Vulkanmuseum in Gniebing | © Feldbach | Thermen- & Vulkanland Steiermark Vulkanmuseum in Gniebing | © Feldbach | Thermen- & Vulkanland Steiermark

Auf den Spuren der Vulkane: 3-Vulkane-Weg

Geöffnet

Das Wanderwegenetz auf den „Spuren der Vulkane“ im Thermen- & Vulkanland Steiermark zeigt das Abbild eines Menschen. Zwischen erloschenen Vulkanen eröffnet sich ein Bilderbuffet.

 

Schon die "Ur-Steirer" wussten, wo es sich leben lässt...
Der 3-Vulkane-Weg startet beim 1. Österreichischen Vulkanmuseum im Ortsteil Gniebing. Das Museum ist in der Servicestelle gleich neben dem Feuerwehrhaus einquartiert.  Hier kann man in die vulkanische Vergangenheit des Vulkanlandes eintauchen und nachvollziehen, wie die Vulkane die Landschaft und die Menschen prägten. Der 3-Vulkane-Weg liegt an der Kopfspur und teils am Rückgrat des Wanderwegenetzes "Auf den Spuren der Vulkane". 

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Tour in Zahlen

schwer
Schwierigkeit
18,1 km
Strecke
5:00 h
Dauer
371 hm
Aufstieg
371 hm
Abstieg
400 m
Höchster Punkt
277 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Aus Richtung Graz kommend:
Autobahn A2 Richtung Wien - Ausfahrt Gleisdorf Süd - Richtung Feldbach B68

Aus Richtung Wien kommend:
Autobahn A2 Richtung Graz - Ausfahrt Ilz/ Fürstenfeld - Richtung Feldbach B66 - Richtung Gleisdorf B68

Vom 1. Österreichischen Vulkanmuseum in der Servicestelle Gniebing, neben dem Feuerwehrhaus, geht es kurz der Straße entlang Richtung Gleisdorf und dann links weg zum Bahnhof. Bald kommen wir über die Raab und tauchen in die Felder des Raabtales ein, zwischen denen unser Weg in einigen Windungen auf die andere Talseite führt. Dort müssen wir noch die Straße überqueren und dann geht es hinauf auf den Saazkogel mit der Laurentiuskirche aus dem 14. Jahrhundert. Geschätzt wurde dieser Platz allerdings schon vor 6000 Jahren von unseren Vorfahren und zur Römerzeit befand sich etwas weiter unten eine richtige Kleinstadt, deren Spuren wir auf unserem weiteren Weg am Abhang besichtigen können.

Durch einen Garten und über eine Hauszufahrt kommen wir zur Landesstraße, die wir beim GH Frisch überqueren. Wir wandern weiter quer durch das Tal und in den Seitengraben hinein, biegen dort aber schon bald ab und gelangen schließlich auf einen Waldweg. Dieser führt uns aufwärts nach Brandlegg, wo wir mit herrlichem Blick auf Obst und Holler und darüber hinaus recht flach dahin wandern, bis es steil durch die Obstgärten nach Oberweißenbach hinunter geht. Schräg über die Straße wandern wir am Tennisplatz vorbei schon wieder aufwärts bis auf den Kamm, wo wir auf den Bahnwanderweg stoßen. Von nun an können wir ohne weitere Mühen den Weg auf der Anhöhe mit vielen Ausblicken bis zum Kalvarienberg genießen, wo sich der Blick nun endgültig ins Raabtal öffnet.

Weiter wandern wir am Landeskrankenhaus vorbei nach Feldbach und auf verschlungenen Wegen über den Hauptplatz zum Bahnhof. Entlang der Bahn verlassen wir die Stadt wieder, überqueren die Bahn und beginnen unseren letzten Anstieg unterhalb vorbei beim Fallschirmspringerdenkmal - dem einzigen seiner Art im deutschsprachigen Raum - auf den Auersberg. Oben geht es dann noch an einem Hallstattgräberfeld vorbei zur Platzerkapelle, wo nicht nur ein Rastplatz, sondern auch der überraschend weite Rundblick zum Verweilen einlädt. Daneben ist eine Hagelabwehrraketenhütte zu besichtigen, in der früher die entsprechenden Gerätschaften untergebracht wurden. Von hier aus geht es recht direkt am Waldrand entlang zurück nach Gniebing hinunter.

Eine ausgiebige Rundwanderung auf Waldwegen bis hin zum Stadtspaziergang. Die Tour kann auch als Etappentour in zwei Tagen bewandert werden.

ÖBB

Bahnhofstraße 3, 8330 Feldbach
Tel.: +43 051717
www.oebb.at  

Verbundlinie Steiermark 
Tel.: +43 05678910 
www.busbahnbim.at

Steiermärkische Landesbahn
Peter-Rosegger-Straße 25, 8330 Feldbach
Tel.: +43 3152 2235-0
www.stlb.at  

Taxi
Vulkanlandtaxi +43(0) 664 4040460
Taxi Feldbach +43 (0)664 2066976
Taxi Paier +43 (0)3152 2535
Sopa Taxi +43 (0)664 1396047
Taxi Saurugg +43 (0)664 9562384


Mit der  BusBahnBim App  der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf  Google Play  und im  App Store

 

Es sind ausreichend Parkplätze beim 1. Österreichischen Vulkanmuseum oder beim Bahnhof Gniebing vorhanden.

Gästeinfo Feldbach
Hauptplatz 1, 8330 Feldbach

Tel.: +43 3152 30790
Web: www.feldbach-tourismus.at

Öffnungszeiten
Mo-Fr von 9-12 und 13-16 Uhr


Touren auf den Spuren der Vulkane
Geführte Wanderungen oder geomantisches Erleben der eruptiven Geschichte des Vulkanlandes
SPIRIT of regions
Auersbach 71, 8330 Feldbach

Tel.: +43 664 9682882
Web: www.spiritour.at


Die  Steiermark Touren App , die gratis auf  Google Play  und im  App Store  zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

Galerie

Wie wird es die Tage

Feldbach (283m)

morgens
-1°C
0%
5 km/h
mittags
5°C
5%
9 km/h
abends
2°C
10%
8 km/h
Es wird zeitweise sonnig und es bleibt bis zum Abend weitgehend trocken.
morgens
1°C
0%
8 km/h
mittags
10°C
0%
15 km/h
abends
4°C
0%
7 km/h
Morgendliche Wolken lockern zunehmend auf, die Sonne gewinnt die Oberhand.
31.01.2022
-3°C 6°C
01.02.2022
-3°C 6°C
02.02.2022
-3°C 9°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Liebevoll gestalteter Themenweg - Die Herz-Spur | Weges OG | © Weges OG
Trautmannsdorf in Oststeiermark leicht Geöffnet
Strecke 8,6 km
Dauer 2:30 h

Der Liebe auf der Spur - Herzspur in Bad Gleichenberg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Kogelrundweg | Eva Klampfer | © Region Bad Gleichenberg | Thermen- & Vulkanland Steiermark
Bad Gleichenberg mittel Geöffnet
Strecke 6,4 km
Dauer 2:30 h

Kogelrundweg

Tourismusverband Feldbach  | © Gasthof Kulmberghof
Gossendorf leicht Geöffnet
Strecke 4,6 km
Dauer 1:15 h

Auf den Spuren der Vulkane: Höchkogelweg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Tourismusverband Feldbach | © Gabi Grandl
Raabau schwer Geöffnet
Strecke 19,1 km
Dauer 5:15 h

Auf den Spuren der Vulkane - Linke Kopfspur

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Honig-Verkostung | Harald Eisenberger | © Thermen- & Vulkanland Steiermark
Hatzendorf leicht Geöffnet
Strecke 5,5 km
Dauer 1:30 h

Imkermeile Hatzendorf

Rastplatz mit Informationstafeln und Aussicht | Weges OG | © Weges OG
Poppendorf leicht Geöffnet
Strecke 9,7 km
Dauer 3:00 h

Kaskögerlweg - Poppendorf bei Gnas

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Tourismusverband Feldbach | © Conterfei
Bad Gleichenberg mittel Geöffnet
Strecke 15,0 km
Dauer 4:14 h

Auf den Spuren der Vulkane - Rückgrat: Feldbach-Bad Gleichenberg