Radfahren bei Bad Radkersburg | © TV Bad Radkersburg/Bernhard Bergmann Radfahren bei Bad Radkersburg | © TV Bad Radkersburg/Bernhard Bergmann

Weinland Steiermark Radtour

Geöffnet

Auf der etwas mehr als 400 Kilometer langen Radrundtour können Radfahrer in acht Etappen das Weinland Steiermark mit seinen drei Weinbaugebieten und seinen kulinarischen Besonderheiten wie auch kulturellen Schätzen genussreich entdecken.

Es ist nicht nur das Raderlebnis durch die Weinberge und entlang der Weinstraßen im Süden und Osten der Steiermark, das auf der Radrunde begeistert. Die acht gemütlichen Etappen und drei Varianten auf den Abschnitten Oststeiermark, Südsteiermark-Schilcherland und Schilcherland-Lipizzanerheimat laden ein, die abwechslungsreiche Landschaft, kulturelle Schätze und kulinarische Köstlichkeiten entlang und auch etwas abseits der Route zu entdecken.

Wir werden dabei - je nach Interesse - neben den Weinbaugebieten der Steiermark auch das größte Apfelanbaugebiet mit der Apfelstraße kennenlernen, oder in den zahlreichen Ölmühlen entlang der Rundtour ins Reich des Kernöls eintauchen. Zur Erholung bieten sich zudem sieben Thermen an, um müden Radlerwaden wieder Energie zu verleihen. Kulturinteressierte besuchen wiederum Museen und Ausstellungen, oder flanieren durch die historischen Kleinstädte entlang der Radtour.

Wichtig zu wissen: Die Radrundtour führt auf bestehenden Radwegen bzw. Radrouten und ist immer wieder durch die Zusatzmarkierung mit dem Weinland Steiermark Radtour - Symbol gekennzeichnet.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
402,8 km
Strecke
36:30 h
Dauer
2672 hm
Aufstieg
2672 hm
Abstieg
679 m
Höchster Punkt
207 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Detaillierte Informationen zur Anreise zum Parkplatz beim Städtischen Erlebnisbad Leibnitz finden Sie hier.

Unsere nachfolgenden Tagesetappen sind nur Vorschläge, denn eine Reise durch das Weinland Steiermark kann nicht minutiös geplant werden. Alle paar Kilometer wartet auch ein Gastgeber - ob Gasthaus oder Buschenschank - mit seinen kulinarischen Spezialitäten und gibt Gelegenheit, die Menschen als das das kennen zu lernen, was sie sind: Botschafter der Steiermark. Die Rundtour bietet mehrere Einstiegsstellen an, jedoch wird Leibnitz als Startpunkt empfohlen, da die Anbindung mit Öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut ist. Zudem gibt es beim Freibad direkt an der Radroute eine Parkmöglichkeit.

Die Etappe von Leibnitz nach Deutschlandsberg führt zu Beginn am Sulmtalradweg R1 durch das beschauliche Sulmtal. Es geht vorbei an Badeseen, wie dem Sulmsee gegenüber der Weinbauschule Silberberg, und zu Ölmühlen wie der Ölmühle Hartlieb, der Ölmühle Kremsner mit ihrem Kernölmuseum und der Kernölmühle Lorenz. Für Sportliche bietet sich auch ein Abstecher nach Kitzeck, den höchstgelegenen Weinbauort Europas, an. Im kleinen Ort Unterbergla wechseln wir auf den St. Peter Radweg R22, der uns in den wunderschön zwischen Weingärten und den Ausläufern der Koralm gelegenen Ort Bad Schwanberg bringt. In Bad Schwanberg, bekannt für sein Heilmoorbad, wechseln wir nun auf den Schilcherradweg R4, der uns nun mitten durch die Heimat des Schilcher-Weines nach Deutschlandsberg mit der imposanten Burg oberhalb der Stadt führt. 

Auf der Etappe von Deutschlandberg nach Lieboch am Schilcherradweg R4 kommen entlang der Schilcher Weinstraße nicht nur Weinliebhaber auf Ihre Kosten, sondern auch herausragende Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Stainz sollten wir auf unserer Tour besuchen. Das Schloss prägt mit seiner barocken Stiftskirche und den Obst- und Weingärten das Landschaftsbild der gesamten Region. Es beherbergt zwei Museen des Universalmuseums Joanneum: Das Jagdmuseum und das Landwirtschaftsmuseum. Zudem bieten spezielle Picknicktage einen romantischen Ausblick aufs Schloss und eine Führung durch die Ausstellungen. Von Stainz geht unsere Radreise nun am Erzherzog Johann Radweg R9 weiter Richtung Norden durch idyllische Dörfer nach Dobl bei Graz, wo wir nochmals den Radweg wechseln. Der Kainachtalradweg R14 führt uns auf den letzten Kilometern der Etappe über Lannach zum Liebochtalradweg R56, auf den wir wechseln, um ins nahe gelegene Lieboch/Söding zu gelangen.

Übers Liebochtal westlich von Graz führt uns die Etappe Lieboch - Graz. Gemütlich, aber stetig leicht bergauf führt unsere Tour im Westen der zweitgrößten Stadt Österreichs durch eine von Landwirtschaft dominierte Region, was sich auch in der Lebenskultur der Menschen wiederspiegelt. Knapp nach Hitzendorf beginnt auch der Anstieg zum höchsten Punkt der Tour, einem Sattel nahe Stiwoll. Danach geht's rasant hinunter zur Mur nach Gratwein, wo wir auf den bekannten Murradweg R2 wechseln. Dem Murradweg Richtung Süden folgend gelangen wir direkt mit Blick auf den markanten Schlossberg in die Altstadt von Graz, die gemeinsam mit dem Schloss Eggenberg UNESCO Welterbe ist.

Die Etappe Graz - St. Ruprecht an der Raab verbindet Graz, die Genuss Hauptstadt Österreichs mit der Oststeiermark. Dazwischen liegt mit der Laßnitzhöhe ein recht herausfordernder Anstieg, der aber mit wunderschönen Ausblicken und dem Besuch des historischen Kurortes belohnt wird. Um in den Kurort zu gelangen, müssen wir vom Murradweg im Süden der Stadt Graz auf den Mostwärtsradweg R49 wechseln. Vom Ort Laßnitzhöhe geht es entspannend bergab nach Gleisdorf, eine Kleinstadt mit einem wunderschönen Hauptplatz. Hier wechseln wir auf den Raabtalradweg R11, um über die beschaulichen Orte Albersdorf-Prebuch und Wollsdorf gemütlich nach St. Ruprecht an der Raab zu radeln. Der historische Ort hat sich ganz der Käferbohne verschrieben. Die Palette in den zahlreichen Gastronomiebetrieben reicht vom klassischen Käferbohnensalat bis zum Käferbohnenweckerl und Käferbohneneis, das es wahrscheinlich kein zweites Mal auf der Welt gibt.

Hinweis: Wer den Anstieg auf die Laßnitzhöhe umgehen möchte, dem bietet sich auch die zur Radtour paralell führende Schnellbahn an. Eine mögliche Einstiegsstelle ist beispielsweise Raaba am Stadtrand von Graz. Von hier aus ist man in wenigen Minuten (2 Stationen) mit der Schnellbahnlinie S3 auf der Laßnitzhöhe, von wo aus man mit einer gemütlichen Abfahrt nach Gleisdorf die Radtour weiterführen kann.

Die Etappe von St. Ruprecht an der Raab nach Hartberg führt direkt durch die O(b)ststeiermark mit ihren herrlichen Gartenlandschaften und dem größten Apfelanbaugebiet Österreichs. Von St. Ruprecht an der Raab geht es weiter am Raabtalradweg R11 Richtung Weiz nach Regerstätten, einen Vorort der Stadt Weiz. Hier zweigen wir rechts auf den Apfeltour Radweg WZ16 ab, um über den Ort Etzersdorf ins Apfelland einzutauchen. Neben Buschenschänken finden sich hier zahlreiche Obstbauern, die mit einem kleinen Ab-Hof-Verkauf zum Verkosten der regionalen Spezialitäten einladen. Nächste Station: die Stubenbergklamm. Durch diese führt uns der Feistritztalradweg R8, auf den wir mittlerweile knapp vor dem Klammeingang gewechselt haben. Die Klamm zählt zu den absolut schönsten Radwegabschnitten Österreichs und endet am Stubenbergsee, der zur Rast und Erholung einlädt. Von der Tierwelt Herberstein mit dem benachbarten wunderschönem Schloss, oberhalb des Stubenbergsees gelegen, geht es weiter am Saifentalradweg HB 18 über den Naturpark Pöllauer Tal nach Hartberg.

Auf dem Weg durch das Thermen- und Vulkanland von Hartberg nach Loipersdorf und weiter von Loipersdorf nach Bad Radkersburg laden 6 Thermen zur genussvollen Wellness-Rast im gesunden Thermalwasser ein. Am Thermenradweg R12 geht es nun über die Thermenorte der Region vorbei an unzähligen Weingärten und -hügeln Richtung Süden. Kleinstädte wie Fürstenfeld oder Fehring laden mit Museen wie der Pfeilburg zu einem kulturellen Zwischenstopp ein. 

In Bad Radkersburg erwartet uns eine wunderschöne Altstadt mit südländischem Flair und der wohltuenden Parktherme. Von hier aus geht es auf der Etappe von Bad Radkersburg nach Leibnitz am Murradweg R2 durch den UNESCO Biosphärenpark Murauen und durch den Osten des Weinbaugebietes Südsteiermark retour zu unserem Startpunkt, der Stadt Leibnitz. Noch ein Einkehrtipp auf diesem Abschnitt: Das Genussregal Südsteiermark in Vogau/Ehrenhausen am Beginn der Südsteirischen Weinstraße ist eine Erlebnis- und Verkostungswelt rund um Wein, Kulinarik und Genuss.

Mit der Variante Oststeiermark von Bad Loipersdorf nach Gleisdorf ergibt sich eine 2-3-tägige Radrunde durch die Oststeiermark rund um die Oststeirische Römerweinstraße. Durch die Verbindung der Variante Südsteiermark-Schilcherland und der Etappe Leibnitz - Deutschlandsberg ergibt sich zudem eine wunderschöne 106 Kilometer lange Rundtour im Süden der Steiermark, die zwischen Ehrenhausen und Schwanberg den Naturpark Südsteiermark und das Schilcherland verbindet. Bei Stainz bietet sich noch ein Abstecher in die Lipizzanerheimat an. Die 72 Kilometer lange Variante Lipizzanerheimat mündet bei Lieboch wieder in die Hauptroute ein.

Das umfangreiche Schnellbahnliniennetz in der Steiermark und das Bahnnetz der Österreichischen Bundesbahnen verbinden zahlreiche Orte und Städte der Weinland Steiermark Radtour. So bietet sich für Kurzurlauber die Möglichkeit, die Radtour auch auf mehrere Urlaube aufzuteilen. Nähere Informationen zu den Fahrplänen auf www.busbahnbim.at.

Im Thermen- und Vulkanland Steiermark, der Oststeiermark und der Süd und West Steiermark öffnet die GenussCard bei Übernachtung in einem der rund 100 Genusscard-Partnerbetriebe Tür und Tor zu über 200 Ausflugszielen. Unzählige dieser Genusscard-Ausflugsziele, deren Palette von kulinarischen Manufakturen über Badeseen bis zu Museen reicht, liegen direkt an der Weinland Steiermark Radtour!

Das umfangreiche Bahnnetz verbindet zahlreiche Orte und Städte der Weinland Steiermark Radtour. Detaillierte Infos zur An- und Rückreise finden sich auf www.oebb.at oder auf der Seite der Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at.

Beim Start in Leibnitz gelangt man vom Bahnhof mit dem Rad über die Bahnhofstraße, den Hauptplatz und die Rudolf-Hans-Bartsch Gasse zur Einstiegsstelle in die Weinland Steiermark Radtour beim Städtischen Freibad & Camping Leibnitz. 

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Parkplätze sind beim Städtischen Erlebnisbad vorhanden.

Steiermark Tourismus
Tel. +43 316 4003
info@steiermark.com

www.steiermark.com

 

Wenn Sie sich einem Reiseveranstalter anvertrauen wollen, buchen Sie einfach bei Steiermark Touristik, dem offiziellen Reisebüro von Steiermark Tourismus:
Tel. +43 316 4003 450, www.steiermark-touristik.com

Die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

Galerie

Wie wird es die Tage

Loipersdorf bei Fürstenfeld (246m)

morgens
4°C
0%
4 km/h
mittags
13°C
0%
5 km/h
abends
7°C
0%
2 km/h
Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, die Schauerneigung ist bis zum Abend gering.
morgens
4°C
0%
4 km/h
mittags
15°C
0%
10 km/h
abends
10°C
0%
5 km/h
Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, die Schauerneigung ist bis zum Abend gering.
20.10.2021
6°C 20°C
21.10.2021
7°C 20°C
22.10.2021
8°C 15°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche