Wetterkreuze im Naturpark Almenland | © (c) Steiermark Tourismus/Leo Himsl Wetterkreuze im Naturpark Almenland | © (c) Steiermark Tourismus/Leo Himsl

Etappe 25 Vom Gletscher zum Wein Nordroute Almenland Brandlucken - Anger

Geöffnet

Vom Almo zum Apfel. Diese Etappe der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" entführt uns von der idyllischen Alm- und Waldlandschaft des Naturpark Almenland nach Anger, dem Einstieg in das Apfelland, da größte Apfelanbaugebiet Österreichs. Die Tour zählt zu den gemütlicheren Etappen des Fernwanderweges, der uns vom Dachstein bis ins Weinland bringt, wobei der Abstieg von knapp 800 Höhenmeter ins Feistritztal nicht unterschätzt werden darf.

Auf der Route liegt das Rauchstubenhaus, das mit seiner über 300-jährigen Geschichte Einblicke in die Lebensweise und Kultur der Bergbauern und Handwerker von Einst gibt. In der Rauchstube wird noch wie früher über offenem Feuer Fleisch geräuchert und gekocht. Die alte Einrichtung, Werkzeuge der Bauern, Schindel- und Strohdachdecker, Fassbinder, Schuster, Schneider und Weber wie auch alte Gemälde und Dokumente lassen uns die Lebenskultur anno dazumal erahnen. Insgesamt über 300 Schaustücke erzählen von Freud und Leid in alter Zeit.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
April
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
13,6 km
Strecke
4:30 h
Dauer
270 hm
Aufstieg
920 hm
Abstieg
1253 m
Höchster Punkt
480 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Detaillierte Informationen zur Anreise finden Sie hier.

Von der Brandlucken im Naturpark Almenland wandern wir zunächst Richtung Süden zur Wegkreuzung Schönes Kreuz. Hier halten wir uns links Richtung Hohen Zetz, mit seinen 1.264 m der Hausberg der Angerer. Auf dem Weg liegt auch die Schutzhütte Eibisberg, die täglich ausgenommen Dienstag, geöffnet hat (Tel. +43 3179 8332). Vor dem Gipfel des Hohen Zetz zweigt unsere Etappe der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" nach links ab, jedoch die paar Meter zum Hohen Zetz sollten wir uns nicht entgehen lassen, denn der kleine Rastplatz rund um das Gipfelkreuz gibt uns schon Ausblicke auf die Landschaft unserer nächsten Etappen, die uns durchs Apfelland in den Naturpark Pöllauer Tal und in die historische Stadt Hartberg führen.

Wieder retour auf unserem Hauptweg beginnt für uns nun der Abstieg ins Feistritztal. Nehzu in Serpentinen führend gelangen wir zum Rauchstubenhaus (Tel. +43 3175 2460), das unbedingt besucht werden muss. In weiterer Folge kommen wir in den Ort Anger, der eingebettet zwischen Obstgärten, Feldern und Wäldern im Herzen des Feistritztales liegt. Zahlreiche wunderschön erhaltene Häuser, der Marktplatz wie auch die imposante Kirche sind Zeugen der über 650-jährigen Geschichte dieses kulturellen und wirtschaftlichen Zentrums im Oberen Feistritztal. Und: in Anger begrüßen uns auch schon die ersten Buschenschank, die so bezeichnend für die Lebenskultur im Weinland Steiermark sind und auch im Naturpark Pöllauer Tal, unserem Ziel auf der nächsten Etappe zuhause sind.

Im Thermen- und Vulkanland, der Oststeiermark und der Südsteiermark öffnet die GenussCard bei Übernachtung in einem der rund 180 Genusscard-Partnerbetriebe Tür und Tor zu über 250 Ausflugszielen. Unzählige dieser Genusscard-Ausflugsziele, deren Palette von kulinarischen Manufakturen über Badeseen bis zu Museen reicht, liegen direkt an der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein".

ÖBB www.oebb.at oder Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Auf der Brandlucken steht ein großer Parkplatz zur Verfügung, da die Barndlucken zu einem der beliebtesten Wanderausgangspunkte im Naturpark Almenland zählt.

Wenn Sie sich einem Reiseveranstalter anvertrauen wollen, buchen Sie einfach bei Steiermark Touristik, dem offiziellen Reisebüro von Steiermark Tourismus: Tel. +43 316 4003450, www.steiermark-touristik.com

Weitere Informationen:
Steiermark Tourismus, Tel. +43 316 4003, www.steiermark.com

TV Oststeiermark, Tel. +43 3113 20678, www.oststeiermark.com

 

Galerie

Wie wird es die Tage

Thannhausen (482m)

morgens
10°C
25%
5 km/h
mittags
16°C
10%
5 km/h
abends
12°C
50%
5 km/h
Zumindest zeitweise sonnig, in der zweiten Tageshälfte steigt die Schauerneigung.
morgens
9°C
35%
0 km/h
mittags
11°C
85%
5 km/h
abends
9°C
75%
5 km/h
Stark bis dicht bewölkt und es tagsüber regnet es unterschiedlich stark.
28.09.2022
5°C 16°C
29.09.2022
8°C 13°C
30.09.2022
9°C 15°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Brunnen vor der Wallfahrtskirche Heilbrunn | Christine Pollhammer | © Naturpark Almenland
Oststeiermark leicht Geöffnet
Strecke 5,8 km
Dauer 2:00 h

HeilBrunnWeg um die Brandlucken

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Weg in Krammersdorf | Christine Pollhammer | © Naturpark Almenland
Oststeiermark leicht Geöffnet
Strecke 9,7 km
Dauer 3:00 h

Pilgerweg Passail

Stoakogler Heimatwanderweg, Rastplatz | WEGES | © Naturpark Almenland
Oststeiermark mittel Geöffnet
Strecke 9,8 km
Dauer 3:30 h

Stoakogler - Heimatweg in Gasen

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Brandlucken, Rastplatz vor der Mautminikapelle | Christine Pollhammer | © Naturpark Almenland
Bezirk Weiz mittel Geöffnet
Strecke 13,9 km
Dauer 5:00 h

Brandlucken-Anger über den Königskogel

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Ausblick vom Gösser über Arzberg | Christine Pollhammer | © Naturpark Almenland
Oststeiermark mittel Geöffnet
Strecke 16,8 km
Dauer 5:30 h

Sattelberge & Gösser ab Passail

Feistritz | Erlebnisregion Oststeiermark Geschäftsstelle ApfelLand-Stubenbergsee | © Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
Oststeiermark leicht Geöffnet
Strecke 3,8 km
Dauer 1:00 h

Feistritzrundweg

Sommeralm, Ausblick mit Viehweide | Christine Pollhammer | © Naturpark Almenland
Sankt Kathrein am Offenegg mittel Geöffnet
Strecke 12,3 km
Dauer 4:00 h

Siebenkögel-Rundweg, Sommeralm