Weinwinter mit Klapotetz, Südsteiermark | © Steiermark Tourismus | Tom Lamm Weinwinter mit Klapotetz, Südsteiermark | © Steiermark Tourismus | Tom Lamm
Die schönste Art den Winter zu genießen

Winterfrische in der Steiermark

Sanft in der Natur bewegen. Ob bei Touren in den Bergen oder auf den Almen im alpinen Norden. Oder bei gemütlichen Spaziergängen durch die sich im Winterschlaf befindenden Gartenlandschaften im Süden. Ob mit Tourenski oder Langlaufski, mit Schneeschuhen oder Winterstiefeln. In der Steiermark ist der Weg das Ziel. Nämlich der Winterweg zum Genuss.

WINTERFRISCHE-ERLEBNISSE

Wenn sich die steirischen Landschaften in ihr winterlich-weißes Gewand hüllen, dann ist der Genuss nie weit weg. Durchatmen kann man beim aufregenden Rodeln rund um den Gletscher, oder beim entspannenden Weinwandern zwischen den Weinbergen - aktiv oder gelassen, das entscheiden Sie. Und zum Abschluss haben sich die Winterfrischler immer ein kulinarisches Erlebnis aus der Steiermark verdient. 

Aflenzer Bürgeralm
  • Aflenz

Rodelspaß im Naturschneeparadies mit süßer Einkehr

Mit der Rodel in der Hand kann man in der unberührten und tief-verschneiten Natur der Aflenzer Bürgeralm Schritt für...
Mehr Details
NaturLesen
  • Neumarkt in der Steiermark

NaturLese-Wanderung durch den Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen

Namensgeber des Naturparks Zirbitzkogel-Grebenzen sind die beiden Bergpersönlichkeiten, in denen er eingebettet liegt:...
Mehr Details
Unendliche Weite beim Langlaufen
  • Bad Aussee

Umgeben von Bergen und Seen zur Ruhe kommen

In der schneesicheren Region Ausseerland-Salzkammergut geht man den Winter frisch und sanft an.
Mehr Details
Schneeschuhwandern-Hohentauern-Murtal-Steiermark | © Erlebnisregion Murtal
  • Hohentauern

Schneeschuhwandern Hohentauern

Schneeschuhwandern in Hohentauern auf vielen verschieden Strecken möglich.
Mehr Details
Klein Lachtalhütte  | © Steiermark Tourismus | Tom Lamm

Winterlicher Genuss

Zum Aufwärmen und Genießen nehmen Winterfrischler nach ihrer Auszeit in der Natur in gemütlichen Gasthäusern und urigen Hütten Platz. Wärmstens empfohlen: die Kulinarium Steiermark Betriebe. Rund 160 Betriebe – vom Wirtshaus bis zum Haubenlokal – vermitteln mit ihren regionalen Köstlichkeiten und der traditionsbewussten Gastfreundschaft das wahrhafte steirische Lebensgefühl. Auch deshalb ist die Steiermark seit jeher auch das beliebteste Urlaubsland der Österreicherinnen und Österreicher.

Mehr zu den Kulinarium Steiermark Betrieben

Idyllisches Winterwandern und Schneeschuhwandern

Mit federleichten Schneeschuhen durch verschneite Winterlandschaft wandern und der Natur nahe sein. Im eigenen Tempo findet beim Winterwandern in der Steiermark jeder seinen persönlichen Lieblingsplatz. Insbesondere die zahlreichen Winterhöhenwanderwege warten mit traumhaften Panoramablicken und Fotopunkten auf, die den Urlaub unvergesslich machen. Die Startpunkte sind oftmals auch bequem mit den Bergbahnen erreichbar.

Ein Tipp für alle Winterliebhaber, die ohne Ski unterwegs sind: Das Winterwander-Ticket in der Urlaubsregion Schladming-Dachstein. Das kostengünstige Ticket gilt auf den Bergen Planai, Hochwurzen, Dachstein, Galsterberg, Reiteralm und Hauser Kaibling. Inkludiert sind zahlreiche Fahrten mit Seilbahnen, Sesselliften und Bussen.

Wer ohne Seilbahn oder Sessellift unterwegs sein möchte, ist beim Schneeschuhwandern im Naturpark Almenland in der Oststeiermark richtig. Hier wird der Stress wahrlich hinter sich gelassen. Die Tour rund um den Plankogel, die auch ohne Schneeschuhe zu bewältigen ist, führt an idyllischen Wäldern und Almen vorbei. Am Gipfel des Plankogels genießen Wanderer die Fernsicht von einem der schönsten Aussichtspunkte der Oststeiermark. Gebührender Abschluss der Rundtour und zugleich kulinarischer Höhepunkt ist die urige Stoakoglhütte, die auch als Kulinarium Steiermark Hütte ausgezeichnet ist.

Genusstipp: Die traditionellen Spagatkrapfen zählen zu den Spezialitäten der Stoakoglhütte. Man muss sie einfach probiert haben.

Skitourengehen in intakter Natur

Genüssliche Wege abseits der Pisten inmitten bezaubernder Naturlandschaften führen Skitourengeher zum Gipfelglück. Ein unvergessliches Erlebnis ist Österreichs National-Skitour am Dachstein. Bei der Überquerung des Dachsteinmassivs erfahren Naturfreunde das Gefühl purer Lebenslust.

Zum kulinarischen Zwischenstopp lädt die Simonyhütte ein. Die Hütte ist nach Friedrich Simony, dem Pionier der Erschließung des Dachsteinmassivs benannt. Sie ist einerseits ein bedeutender Stützpunkt für Bergsteiger, die von hier aus größere Touren über das Dachsteingebirge unternehmen. Andererseits ist dort auch eine Bergsteigerschule beheimatet, in der Ausbildungskurse angeboten werden.

Rodeln mit herrlichen Aussichten

Zuerst die Aussicht, dann das Rodelvergnügen: Unbeschwert führen zahlreiche Wege auf zwei Kufen von den Bergen der Steiermark zurück ins Tal. 

Die Einkehr gehört dabei ebenso zum Rodeln wie der Kürbis zur Steiermark. Die Gastgeber in den Hütten lassen kulinarisch keine Wünsche offen: Von traditionellen Gerichten wie Kürbiscremesuppe und Käsespätzle bis hin zu vegetarischen und veganen Gerichten.