Wein:gut Buschenschank Bernhart | © Wein:gut Buschenschank Bernhart Wein:gut Buschenschank Bernhart | © Wein:gut Buschenschank Bernhart

Etappe 32 Vom Gletscher zum Wein Nordroute Riegersburg - Fehring

Geöffnet

Durch Wälder, über Wiesen und vorbei an Obstgärten geht es auf dieser Etappe der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" von Riegersburg am Ostösterreichischen Grenzlandweg 07 Richtung Süden ins Raabtal, wo uns die kleine Stadt Fehring erwartet. Die zurückzulegenden Höhenmeter wie auch Kilometer sind gering, die Landschaft lieblich und im Hochsommer freuen wir uns über die Schatten spendenden Wälder, die zwischendurch immer wieder Wegbegleiter sind. Durch die Kürze der Etappe können wir es gemütlich angehen und mit einer Besichtigung von Riegersburg beginnen. Mythen, Abenteuer und schaurige Geschichten längst vergangener Zeiten ranken sich um die Burg, das eindrucksvolle Wahrzeichen der Südoststeiermark. In all den Jahrhunderten ihres Bestehens konnte die auf einem mächtigen Basaltkegel liegende Burg mt ihren heute umgebenden Weingärten nie erobert werden. 

Viele kleine Weininseln prägen das Weinbaugebiet Vulkanland Steiermark mit einzigartigen Lagen an den Hängen erloschener Vulkane, die dem Landschaftsbild seine Eigenart verleihen. 1.400 Hektar Rebflächen werden bewirtschaftet, in konzentrierter Form rund um Klöch, St. Anna am Aigen und Straden. Eine Rebsorte hat besonderes Flair: der hocharomatische Traminer. Dieser Teil der Steiermark war über Jahrhunderte heiß umstrittenes Grenzland, wovon befestigte Burgen und Schlösser auf hoch aufragenden Basaltklippen zeugen. Heute sind die Grenzen offen, die Riegersburg, Schloss Kapfenstein und andere herrschaftliche Ansitze wurden zu Schauplätzen friedlicher kultureller oder vielfach auch weinkulinarischer Ereignisse. Zahlreiche Veranstaltungen wie das "Kellerstöckl hoamsuachn", die Tage der offenen Kellertür oder die Südoststeirischen Thermenlandweintage machen den Wein rund um Fehring auch in weiteren Facetten erlebbar.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
November
Dezember

Tour in Zahlen

leicht
Schwierigkeit
12,2 km
Strecke
4:00 h
Dauer
230 hm
Aufstieg
330 hm
Abstieg
385 m
Höchster Punkt
261 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Detaillierte Informationen zur Anreise finden Sie hier.

Nachdem wir auf der Etappe von Unterlamm nach Riegersburg von Ost nach West unterwegs waren, erinnern wir uns daran, dass auch die Nordroute der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" ihr Ziel im Süden hat und ändern die Wanderrichtung daher Richtung Süden. Wir folgen den ganzen Tag der steirischen Variante des Weitwanderweges 07, des Ostösterreichischen Grenzlandweges, der vom Nebelstein im Norden bis Bad Radkersburg im Süden führt.

Von Riegersburg wandern wir auf dieser Etappe der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" zunächst vorbei am Badesee zunächst ein kurzes Stück entlang der Straße Richtung Südosten. Bald zweigen wir aber rechts ab, um leicht bergauf vorbei an wunderschön gelegenen Einfamilienhäusern und Gehöften, die von Weingärten umgeben sind, auf den Buchberg zu gelangen. Als Wanderer würden wir Feld- und Waldwege bevorzugen, doch an diesem Tag müssen wir akzeptieren, dass heutzutage auch ländliche Zufahrtswege mit einer Asphaltdecke versehen sind. Zum Glück gibt es trotzdem einige Abschnitte, die unsere Augen und unsere Füße glücklich machen. Ab und zu spenden uns übrigens Wegabschnitte durch wunderschöne Wälder auch ein wenig Schatten, den wir besonders im Hochsommer zu schätzen lernen. Obwohl der weitere Weg meist angenehm flach dahingeht, kommen wir von den Landschaftsnamen her von Berg zu Berg. Am Forchauberg ändern wir die Wanderrichtung auf Südosten und gehen über den Stückelberg und den Faschingberg nach Rattenberg. Bei einem Wegkreuz ändern wir die Richtung und gehen rechts bergab. Bald danach wundern wir uns, wie viele Asphaltstraßen in dieser landwirtschaftlichen Gegend kreuz und quer in alle Richtungen führen. Aber als Orientierungshilfe dient uns das auf einer Anhöhe gelegene Weingut Kapper. Dort hinauf müssen wir, um schon kurz nach dem Beginn des Abstieges bei einem Aussichtsplatz einen schönen Überblick über das Raabtal, den letzten Teil des heutigen Wegabschnittes bis Fehring und die Hälfte der nächsten Etappe bis Kapfenstein zu genießen.

Die 250 km lange Raab entspringt in der Steiermark übrigens südlich der Teichalm im Naturpark Almenland in der Oststeiermark und mündet bei Györ in einen Nebenarm der Donau. Im Raabtal angekommen bringt uns der weitere Weg vorbei am Bahnhof, dessen Bahnlinie Graz mit Ungarn verbindet. Wenige hundert Meter danach gelangen wir zur Berghofer Mühle, die heute zu den beliebtesten Schaumühlen der Region zählt und schon im 12. Jahrhundert urkundlich erwähnt wurde. Die Mühle wird heute von den drei Berghofer-Schwestern in 6. Generation geführt. Zu besichtigende Orte gibt es heute nicht, daher erfreuen wir uns am Kennenlernen der mittlerweile auf rund 7.500 Einwohner angewachsenen Stadtgemeinde Fehring mit 17 Ortschaften im geographischen Zentrum des Thermenlandesmit seinen 6 Thermen - eine davon liegt in Bad Gleichenberg wohin uns die nächste Etappe führt. Die Stadt hat eine interessante Geschichte, die wir auf verschiedenen Tafeln um die Kirche und im Ortszentrum kennenlernen. Hier in Fehring haben wir Zeit und Gelegenheit, die für das Thermen- und Vulkanland und die Oststeiermark typischen Produkte von den Almen, aus den Obst-, Gemüse- und Kräutergärten zu genießen, die von kreativen Köchen liebevoll zubereitet oder von fachkundigen Produzenten zu einzigartigen Produkten verarbeitet werden. Erstklassige Weine, hochwertige Schnäpse, erfrischende Fruchtsäfte und Mostspezialitäten, aber auch einige Biersorten runden das kulinarische Angebot perfekt ab.

Im Thermen- und Vulkanland Steiermark, der Oststeiermark und der Süd- und Weststeiermark öffnet die GenussCard bei Übernachtung in einem der rund 100 Genusscard-Partnerbetriebe Tür und Tor zu über 200 Ausflugszielen. Unzählige dieser Genusscard-Ausflugsziele, deren Palette von kulinarischen Manufakturen über Badeseen bis zu Museen reicht, liegen direkt an der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein".

Im Frühjahr 2018 wurden im Zuge eines Castings von einer Jury sowie den Lesern einer großen österreichischen Tageszeitung mit Martina Traisch aus dem Ennstal und Manfred Polansky aus dem Mürztal 2 „Superwanderer“ gewählt, die im Sommer die Nord- und die Südroute erwanderten. Auf www.steiermark.com/superwanderer sind ihre Erfahrungen und Erlebnisse nachzulesen: Von idealen Fotopunkten bis zu versteckten Weinkellern in Berghütten. Will man nun auf den Spuren von Martina und Manfred wandeln und auch „Superwanderer“ werden? Dies geht ganz einfach: Auf www.steiermark.com/superwanderer anmelden und im Anschluss Postings, Videos und Kommentare zu seinen Erlebnissen entlang der Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“ posten – ganz egal, ob die gesamte Route oder nur ein Abschnitt erwandert wird. Alle 5 Etappen winkt zudem eine kleine Belohnung!

ÖBB www.oebb.at oder Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Rund um den Ortskern von Riegersburg stehen mehrere Parkmöglichkeiten wie beispielsweise auch beim Seebad zur Verfügung.

Wenn Sie sich einem Reiseveranstalter anvertrauen wollen, buchen Sie einfach bei Steiermark Touristik, dem offiziellen Reisebüro von Steiermark Tourismus: Tel. +43 316 4003450, www.steiermark-touristik.com

Weitere Informationen:
Steiermark Tourismus, Tel. +43 316 4003, www.steiermark.com

Thermen- & Vulkanland Steiermark, Tel. +43 3382 55100, www.thermen-vulkanland.at

Riegersburg, Tel. +43 3153 8670, www.riegersburg.com

Fehring, Tel. +43 3155 2303, www.fehring.at/tourismus

Die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr

Galerie

Wie wird es die Tage

Riegersburg (372m)

morgens
0°C
45%
11 km/h
mittags
3°C
5%
10 km/h
abends
-1°C
0%
6 km/h
Morgendliche Schneeschauer klingen bald ab, es wird immer sonniger.
morgens
-4°C
0%
6 km/h
mittags
1°C
0%
6 km/h
abends
-1°C
5%
3 km/h
Es wird zumindest zeitweise sonnig mit tendenziell mehr Wolken am Nachmittag.
08.12.2021
-5°C 2°C
09.12.2021
-2°C 0°C
10.12.2021
-3°C 1°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Blick vom Schloss Kapfenstein | Manfred Polansky | © Steiermark Tourismus/Manfred Polansky
Pertlstein leicht Geöffnet
Strecke 15,0 km
Dauer 5 h

Etappe 33 Vom Gletscher zum Wein Nordroute Fehring - Bad Gleichenberg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Schattiger Gastgarten | © Unbekannt
Breitenfeld an der Rittschein mittel Geöffnet
Strecke 9,7 km
Dauer 3 h

Riegersburgweg Breitenfeld

Blick auf die Riegersburg | bigshot.at | © Steiermark Tourismus/bigshot.at
Unterlamm leicht Geöffnet
Strecke 17,6 km
Dauer 6 h

Etappe 31 Vom Gletscher zum Wein Nordroute Unterlamm - Riegersburg

Schattiger Gastgarten | © Unbekannt
Breitenfeld an der Rittschein mittel Geöffnet
Strecke 10,4 km
Dauer 3 h

Salvator Mundi-Rundweg Breitenfeld

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Herbststimmung am Weg | Weges OG | © Weges OG
Riegersburg leicht Geöffnet
Strecke 14,5 km
Dauer 4 h

Genusswanderweg Riegersburg (Zotter-Schleife)

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Wald | Eva Klampfer | © Region Bad Gleichenberg
Pertlstein leicht Geöffnet
Strecke 5,7 km
Dauer 2 h

Keltischer Lebensbaumweg Pertlstein

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Groß-Kapelle | Weges OG | © Weges OG
Ilz leicht Geöffnet
Strecke 12,8 km
Dauer 4 h

Ilzer Rosenapfelweg