Wanderroute Vom Gletscher zum Wein: Etappe 5 von Tauplitz bis Tauplitzalm | © Steiermark Tourismus | Pixelmaker Wanderroute Vom Gletscher zum Wein: Etappe 5 von Tauplitz bis Tauplitzalm | © Steiermark Tourismus | Pixelmaker
Gesundheit durch Höhenlage

Heilklimatische Kurorte in der Steiermark

Der Großstadt entfliehen und die reine Luft in den heilklimatischen Kurorten der Steiermark genießen. Schon im 19. Jahrhundert zog das wohltuende Klima Menschen zum Aufatmen aufs Land. Wie der Name bereits erahnen lässt, herrscht an heilklimatischen Kurorten ein Klima, das therapeutisch besonders wirksam ist.

Um das Prädikat heilklimatischer Kurort zu erhalten, ist ein Gutachten erforderlich, das von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) erstellt wird. Dabei werden unter anderem folgende Faktoren berücksichtigt:

  • Luftqualität
  • Pollenbelastung
  • Sonnenstunden
  • Anzahl der Nebeltage
  • ein möglichst hoher Unterschied zwischen Tages- und Nachttemperaturen

Die heilklimatischen Kurorte in der Steiermark sind optimal geeignet, um neue Energie zu tanken und an der frischen Luft die Natur zu genießen. Ob ausgedehnte Wanderungen entlang der Route „Vom Gletscher zum Wein“ oder erfrischende Winteraktivitäten wie Langlaufen oder Schneeschuhwandern. Und für einen erholsamen Tagesausklang dürfen ein Besuch des Wellnessbereichs im Hotel oder einer Therme wie in Bad Mitterndorf und kulinarische Köstlichkeiten aus der Region nicht fehlen.

Alle heilklimatischen Kurorte auf einen Blick

Kurorte und -zentren in der Steiermark