Schloss Kirchberg | © TV Oststeiermark | Hartbergerland Schloss Kirchberg | © TV Oststeiermark | Hartbergerland

3-Schlösser-Wanderung inkl. Himmelsstiege

Geöffnet

Der 22 Kilometer lange, abwechslungsreiche Rundwanderweg führt durch die Geschichte des Formbacherlandes mit den wunderbar erhaltenen Schlössern Reitenau, Kirchberg und Aichberg.

Bei dieser Wanderung handelt es sich um einen 22 Kilometer langen beschilderten Rundwanderweg, der uns, ausgehend von Grafendorf, zu allen 3 Schlössern der Region (Reitenau, Kirchberg und Aichberg) führt. Tafeln mit Texten und Bebilderungen entlang des Weges weisen uns zu besonderen Plätzen und auf die Geschichte hin.

Eine Besonderheit ist das Hammerbründl in Seibersdorf mit einem hervorragenden Trinkwasser zum Auffüllen der Wasserreserven und auch der Erlebnis- und Wasserpark an dem Gewässer "Kleine Lungitz" bei Schloss Aichberg - eine sehr abwechslungsreiche Tour mit Feld-, Wald-, Wiesen- und Schluchtwegen und Bächen.

Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke sind in Grafendorf der Kirchenwirt Gasthaus Koller, Hösl's Dorfstub'n in Stambach 21 (ca. 10 Gehminuten vom Schloss Reitenau entfernt), die "Villa" in Seibersdorf und der Eichbergerhof in Eichberg.

 

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
21,8 km
Strecke
6:15 h
Dauer
440 hm
Aufstieg
440 hm
Abstieg
583 m
Höchster Punkt
378 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Grafendorf ist über die A2 Abfahrt Hartberg und weiter über die B50 und B54 erreichbar.
Detaillierte Informationen zur Anreise finden Sie hier.

Start der ca. 20 km langen, beschilderten Tour ist der Hauptplatz in Grafendorf. (oder Park & Ride Parkplatz beim Kreisverkehr an der B54, nähe Feuerwehr)

- Richtung Süden gehen wir beim Busunternehmen Gruber vorbei zur Feuerwehr und am ADEG Markt Kogler vorbei nach Seibersdorf,

- in Seibersdorf rechts ein Stück der Reitenaustraße entlang, um dann links beim Hammerwaldbründl zum Stambach abzubiegen. Hier kommen wir zu einem Bründl  und zur Station "Wasser - Quelle des Lebens",

- dem Stambach entlang, über Holzbrücken und Rastplätzen vorbei, gelangen wir zu Station "Fememord",

- und weiter, bis wir bei der Waldpension Mara auf die Reitenaustaße kommen und dieser queren,

- hier rechts ein Stück der Straße entlang nach Grafendorf, um dann links an der Informationstafel "Land an der Grenze" zu kommen,

- hier fogen wir ein Stück dem Marbach an der Informationstafel "Schloss Reitenau" entlang bis zu einer Stiege, die wir erklimmen.

- oben angekommen steht die Infotafel "Die Wiederbesiedelung" und es geht über Wiesen und Wälder zur Station "Römerzeitliche Hügelgräber",

- diesem Weg folgen wir. Hier kann man noch die Konturen der Hügelgräber im Wald erkennen. Wir kommen dann zur Infotafel "Römerzeitliche Grabsteine",

- Aussichtspunkt: herrrlicher Blick auf Grafendorf. Wir gehen weiter zur Infotafel "Römerzeitliche Gutshöfe" mit einem Blick auf den Fischteich und im Hintergrund erkennen wir das Schloss Kirchberg,

- nun kommen wir am Fischteich und einer Pfauenvolären vorbei zur Infotafel "Ur- und Frühgeschichte" und weiter in den Wald, wo wir die Hartberger Safen queren,

- weiter kommen wir zur Infotafel "Gefährliche Runde um den Ringkogel"  bevor wir über Felder auf die Erdwegenstraße gelangen der wir bergan folgen,

- an der Infotafel "Die Sage vom Masenberg" kommen wir in den Wald und queren über eine Holzbrücke einen Graben,

- am Waldrand steht die Infotafel "Erdgeschichtlicher Aufbau". Über eine Wiese gelangen wir zu einem Rastplatz und der Infotafel "Das Dorf des Grafen Eckbert",

- am Wasserhochbehälter haben wir einen tollen Blick auf Grafendorf

- nun folgen wir dem Weg zum Schloss Kirchberg wo die Infotafel "Schloss Kirchberg am Walde" über die Geschichte des Schlosses Informiert und die Infotafel "Land- und forstwirtschaftliche Fachschule" uns über die im Schloss untergebrachte Schule erzählt,

- nach dem Schloss Kirchberg kommen wir zur Infotafel mit dem Titel "Der steirische Bauernhimmel VI", rechts der Waldsteig, genannt "Himmelsstiege". Über Brücken und Treppe queren wir den Kirchbergbach und steigen, vorbei an der Infotafel "Der steirische Bauernhimmel V", nach Reibersdorf auf wo wir zur Infotafel "Der Steirische Bauernhimmel IV" stoßen,

- in Reibersdorf steht eine weitere Infotafel "Der Koart'nspüler",

- wir folgen ein Stück der Straße nach Eichberg, kommen vobei an der Infotafel "Da Suntogsjäger" und biegen bei der Infotafel "Der steirische Bauernhimmel III" rechts ab,

- nun folgen wir dem Reibersbach über einige Holzbrücken an den Infotafeln "B I T T E !", "Der oststeirische Mistausführer" und "Der steirische Bauernhimmel II",

- an der Infotafel "Die Höhle des schönen Karls" sehen wir den Bahndurchlass Kleinlungitz und kommen an der Infotafafel "Die Fuchsjagt" zum Patritzbild,

- links in den Wald über eine kleine Anhöhe und einem Bauernhof kommen wir wieder zur Straße und zu Infotafel "Biologischer Landbau" weiter zum Bildstock Winkler Kreuz wo wir rechts abbiegen.,

- wir folgen der Straße, vorbei an einem Infoständer ohne Tafel, weiter zur Infotafel "Fischwehr", gleich darauf biegen wir noch vor der Brücke über den Lungitzbach links an der Infotafel "Erdhöhlen und Fluchtgänge" auf den Weg über Wiese ein,

- dem Lungitzbach aufwärts folgen wir vorbei an den Infotafen "Die Hausmühlen", "Gemeindegrenze", "Wanderlust II" und "Lungitzbach",

- nun kommen wir zu einem wunderbaren Rastplatz mit Kinderspielplatz, Picknicktischen, Erlebnis- und Wasserpark sowie dem Kneipp-Pfad der Sinne und der Infotafel "Der Raubritter als Drache",

- über die Holzbrücke kommen wir zum steilen Aufstieg nach Eichberg,

- oben angekommen steht die Infotafel "Wanderlust I". Weiter gehen wir zur Kirche Eichberg mit der gleichnahmigen Infotafel und dem Blick auf das Schloss Aichberg,

- die Infotafel "Schloss Aichberg" erzählt uns über die Geschichte des Schlosses. Weiter geht es in den Ort Eichberg,

- in Eichberg folgen wir den Wegweisern und kommen auf einen Wiesenweg mit einem herlichen Blick zurück auf das Schloss und die Kirche,

- wir kommen zu einer Straße und gehen vorbei an einem Baum mit einem Marienbild, unter der Stromleitung durch und folgen den Wegweisern den Straßen entlang,

- von dem Höhenrücken sehen wir ins Lafnitztal, auf den Hochwechsel und den Niederwechsel,

- wir queren nun die Eisenbahngleise und biegen gleich darauf rechts den Weg entlang der Gleise ein,

- wir gehen den Weg entlang. Nach einem Linksschwenk sind wir auf der Anhöhe zwischen Lungitztal und Lafnitztal und können hier Schützengräben erkennen, die vom Ende des 2. Weltkrieges blieben,

- beim Weißen Kreuz rechts ins Lungitztal hinab, wir folgen einem Schotterweg zur Verbindungsstraße Grafendorf Bahnhof nach Lafnitz,

- gehen unter der B54 durch und biegen bei einem Wegkreuz rechts ein, übersetzen auf einer Brücke den Lungitzbach und gehen über die Wiese zur Bahnlinie hinauf,

- der Bahnlinie folgen wir und ca. 500 m danach queren wir die Lungitzstraße und folgen dem Weg zur Hubertuskapelle,

- von der Hubertuskapelle gehen wir unter der Stromleitung durch und sehen bereits Grafendorf. An einer Weide vorbei, unter der Wechselbundesstraße durch, vorbei am ehemaligen Kühlhaus gelangen wir wieder ins Ortszentrum von Grafendorf.

 

Dieser Rundweg kann auch in mehreren Etappen gemacht werden. (siehe "Entlang des 3-Schlösser-Wanderweges Teil 1" und "Entlang des 3-Schlösser-Wanderweges Teil 2)

z.B. Bahnhof Grafendorf - Weg 13 zum Weißen Kreuz und dem Formbacherlandweg retour zum Grafendorfer Bahnhof.

 

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store.

Hauptplatz Grafendorf, Park & Ride beim Kreisverkehr B54

 Mehr Informationen:

Tourismusverband Oststeiermark

Geschäftsstelle Hartberg

Alleegasse 6

8230 Hartberg

+43 3332 603300

www.oststeiermark.com

 

Die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

 

Wikipedia Grafendorf

Wikipedia Schloss Reitenau

Wikipedia Schloss Kirchberg

Wikipedia Schloss Aichberg

Galerie

Wie wird es die Tage

Grafendorf bei Hartberg (382m)

morgens
0°C
55%
5 km/h
mittags
0°C
85%
5 km/h
abends
0°C
70%
5 km/h
Meist dicht bewölkt und zumindest zeitweise leichter Schneefall.
morgens
1°C
15%
5 km/h
mittags
2°C
25%
5 km/h
abends
2°C
20%
5 km/h
Ein bewölkter und eher trockener Tag mit nur wenig Sonne zwischendurch.
04.12.2022
1°C 4°C
05.12.2022
2°C 6°C
06.12.2022
1°C 6°C
GenussCard Steiermark | © Thermen- und Vulkanland Steiermark, Harald Eisenberger

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Herrliche Sonnenlage des Weingarten der Familie Postl - Buschenschank in Safenau © TV Hartbergerland, Martin Postl | Foto bereitsgestellt von Martin Postl | © TV Oststeiermark | Hartbergerland
Hartberg leicht Geöffnet
Strecke 15,0 km
Dauer 3:49 h

Lebing - St. Johann in der Haide - Eggendorf - Hartberg - Lebing

Masenberg: Gipfelkreuz Sommer | Helmut Schweighofer | © Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal
Oststeiermark leicht Geöffnet
Strecke 4,7 km
Dauer 1:30 h

Rundweg am Masenberg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Hauptplatz Hartberg | Weges OG | © Weges OG
Hartberg-Fürstenfeld leicht Geöffnet
Strecke 18,3 km
Dauer 4:50 h

Hartberg Bahnhof - Bad Waltersdorf Bahnhof

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Amtwegkreuz Eggendorf © TV Hartbergerland, Wolfgang Wallner | Wolfgang Wallner | © Wolfgang Wallner
Oststeiermark leicht Geöffnet
Strecke 10,5 km
Dauer 2:47 h

Hartberg - Eggendorf - Lungitz - Lafnitztal (Maierhofermühle)

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Stilleben in der Oststeiermark | Bernhard Bergmann | © TV Bad Waltersdorf/Bernhard Bergmann
Oststeiermark leicht Geöffnet
Strecke 18,0 km
Dauer 5:30 h

Etappe 28 Vom Gletscher zum Wein Nordroute Hartberg - Bad Waltersdorf

Ringwarte im Licht der herbstlichen Sonne © TV Hartbergerland, Bernhard Bergmann | Bernhard Bergmann | © TV Oststeiermark | Hartbergerland
Oststeiermark mittel Geöffnet
Strecke 3,6 km
Dauer 0:52 h

Aufstieg zur Ringwarte - über Brühlweg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Gemütliches Beisammensein mit Wein und steirischer Musik © TV Hartbergerland, Bernhard Bergmann | © Bernhard Bergmann | © TV Oststeiermark | Hartbergerland
Greinbach leicht Geöffnet
Strecke 5,3 km
Dauer 1:24 h

Penzendorfweg 5