Das Traminergolf Resort Klöch eingebettet im Weingarten | © Thermen- & Vulkanland Steiermark | Pixelmaker Das Traminergolf Resort Klöch eingebettet im Weingarten | © Thermen- & Vulkanland Steiermark | Pixelmaker
Reif für den Platz?

golf & Golfclubs im Südosten der Steiermark

Besonders früh buchen Golffans ihre Teetime in der Erlebnisregion Thermen- & Vulkanland. Mit einem Fuß auf dem Green und dem anderen im wohlig-warmen Thermalwasser - das ist Golf im Thermen- & Vulkanland Steiermark.

Die milden Temperaturen locken bereits im frühen Frühling zum ersten Abschlag und machen das Golfspiel auf den vier abwechslungsreichen Golfplätzen – GC Traminergolf Resort Klöch, GC Bad Gleichenberg, GC Thermengolfanlage Loipersdorf, GC Bad Waltersdorf – bis weit in den Herbst hinein möglich.

Teetime!

Zwischen März und November und zwischen sanft gewellten Hügelketten und beinahe mediterraner Südluft - wenn das Thermen- & Vulkanland zur Teetime ruft, dann hat sie auch etwas zu servieren: vier sanfte, landschaftlich abwechslungsreiche Golfanlagen, die auch verwöhnte Fans des Golfsports mit Sicherheit genießen.

Sanft machen sie das milde Klima, die vielen Sonnenstunden wie auch das umgebende freundliche Hügelland, in dessen Täler die Greens sich senken, als sei das von der Natur selbst so geschaffen. Golfsportler finden also perfekte Voraussetzungen für das Zusammenspiel von Körper und Geist.

Erfreulich, dass das Herz des Golfers im Thermen- & Vulkanland auch in den Monaten November bis März schlagen darf. In Bad Waltersdorf kann man in der modernen Indoorgolfanlage völlig wetterunabhängig sein Spiel trainieren.

GC Traminergolf Resort Klöch

Die Golfanlage von Klöch verfügt über einen anspruchsvollen 18-Loch-Kurs, eingebettet zwischen Seen, Felder und Wälder in der wunderbaren steirischen Hügellandschaft der Thermenregion. Für Einsteiger gibt es den einfacheren 9-Loch-Kurs und die Driving Ranch.

Die herrliche Lage und auch der vielfach ausgezeichnete Klöcher Wein, vor allem der Klöcher Traminer – der Wein mit dem Duft der Rose - lassen das Herz von Golfern gleichermaßen wie von Weinliebhabern höher schlagen.

GC Bad Gleichenberg

Bereits 1984 wurde der Golfclub Bad Gleichenberg gegründet. Bis heute ist der Golfplatz eine 9-Loch-Anlage. Allerdings darf man den Platz nicht unterschätzen - vom Schwierigkeitsgrad nimmt er es locker mit so mancher 18-Loch-Golfanlage auf. Der Platz in Bad Gleichenberg fordert, macht aber Spaß.

Hier gleicht kein Loch dem anderen und keine Runde der nächsten. Immer wieder kommt man in eine neue Situation, die man so noch nicht gespielt hat. Wunderschön in das Südoststeirische Hügelland eingepasst, bietet er ein Naturerlebnis, wie es auf einem künstlich angelegten Platz nie reproduzierbar wäre.

Thermengolfanlage Loipersdorf

Die rund 100 Hektar große Thermengolfanlage (PAR 72/SSS 72) liegt zwischen Bad Loipersdorf und der Thermenhauptstadt Fürstenfeld an der steirisch-burgenländischen Landesgrenze in einem wunderschönen naturbelassenen Augebiet.

Pures Golfvergnügen, fernab von Verkehr und Alltagsstress auf 27 Spielbahnen - diese können unterschiedlich kombiniert werden, und dadurch besteht die Möglichkeit, drei unterschiedliche 18-Loch-Varianten zu spielen.

GC Bad Waltersdorf

Getreu dem Motto "Golf macht Spaß" hat der englische Golfplatzdesigner Michael Pinner hier in Bad Waltersdorf einen einzigartigen Golfplatz mit 18-Loch-Golfkurs projektiert.

Der 18-Loch-Kurs ist noch eine junge Golf-Destination. Die jüngste Tochter der Murhof Gruppe präsentiert sich im Topzustand und gilt als Geheimtipp unter den steirischen Golfanlagen.

Savoir vivre...

Mit einem Steinbad, 15 Minuten lang, und einer klassischen Massage danach können Tage enden, die im Morgentau auf dem Golfplatz begonnen haben. Denn das Thermen- & Vulkanland ist gleichzeitig Part einer "grenzenlosen" Golfregion, die neben den südoststeirischen Plätzen auch entdeckenswerte Anlagen im Burgenland, in Ungarn und Slowenien umfasst.

Aber wozu in die Ferne schweifen, wenn das Beste sowieso vor der Tür liegt? Ganz genau gesagt sind es vier reizvolle Golfplätze in unmittelbarer Umgebung, die sowohl Anfängern als auch Profis einiges Vergnügen bereiten können. Also nichts wie raus in die freie Natur, die ganz tief in die prall gefüllte Klischeetasche greift und alles herauszaubert, was Golfspieler in einer Umgebung wie dieser so erhoffen mögen: Greens, die sich in die Täler senken, als ob die Natur dies genau so vorgesehen hätte, tolle Panoramen, Licht- und Schattenspiele, köstliche, frische Luft ... Und, ach ja: Es ist herrlich! Golfen in Kombination mit Thermalbaden und Saunieren ist ein Genuss für Körper, Geist und Seele. Auf mentale Konzentration und körperliche Aktivität folgen das Entspannen und Eintauchen in Wärme und Geborgenheit.

Und übrigens: Sie können sich ruhig Zeit dabei lassen, die Golfanlagen dieser Region zu bereisen, denn im Thermen- & Vulkanland können Holz und Eisen bis weit in den Herbst hinein ausgepackt werden. Der Frühling kommt früh, der Herbst meist erst spät.

Als perfekter Ausklang eines Golftages empfiehlt sich der Besuch einer der sechs Thermen, eines der hervorragenden Restaurants oder doch lieber ein Buschenschank in einer der wichtigsten Wein- und Genussregionen Österreichs.

Zum Wohl! | © Thermen- & Vulkanland Steiermark | Harald Eisenberger
Heilende Wirkung des Thermalwassers | © Thermen- & Vulkanland Steiermark | Harald Eisenberger
Das Backhendl, eine steirische Spezialität | © Steiermark Tourismus | Tom Lamm