treffen die kunsthistorischen Epochen Gotik, Renaissance, Barock und Rokoko aufeinander.

    Details zur Etappe

    Etappe 06

    Von Steyr nach Enns

    In die gleichnamige Stadt Enns führt die letzte Etappe des Ennsradweges. Die Landschaft ist breiter geworden und der Fluss ist sowohl auf der ober- als auch auf der niederösterreichischen Seite befahrbar. Hier trifft man auch auf den Donauradweg, der sich anbietet noch ein paar Kilometer flussaufwärts nach Linz zu radeln.

    Details zur Etappe

    Varianten entlang des Ennsradwegs

    Mit offenen Augen durchs Leben radeln: Immer wieder bieten sich während der Radtour Möglichkeiten, kurzzeitig andere Wege einzuschlagen und abseits des Bekannten Unbekanntes zu entdecken. Einfach bei der nächsten Gelegenheit der eigenen Neugierde nachgeben!

    • Gleich beim Start des Ennsradweges bietet sich ein Abstecher zur Vorderen Marbachalm an. Nachdem bei einer Stärkung der weitere Fahrplan besprochen wurde, kann die Radtour starten.
    • In Schladming lädt auch das Wanderangebot zu einem längeren Zwischenstopp ein. Besonders praktisch: Die Sommercard inkludiert täglich eine Berg- und Talfahrt mit einer Bergbahn nach Wahl. 
    • Zwischen Steyr und der Donau verläuft der Ennsradweg auf beiden Seiten des Ufers. Somit kann man hier auch eine Rundtour machen.
    Friedenskircherl am Stoderzinken, Blick ins Ennstal | © Steiermark Tourismus | photo-austria.at
    Stift Admont | © Stift Admont | Marcel J. Peda
    Burg Gallenstein mit Blick auf St. Gallen im Gesäuse | © Nationalpark Gesäuse | Stefan Leitner

    Alternativen in den Nationalparks Gesäuse und Kalkalpen:

    Im Gesäuse bieten sich für Mountainbiker und Gravel Biker abseits der Straße abwechslungsreiche Radwege an. Der 3,3 kilometerlange Rauchbodenweg verläuft vom Weidendom zum Gstatterboden. Auf einer Strecke von 4 Kilometer reicht der Ennsbodenweg vom Campingplatz Gstatterboden zur Kummerbrücke.

    Zwischen Altenmarkt bei St. Gallen und Großraming besteht die Möglichkeit, den R31 Nationalpark Kalkalpenweg und den R9 Hintergebirgsradweg zu kombinieren. Die Radroute von Altenmarkt über Unterlaussa bis nach Reichraming ist eine wunderschöne Alternative abseits der Straße. Der Hintergebirgsradweg führt unter anderem auf der ehemaligen Trasse der alten Waldbahn und durch alte Felsentunnels entlang eines glasklaren Gebirgsbaches.

    Gut zu wissen: In den beiden Nationalparks Gesäuse und Kalkalpen verlaufen große Teile der Route auf der Straße. Diese Abschnitte sind für Kinder ungeeignet! Dafür werden vor Ort Radshuttle-Dienste angeboten: Taxi Wagner in Admont, Tel. +43 3613 2406 oder Taxi Thalhuber in Landl, Tel. +43 3637 212. Detaillierte Informationen zum Gesäuse Sammeltaxi (mit Radanhänger) erhält man vom Tourismusinformationsbüro Gesäuse.

    Pauschalangebote für den Ennsradweg

    Genießerisch, klassisch oder sportlich – was darf's heute sein? So individuell wie die Urlaubsvorlieben der Gäste sind auch die Angebote der Steiermark.

    Perfekt versorgt: essen und schlafen unterwegs

    Ein kurzer Zwischenstopp, um sich zu stärken, oder die abschließende Einkehr des Tages mit Übernachtung. Auch spontane Radfahrer finden auf der gesamten Tour Hotels, Gasthöfe, Pensionen oder Privatzimmer zum Übernachten. Einfach starten und sehen, was der Tag mit sich bringt.

    Alle Radgastgeber am Ennsradweg

    Bett+Bike-Betriebe finden

    Im Verlauf des Ennsradwegs finden sich immer wieder Unterkünfte mit dem Bett+Bike-Gütesiegel des ADFC (Allgemeiner Deutschen Fahrradclub). Sichere Abstellplätze für Räder, Trockenmöglichkeiten für Kleidung und ein reichhaltiges Radler-Frühstück werden geboten. Bei kleinen Pannen helfen die Betreiber mit eigenem Werkzeug oder Kontakten zu umliegenden Fahrradhändlern weiter.

    Weitere Ausflugsziele an der Enns

    Aufregende Erlebnisse entlang der Enns, historische Gebäude, spannende Museen und noch so vieles mehr. Entlang der Radtour warten Attraktionen wie die Wollwelt Steiner 1888 oder der Putterersee darauf, erkundet zu werden. Eine besonders ruhige Atmosphäre findet man in der Wallfahrtskirche Frauenberg mit eigenem Meditationsgarten.

    Übrigens: Die Sommercard enthält kostenlose Eintritte zu vielen Ausflugszielen entlang des Ennsradwegs.

    Orte und Städte entlang der Radtour

    Zahlreiche idyllische Orte und Städte liegen am Ennsradweg, und alle haben ihren eigenen Reiz. Im historischen Radstadt fühlt man sich nach dem Start in Flachau in die Vergangenheit zurückversetzt. Im sportlichen Schladming ist jeder gerne in Bewegung. Das imposante Schloss Trautenfels in Irdning hinterlässt bleibende Eindrücke. Stift Admont im gleichnamigen Ort Admont zählt seit Jahren zu den begehrtesten Ausflugszielen Österreichs. Und die alte Handelsstadt Steyr und Österreichs älteste Stadt Enns sind heute noch so schön wie vor Hunderten von Jahren.

    Die Fahrt geht weiter

    Auch der Süden der Steiermark kann mit dem Rad entdeckt werden. Bei der Weinland Steiermark Radtour geht Genussradlern das Herz auf, und auch entlang der Mur gibt's grüne Naturwunder zu erleben. Das Tourenportal beinhaltet die vollständige Auswahl an Radtouren durch die Steiermark.