Hemma-Pilgerweg, Schloss Trautenfels | © Steiermark Tourismus | Harry Schiffer

Hemma Pilgerweg

Nicht alle der steirischen Wallfahrten und Pilgerreisen haben Mariazell zum Ziel. Wir zeigen Ihnen hier eine andere Variante, um sich neue Kraft, Inspiration und Einheit mit sich selbst und Gottes schöner Natur zu werden. Zu Ehren der heiligen Hemma führt ein Wegenetz aus allen Himmelsrichtungen nach Gurk in Kärnten.


Ausgehend vom Stift Admont führt der steirische Hemma Pilgerweg ins kärntnerische Gurk, in dessen Domkrypta die heilige Hemma beigesetzt ist. Ihre Verehrung geht in Kärnten, der Steiermark und Slowenien auf eine jahrhundertealte Tradition zurück. Sie wurde um 980 als Gräfin von Friesach-Zeltschach geboren, Wohltätigkeit und Stiftertum machten sie unter der Bevölkerung bekannt. Der Weg verbindet somit die beiden Benediktinerklöster, die von der heligen Hemma gegründet wurden.

Der Pilgerweg ist in 7 Etappen unterteilt, wobei natürlich jeder seine individuelle Routenzusammenstellung vornehmen kann. Auf der Strecke liegen zahlreiche Sehenswürdigkeiten für die wir uns etwas Zeit nehmen sollten. Den Anfang macht schon zu Beginn das Stift Admont mit seiner Bibliothek, die als größte Stiftsbibliothek der Welt geführt wird. Zu den schönsten Naturschauspielen zählt am Weg sicherlich die Überschreitung der Niederen Tauern über das Glattjoch mit dem Etappenendpunkt Oberwölz, der kleinsten Stadt der Steiermark, und einem historisch wertvollen Stadtkern, umringt von einer beeindruckenden Stadtmauer.