Khünegger Landleb'n | MW | © TVB Thermen- & Vulkanland | Markus Gombocz Khünegger Landleb'n | MW | © TVB Thermen- & Vulkanland | Markus Gombocz
Kultur- und Kreativszene im Thermen- & Vulkanland

Kultur erleben & Teilhaben

Auf Entdeckungsreise durch außergewöhnliche Werkstätten und Ateliers, auf der Suche nach kreativen Ideen und professioneller Verarbeitung. Das Thermen- & Vulkanland ist eine kraftvolle und intensive Region. Dies inspiriert nicht nur die  Kulinarik- manufakturen, sondern auch die Kulturszene, mit ihren Künstlern, Galeristen, Museumsbetreiber und Kulturveranstalter in dieser Region.

Die Möglichkeiten sind breit - von Konzerten in Schlosshöfen, romantische Treffen an der Feuerschale über Maroni-Braten im Weingarten, Advent und Glühwein gleich ums Eck von glücklichen Schweinen, gelebte Mühlenkunst bis hin zum stillen Advent. Die Region wartet mit einer Kultur- und Kreativszene auf, die über Österreich hinaus Beachtung findet.

SCHLÖSSERSTRASSe

Auf der Castle Road gibt es neben imposanten Ritterburgen, historische Burgruinen und stattlichen Herrenhäusern auch traumhafte Märchenschlösser. Der Stoff, aus dem wahre Urlaubsträume sind. Zahlreiche beindruckende Bauwerke reihen sich im Thermen- & Vulkanland aneinander, für Familien, Ja-Sager, Kunstliebhaber und Naturfreunde.

Jetzt entdecken

Museen und Ausstellungen

Einen Streifzug durch steirische Vergangenheit und Gegenwart erleben Sie auf der Schlösserstraße, die sich zu jeder Jahreszeit von einer reizvollen Seite zeigt. Zahlreiche Burgen und Schlösser verleiten dazu, auf Entdeckungsreise zu gehen. Die alten Gemäuer, dieser mächtigen Bollwerke und Befestigungsanlagen sind ehrwürdige Zeugen einer großen Vergangenheit! 

Ein Rundgang durch das Museum im alten Zeughaus von Bad Radkersburg (es stammt aus dem 16. Jahrhundert) gleicht einem Gang durch die Geschichte. Er beginnt in der Vor- und Frühgeschichte, die Großteils im Dunkeln liegt, und endet mit möglichen Zukunftsszenarien für die Bevölkerung der Stadt und ihre Umgebung. Das Museum verfügt über umfangreiche und zum Teil sehr wertvolle Bestände - zum Beispiel eine der größten geschlossenen Zunfttruhensammlungen Europas, gefüllt mit Originaldokumenten. 

In der Pfeilburg in Fürstenfeld ist neben dem Stadt- auch das Tabak- und das Kruzitürkenmuseum untergebracht. Letzteres erzählt in elf Räumen die Geschichte der "Stadt an der Grenze" nach. "Kruzitürken" leitet sich von dem alten Fluch ab, in dem die doppelte Belastung der Oststeiermark durch Türken und Kuruzzen anklingt

Burgen und Schlösser haben magische Anziehungskraft | © Thermen- & Vulkanland Steiermark | Harald Eisenberger
Museum Bad Radkersburg | © Tourismusverband Thermen- & Vulkanland | Harald Eisenberger
Museumshof - Museum im alten Zeughaus Bad Radkersburg | © Tourismusverband Thermen- & Vulkanland | Harald Eisenberger
Pfeilburg Fürstenfeld, Innenstadt, Festungsweg, Museum  | © Tourismusverband Thermen- Vulkanland, Museumsverein Fürstenfeld
Pfeilburg Fürstenfeld | © Tourismusverband Thermen- Vulkanland, Museumsverein Fürstenfeld

Altes Handwerk mit Tradition 

 

Das Handwerk hat im Thermen- & Vulkanland Steiermark lange Tradition. Ob Tischler oder Kunstgießer, ob kunsthandwerkliches Korbflechten oder gekonnte Steinverarbeitung, die Menschen aus der Region erkennen wieder den Wert regionaler Wirtschaft und schaffen mit Engagement und Beharrlichkeit eine unverwechselbare Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftskultur. 

Neben den Messermacherkursen gibt's aber noch viel mehr zu entdecken: Beispielsweise bei Bednar und Strunz in Fürstenfeld, wo man sich seine Meisterschuhe selbst machen kann (eignet sich auch perfekt für gruppendynamische Prozesse) oder bei den Damen von Wollgenuss wird Ihnen beigebracht, wie Sie richtig mit Schafwolle filzen. Auch in der kalten Jahreszeit wird einiges geboten: Bei der Tischlerei Knaus baut man sich eine eigene Laterne und holt sich damit ein Stück der Stille ins eigene Leben zurück, bei Margrit De Colle lernt man, wie man selbst einen Adventkranz bindet und will man selbst einen Weidenkorb flechten, zeigt Ihnen Toni Hebenstreit wie's geht! 

Urig, archaisch, eindrucksvoll: Das ist es, wenn der neue Burgschmied - seine Schmiede liegt direkt auf der Riegersburg - seinen Hammer schwingt und das Eisen zum Glühen bringt. Schon mit 12 Jahren hat es Chris Feichtl und seinen Bruder fasziniert, Baustahl im Lagerfeuer heiß zu machen und zu etwas Klingenähnlichem zu formen. Heute gilt die Leidenschaft mehr denn je den Messer-Unikaten - und ihrer handwerklichen Herstellung. Seit einigen Jahren ermöglicht er es in ein- und zweitägigen Workshops, selber zu spüren, wie es ist, "aus ein paar Stücken wertlos erscheinendem Schrott mit Hammer und Feuer etwas Schönes und Brauchbares zu schaffen".

Bad Radkersburg, südländisch anmutende Stadt  | © Steirisches Vulkanland | Bernhard Bergmann

Vulkanland Route 66

Die Straße der Lebenslust ist eine Einladung an Genießer und Entdecker! An Vulkanen entlang, vorbei an Burgen und Schlössern, durch einladende Orte schlängelt sie sich durch eine Region, die dem Garten Eden ähnlich erscheint. Hier ist der Ort, wo Genuss keine Sünde ist! 

Jetzt entdecken
Gut

zu wissen

Öffnen Sie all Ihre Sinne für kulturelle Highlights, traditionsreiche Orte und faszinierende Wunder der Natur im Thermen- & Vulkanland.