Wandern entlang und mit der Gleichenberger Bahn | © StB - Harry Schiffer Wandern entlang und mit der Gleichenberger Bahn | © StB - Harry Schiffer

Bahnwanderweg Feldbach-Bad Gleichenberg

Geöffnet

Gemütliches Wandern auf den Spuren der Eisenbahn von Feldbach nach Bad Gleichenberg und mit dem Zug oder dem Bus zurück zum Ausgangspunkt.

Mit dieser One-Way-Wanderung von Feldbach zu dem bekannten Kurort Bad Gleichenberg lernt man das weichgeformte oststeirische Hügelland auf einer mittleren Seehöhe von 300 Metern kennen. Da der Start beim ÖBB-Bahnhof ist, schlendert man vor der eigentlichen Wanderung noch gemütlich durch das Zentrum von Feldbach. Der Bahnwanderweg wird auf verkehrsarmen Nebenstraßen, entlang von breiten Feld- und Wiesenwegen, bis hin zu schmalen Pfaden im Wald geführt. Immer wieder wandert man auch unmittelbar neben den Gleisen. Wem die gesamte Wegstrecke von ca. 20 km zu lang ist, hat die Möglichkeit, vorzeitig eine Haltestelle zu wählen und mit dem Zug bzw. dem Bus zurück nach Feldbach zu fahren. Die Geschichte der Landesbahn Feldbach-Bad Gleichenberg - oft auch nur Gleichenberger Bahn genannt – geht bis ins Jahr 1886 zurück, wo das Projekt zum ersten Mal vorgelegt wurde. Viele Jahrzehnte später, im Jahr 1931, wurde die 21,2 km lange Eisenbahnlinie eröffnet. Das Ende der Wanderung ist Bad Gleichenberg, jener Ort, den das Element Wasser prägte: Es wurde nachgewiesen, dass bereits die Römer von den Gleichenberger Heilquellen Gebrauch machten. Der Kurort wurde im Jahr 1834 gegründet und heute noch beeindruckt der ca. 20 ha große Kurpark mit exotischen Bäumen und Sträuchern.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
18,8 km
Strecke
5:00 h
Dauer
250 hm
Aufstieg
320 hm
Abstieg
405 m
Höchster Punkt
269 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Von Graz: A2 bis Abfahrt Gleisdorf Süd, weiter die B68 bis Feldbach

Von Wien:  A2 bis Abfahrt Fürstenfeld/Ilz, weiter die B65 nach Ilz, ab Ilz die B66 bis Feldbach

Detaillierte Informationen zur Anreise finden Sie hier.

Wir starten beim ÖBB-Bahnhof in Feldbach gehen über die Raabbrücke in Richtung Zentrum. Am Ende des Hauptplatzes halten wir uns rechts und passieren das Grazer Tor. Auf der rechten Straßenseite bleibend sehen wir bei einem Zebrastreifen die Beschilderung für den „Gleichenberger Bahnwanderweg“. Hier gehen wir nach links, die Ottokar-Kernstock-Straße entlang, bis wir uns bei einer Kreuzung rechts halten und in Richtung Kalvarienberg weiterwandern. Beim Krankenhaus vorbei, folgen wir nun der Straße leicht bergauf, bis wir links eine gelbe Tafel „Auf den Spuren der Vulkane“ sehen, die den Einstieg in den Kalvarienbergweg weist. Nun noch die Stationen bergauf und wir erreichen den Kalvarienberg. Von hier aus haben wir einen schönen Ausblick auf Feldbach und können in der Ferne die Riegersburg erkennen. Nach der kurzen Pause wandern wir leicht bergab, kommen bei einem Selbstbedienungskühlschrank vorbei und folgen nun der Straße, die durch das wenig besiedelte Gebiet und in Folge durch den Wald führt. Bei den Straßenkreuzungen achten wir auf den gut beschilderten Weg. Kurz nach einer Straßenkreuzung zweigt der Wanderweg nach links auf einen Feldweg ab. Ab hier verlassen wir die Asphaltstraße und wandern parallel zu den Gleisen, bis wir die Haltestelle Prädiberg erreichen. Von der Haltestelle geht es ein Stück entlang der Asphaltstraße, bis wir links die Abzweigung in den Wald sehen. Der Wanderweg ist deutlich markiert und so überqueren wir mehrmals die Gleise und erreichen die Haltestellen Fischa und Burgfried. Kurz nach der Bahn-Haltestelle Burgfried verlassen wir die Gleise und wandern über Flur- und Waldwege bergab nach Maierdorf. Nach dem Ortsende zweigen wir links in Richtung Ludersdorf ab und gehen nach ca. 300 m rechts bergauf, um kurz darauf die Gleise zu überqueren und der Straße bergauf zu folgen. Nachdem wir die Anhöhe bei Hochegg erreicht haben, geht es entlang der Straße leicht bergab, bis zur Abzweigung auf der rechten Seite mit der Aufschrift „Bahntrassenweg – Nur bei Schönwetter“ Der etwas längere Weg führt über die Haltestelle Hofstätten und kommt nach der Haltestelle Trautmannsdorf wieder zum „Sommerweg“ hinzu.  Dieser „Sommerweg“ ist zu empfehlen, da wir durch schöne Buchenwälder und über Wiesenflächen bis nach Trautmannsdorf. Die Straße entlang geht es nun wieder leicht bergauf, bis wir zu einem Wartehäuschen kommen. Hier erreichen wir wieder den „Normalweg“ und gehen rechts beim Wartehäuschen vorbei, die Reserlstraße entlang, beim Buschenschank Leitgeb vorbei und in Folge durch den Wald, bis wir den Hohe-Warte-Weg erreichen. Ab nun wandern wir durch das besiedelte Gebeit bergab, bis wir zum Kreisverkehr am Talboden kommen. Wir gehen geradeaus und nach kurzer Zeit halten wir uns links und sehen den Bahnhof Bad Gleichenberg bereits vor uns.

Aufgrund der Länge der Strecke empfiehlt es sich früh genug wegzugehen und auch für die Jausenpause ausgerüstet zu sein. Wichtig: Fahrplaninfo im Vorfeld einholen.

Fahrpläne und Reiseinformationen direkt finden bei: Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), Steiermärkischen Landesbahnen (STLB), www.busbahnbim.at.

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store.

Parkplatz am Bahnhof Feldbach oder Bahnhof Bad Gleichenberg

Einkehrmöglichkeiten in Feldbach:

Brückenstüberl, Tel.: +43 3152 38159, 8330 Feldbach, Franz-Josef-Straße 14, www.bajazzostubn.at

La Piazzetta, Tel.: +43 3152 5250, 8330 Feldbach, Ringstraße 8

Ristorante „Lo Scoglio“, Tel.: +43 3152 898 620, 8330 Feldbach, Sigmund-Freud-Platz 1, www.loscoglio.at

Einkehrmöglichkeiten in Bad Gleichenberg:

Delikaterie Bad Gleichenberg, Tel.: +43 3159 44606, 8344 Bad Gleichenberg, Kaiser-Franz-Josef-Straße 5, www.delikaterie.at

Gleichenberger Kellerstüberl, Tel.: +43 664 411 6221, 8344 Bad Gleichenberg, Schulstraße 11, www.kellerstueberl.com

Pizzeria Venezia, Tel.: +43 664 302 1479, 8344 Bad Gleichenberg, Ringstraße 65

Einkehrmöglichkeiten unterwegs:

Buschenschank Leitgeb, Tel.: +433159 2885, 8343 Bad Gleichenberg, Trautmannsdorf 104, www.weingut-leitgeb.at

 

Tourismusverband Thermen- und Vulkanland

Gästeinfo Bad Gleichenberg
Obere Brunnenstraße 1, 8344 Bad Gleichenberg
03159 2203
info@bad-gleichenberg.at
www.thermen-vulkanland.at

 

Steiermärkische Landesbahnen

Betriebsleitung Feldbach
Peter-Rosegger-Straße 25, 8330 Feldbach
03152 22 35 0
bahnhof-feldbach@stlb.at
www.stlb.at

Galerie

Wie wird es die Tage

Bad Gleichenberg (295m)

morgens
-1°C
60%
10 km/h
mittags
1°C
25%
15 km/h
abends
-1°C
35%
10 km/h
Es hört vormittags weitgehend zu schneien auf, die Wolken bleiben aber dominant.
morgens
-2°C
15%
5 km/h
mittags
1°C
25%
10 km/h
abends
-1°C
15%
5 km/h
Es bleibt meist stark bewölkt und weitgehend trocken, Sonne gibt es nur selten.
29.01.2023
-4°C 4°C
30.01.2023
-5°C 5°C
31.01.2023
-4°C 7°C
Südosten Region Österreich | © Thermen- & Vulkanland Steiermark

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Tulpenblütenmeer | Margit Dunkl | © Gemeinde Edelsbach
Thermen- & Vulkanland mittel Geöffnet
Strecke 12,4 km
Dauer 3:30 h

Tulpenwanderweg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Stimmung im Weingarten | Weges OG | © Weges OG
Thermen- & Vulkanland leicht Geöffnet
Strecke 15,2 km
Dauer 4:30 h

Genusstour im Süden von Fehring

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Genussweg-Beschilderung | Sabrina Halbedl | © Erlebnisregion Thermen- & Vulkanland
Thermen- & Vulkanland leicht Geöffnet
Strecke 10,1 km
Dauer 3:00 h

Gölles-Schleife – Genusswanderweg rund um Riegersburg

Rastplatz mit Fernsicht bis zu Riegersburg! | Margit Dunkl | © Gemeinde Edelsbach
Thermen- & Vulkanland leicht Geöffnet
Strecke 8,7 km
Dauer 2:30 h

Kräuterwanderweg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Ortsansicht Paldau | Hannes Gutmann | © Gemeinde Paldau
Thermen- & Vulkanland leicht Geöffnet
Strecke 9,4 km
Dauer 2:35 h

Paldauer Höhepunkte

Bankerl am Ludersdorfer Bankerlweg | Weber Peter | © Unknown
Gnas mittel Geöffnet
Strecke 7,7 km
Dauer 2:15 h

Ludersdorfer Bankerlweg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Rosenblüten-Gelée Verkostung bei Raabauer Eisvogel | Christine Neuhold | © Raabauer Eisvogel
Thermen- & Vulkanland mittel Geöffnet
Strecke 6,9 km
Dauer 2:00 h

RAABAU Beerenweg: Wandern für Alt und Jung in Feldbach