© Steiermark Tourismus | Harry Schiffer

Wälder in der Steiermark

Die ältesten Bäume der steirischen Wälder sind vielleicht mehrere hundert Jahre alt, ihre Stämme von Moosen überzogen, daneben junge und ältere Nachkömmlinge und am Boden sprießen Keimlinge in Überzahl. An manchen Stellen liegen Baumleichen kreuz und quer - die Ordnung der Natur schaut doch ziemlich unordentlich aus.


In solch urigen Wäldern kreucht und fleucht Vielerlei: BaumschwämmeFeuersalamander oder Schneerosen mit ihren weißen Blüten. Und in der Luft liegt der Modergeruch des Waldbodens. Doch was es genau es beim Waldausflug in diesen Naturwäldern zu bestaunen gibt, ob Zirbe oder Buche, ob Schwarzstorch oder Tannenhäher, liegt an ihrer Wahl. Der Bogen spannt sich vom Auwald in der Südsteiermark bis zu den Lärchen-Zirbenwälder in knapp 2.000 Meter Seehöhe. Genießen Sie die Ruhe und tanken Sie neue Kraft bei einem Ausflug in die steirischen Wälder.