in der Apfelplantage von Obstbau Wilhelm an der steirischen Apfelstraße nahe Puch bei Weiz | © Steiermark Tourismus | ikarus.cc

Apfel

„In den sauren Apfel beißen…“ das macht der Steirer im Gegensatz zu anderen herzhaft gerne und wer den köstlichen Steirischen Apfel erst Mal probiert hat wird dies auch verstehen. Die Steiermark bringt im größten Apfelanbaugebiet Österreichs neben zart-säuerlichen Sorten aber ebenso wunderbar süß-fruchtige Äpfel hervor.


Ob Gala, Fuji oder Kronprinz Rudolf, die Steiermark deckt mit ihren gesamt zehn verschiedenen Apfelsorten alle Geschmäcker ab. Das Apfelland bietet zahlreiche Verkostungsmöglichkeiten. Ausflugsziele wie beispielsweise das Haus des Apfels laden zum Gustieren und Kennenlernen dieser herrlichen Frucht ein. Direkt vom Baum ließe sich der Apfel natürlich am liebsten vernaschen. Oftmals steht ihm aber noch eine weite Reise bevor, bis er letztendlich als Apfelessig, Apfelkren oder Apfelstrudel in den heimischen Küchen der Steiermark wieder Einzug hält. Nicht nur fürs Kochen und Backen wird der steirische Apfel gerne verwendet. In gepresster Form überzeugt er als Most, Cider oder Fruchtsaft ebenso seine Genießer. Rund um die Apfelhauptstadt Puch bei Weiz finden außerdem jährlich Veranstaltungen wie das Apfelblüten- oder Apfelstraßenfest statt, wo man sich an den kulinarischen Schmankerln rund um den Apfel, in Begleitung von Volksmusik und Tanz, erfreut.

Apfelfrizzante direkt im Obstgarten verkostet: Obstbau Wilhelm an der steirischen Apfelstraße, nahe Puch bei Weiz | © Steiermark Tourismus | ikarus.cc

Steiermark Genussapfel

Der Apfel als Markenbotschafter der Steiermark
Bei Frutura, einem Partner von Steiermark Tourismus, schlagen die Herzen für den steirischen Apfel. Das Unternehmen aus der Oststeiermark beliefert die großen Handelsketten im In- und Ausland mit Äpfeln aus der Steiermark. Denn die Herkunft ist wichtig - schmeckt die Paradiesfrucht hier doch besonders gut.