© Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee © Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee

"Schichtweg" auf den Rabenwald

Geöffnet

Dieser anspruchsvolle Weg führt auf den Rabenwald und zur langen Bergbau-Geschichte der ganzen Region.

Am Rabenwald liegt eines der größten Talkstein-Vorkommen in Europa.

 

 

Auf den Spuren der ehemaligen "Schichtarbeiter", die sich anno dazumal zu Fuß auf den Rabenwald begeben haben um im Bergwerk zu arbeiten.  

 

Talk ist das weichste Mineral der Welt und wurde immer schon im Ofenbau verwendet und bereits im 9.Jhd vom Rabenwald auf den römischen Salzstraßen nach Venedig gebracht.

1809 begannen Bauern auf Ihren Gründen bei „Talkausbissen“ (die Stellen wo der Talk an die Oberfläche kam) mit der Talkgräberei, ab 1900 wurde dann mit dem Abbau in Stollen begonnen, um diesen „Schatz“, das „weiße Gold“, den „Federweiß“, wie der Talkstein in der Bevölkerung genannt wird, zu bergen.

Heute kaum mehr vorstellbar, wurde damals der Talk nur „unter Tag“ abgebaut und so sind durch die harte  Arbeit der Bergleute unzählige Stollen entstanden. Der Schichtbetrieb am Rabenwald war von 6 bis 14 Uhr und von 14 bis 22 Uhr, also mussten die „Schichtler“ schon sehr früh zu Fuß vom Tal auf den Berg in die Arbeit aufbrechen.

 

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
November
Dezember

Tour in Zahlen

schwer
Schwierigkeit
11,8 km
Strecke
4:30 h
Dauer
563 hm
Aufstieg
563 hm
Abstieg
993 m
Höchster Punkt
467 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Dieser beschriebene und markierte „Schichtweg“ geht von Anger aus, aber natürlich kamen von vielen Seiten (aus Feistritz bei Anger- Baierdorf und Floing) die Arbeiter auf den Rabenwald, wo heute nur noch im Tagbau das Mineral gewonnen und über die Materialseilbahn zur Mühle in Oberfeistritz gebracht wird.

 

Der „Schichtweg“ verläuft zu Beginn entlang des „Erlebnisweg Honigbiene“ mit dem Ausgangspunkt beim Schwimmbad in Anger. Das erste Wanderziel ist die „Mühle im Märchenwald“. Eine funktionstüchtige Wassermühle sowie eine kleine Kneippanlage im „Fresenbach“ laden zum Verweilen ein.

Weiter entlang dem Erlebnisweg Honigbiene vorbei an einem Fischteich gelangen Sie zu einer Straße, links halten und nach ca. 50 m auf die andere Seite wechseln und ab jetzt der Markierung   „Schichtweg“ folgen. Nach ca. 10 min Gehzeit kommen Sie zum „ Schott-Hansl- Kreuz“. Das aus dem Jahr 1722 stammende Kreuz wurde im letzten Jahr komplett renoviert und bietet einen herrlichen Blick auf „Keppeldorf und Schulhausviertel“ der Gemeinde Baierdorf bei Anger.

Den Markierungen „Schichtweg“ folgend kommen Sie zu der Materialseilbahn- die noch heute den Talkstein (Federweiß) vom Rabenwald nach Feistritz bei Anger liefert. Eine kleine Rast wäre jetzt sicherlich angebracht und im Forellengasthof Holzerbauer können Sie sich für die letzte Etappe stärken. Dazu müssen Sie nur kurz der Markierung „Genussrundweg“ folgen.

Die Seilbahn wird jetzt ein ständiger Begleiter, bis Sie schließlich am Ziel am Bergbau Rabenwald angelangt sind.

Leider ist aus Sicherheitsgründen eine Begehung des Bergwerkes nicht erlaubt. Die Wanderung geht dann auf diesem Wege wieder gleich zurück zum Ausgangspunkt in Anger (beim Schwimmbad), so wie ihn auch die „Schichtler“ heimgegangen sind.

Um aber noch mehr über den Talkabbau am Rabenwald zu erfahren, gibt es ein Bergbau- und Mineralienmuseum am Hauptplatz in Anger. Herr Schmölzer hat dort in liebevoller und sachkundiger Weise ein Museum geschaffen, das dem Besucher einen anschaulichen Einblick in die Geschichte des Bergbaues bietet.

 

Fahrpläne und Reiseinformationen finden direkt bei:

Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB)

Postbus

Mit SAM werden Fahrten zu Sehenswürdigkeiten oder die Abholung nach einer Wanderung für alle möglich.

SAM- Sammeltaxi im ApfelLand-Stubenbergsee

Schwimmbad Anger

Tourismusverband ApfelLand- Stubenbergsee

www.apfelland.info

Galerie

Wie wird es die Tage

Anger (471m)

morgens
-1°C
0%
8 km/h
mittags
4°C
10%
9 km/h
abends
1°C
35%
5 km/h
Ein bewölkter und eher trockener Tag mit nur wenig Sonne zwischendurch.
morgens
1°C
15%
13 km/h
mittags
9°C
15%
21 km/h
abends
4°C
5%
12 km/h
Morgendliche Wolken werden immer dünner, es wird zunehmend sonnig.
31.01.2022
-3°C 6°C
01.02.2022
-2°C 6°C
02.02.2022
-2°C 8°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Stubenberg leicht Geöffnet
Strecke 8,3 km
Dauer 1:15 h

Fieberbründlweg - Pilgerweg zum Wallfahrtsort Maria Fieberbründl

 Dunstban/Dunstbauer   | Helmuth Peer, ÖAV Sektion Anger  | © Unbekannt
Feistritz bei Anger mittel Geöffnet
Strecke 19,0 km
Dauer 6:45 h

Das Landlebn

Königskogel, Ausblick Sommeralm | Christine Pollhammer | © TV Naturpark Almenland
Naintsch leicht Geöffnet
Strecke 8,4 km
Dauer 2:30 h

Königskogel - Rundwanderweg

Am Schoberkogel | Karl Zodl | © Karl Zodl
Waisenegg schwer Geöffnet
Strecke 17,4 km
Dauer 5:30 h

Schoberkogelweg

Blick auf St. Kathrein am Offenegg | Christine Pollhammer | © TV Naturpark Almenland
Sankt Kathrein am Offenegg leicht Geöffnet
Strecke 1,7 km
Dauer 0:45 h

Hinterkirchner-Runde St. Kathrein/Offenegg

Kreuzweg Thannhausen | Axel Dobrowolny | © Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
Thannhausen leicht Geöffnet
Strecke 5,4 km
Dauer 1:35 h

Kreuzweg - Wanderung Thannhausen

Patschagipfel | Günther Steininger | © Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
Naas mittel Geöffnet
Strecke 7,6 km
Dauer 2:30 h

Patscharundweg mit Patschanase