© © Thermen- & Vulkanland Steiermark_Harald Eisenberger © © Thermen- & Vulkanland Steiermark_Harald Eisenberger

4 Elemente Tour ERDE 2 im Thermen- & Vulkanland Steiermark

Geöffnet

Spür das Leben 

Eins mit der Natur. Kann den Radeln schöner sein? Der Reiz des Südens – diese Tour lockt mit unvergesslichen An- und Aussichten.

 

Im Thermen- & Vulkanland Steiermark haben die vier Elemente – Wasser, Feuer, Erde und Luft – ihre Heimat gefunden. Aus diesem Grund sind diese E-Bike Touren auch den vier Elementen gewidmet. Diese Tour ist der ERDE gewidmet. 

Keines der vier Elemente repräsentiert die vielfältige Landschaft des Thermen- und Vulkanlandes Steiermark besser – die sanften Hügel, die bunten Wälder und das satte Grün stehen ganz im Zeichen des Elementes Erde. Erde ist ein Zeichen für die belebte Natur, in all ihren Formen und Farben und auch das Wachstum wird von diesem Element repräsentiert. Wachse auch du über dich hinaus, auf einer E-Bike-Tour, die dich daran erinnert, wie faszinierend unsere Natur sein kann!

Worauf wartest du noch? Genieße eine abwechslungsreiche Reise auf den Spuren des Elements Erde.

 

Mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
81,7 km
Strecke
5:30 h
Dauer
325 hm
Aufstieg
325 hm
Abstieg
397 m
Höchster Punkt
207 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Es gibt einen Bahnhof in Misselsdorf. Ansonsten ist eine Anreise mit dem Auto möglich.

Start ist in Bad Radkersburg - der 700 Jahre alten Grenzstadt mit Renaissance–Stadtmauer, prachtvollen Bauwerken, schmuckvollen Fassaden, malerischen Plätzen und Arkadenhöfen.

Von hier aus kommen wir in die typische ebene Murlandschaft von Österreich und Slowenien. Wir durchqueren ein 11.000 Hektar großes Areal, welches das zweitgrößte geschlossene Augebiet Österreichs ist. Man glaubt, beim Betreten der Au in einer fremden Welt zu sein: Ein dschungelartiges Dickicht aus Pappeln, Stieleichen, Akazien, an denen sich viele Kletterpflanzen emporranken, wie Hopfen, Waldrebe und Efeu. Es ist ein immenser Artenreichtum, der hier herrscht. Allein die Spechte sind mit sieben Arten vertreten. Grund für diesen Artenreichtum ist das Vorkommen vieler Randbiotope als Übergangslebensräume.

Typisch für die Murauen sind die Lahnen, ehemalige Altarme der Mur. Sie zählen zu den wertvollsten Lebensräumen überhaupt und beherbergen viele seltene Pflanzen und Tiere wie Kormorane, Schwarzspechte, Saatkrähen und Rotkehlchen. Der Nachdenkraum Natur beginnt direkt in Bad Radkersburg. Überwältigend ist der Anblick der dichten Vegetation und die Vielfalt der Lebewesen. Die erste Rast am Liebmann-See wird zum Erlebnis. Die Schwäne durchqueren majestätisch den See und die Kinder kommen kaum mit der Fütterung nach.

Am Röcksee findet man stille Teiche, in denen sich der Himmel spiegelt. Der Wind kräuselt liebevoll die Oberfläche. Die Schwingungen setzen sich fort in grüne Hügelketten, mit langen Reihen von Weinstöcken geschmückt. Ein malerisches, fruchtbares Land, von der Sonne verwöhnt.

Wasser, Wein und sanfte Wellen prägen das Gesicht des Radkersburger Teich- und Hügellands. Versprechen einen Tag voll sinnlicher Genüsse. Dazwischen gehts flott dahin, zwischen Wiesen und Äckern, dann wieder hinauf auf die Anhöhe, um die Aussicht zu genießen.

Begegnungen mit dem Wasser gibts mannigfaltig: beim Dorfbrunnen in Ratschendorf, entlang des urigen Gnasbachs, im Freibad von St. Peter am Ottersbach, bei der Ottersbachmühle, einer 100-jährigen Wassermühle, und natürlich bei den vielen kleinen Teichen zwischen Priebing und Oberrakitsch.

Fern-sehen auf steirisch

Den schönsten Weitblick genießen Sie von der Weinwarte bei St. Peter – nicht nur über die Weingärten, sondern weit bis nach Slowenien, zu den Karawanken, zur Riegersburg und bis in die ungarische Tiefebene.

Ein Murauen-Picknick im Grünen: Rivers`cool an der Mur in Donnersdorf-Au inmitten der Murauen im Biosphärenpark.

In den Zügen der Österreichischen Bundesbahnen haben Sie zahlreiche Möglichkeiten, Ihr Fahrrad mitzunehmen. 

MOBILZENTRAL - Zentrale Auskunftsstelle zu allen Fragen des öffentlichen Verkehrs.

Mit der BusBahnBim-App ist eine Fahrplanauskunft auch von unterwegs per Smartphone ganz einfach: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Bim in der Steiermark (und in ganz Österreich) können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist BusBahnBim als kostenlose App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store.

Parkmöglichkeiten gibt es in St. Peter am Ottersbach

Tourismusverband Region Bad Radkersburg
Hauptplatz 14

8490 Bad Radkersburg, Österreich

Tel. +43 03476 2545-0

info@badradkersburg.at

www.badradkersburg.at


 

Galerie

Wie wird es die Tage

St. Peter am Ottersbach (271m)

morgens
19°C
5%
5 km/h
mittags
26°C
0%
5 km/h
abends
25°C
0%
5 km/h
Die Sonne scheint den ganzen Tag, Wolken sind kaum zu sehen
morgens
19°C
0%
0 km/h
mittags
29°C
0%
5 km/h
abends
27°C
5%
5 km/h
Ein ungetrübt sonniger Tag, Wolken sind so gut wie keine zu sehen.
04.07.2022
16°C 32°C
05.07.2022
18°C 28°C
06.07.2022
16°C 27°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
© © Thermen- & Vulkanland Steiermark_Harald Eisenberger
Radkersburg mittel Geöffnet
Strecke 32,2 km
Dauer 2:12 h

4 Elemente Tour FEUER 3 im Thermen- & Vulkanland Steiermark