Panoramablick zu den Seckauer Alpen im Murtal in der Steiermark | © Erlebnisregion Murtal Panoramablick zu den Seckauer Alpen im Murtal in der Steiermark | © Erlebnisregion Murtal

Panoramatour vom Red Bull Ring bis nach Fohnsdorf

Geöffnet
Aussichtsreiche Kammwanderung mit Start oberhalb des Red Bull Rings im Murtals in der Steiermark.
Auf dieser Tour entführt uns unser Bergfex Martin auf die aussichtsreiche Kammwanderung mit Start oberhalb des Red Bull Rings bis nach Fohnsdorf. Wir wandern auf auf der Rattenberger Höhe auf Forstwegen und Wiesen und haben eine tolle Aussicht  in den Norden zum Großen Ringkogel, Pletzen, Geierhaupt, Hochreichart, Maierangerkogel, dem Seckauer Zinken und zur Hochalm. Unsere Wanderung führt uns Richtung Zwieselberg zum höchsten Punkt unserer Tour (1.534 Metern) und genießen den Blick in das Murtal und den südlich gelegenen Größing sowie den Zirbitzkogel. Beim „Gstättner“ erreichen wir den „Gstättnerweg“ und folgen diesen bis zu unserem Tourenziel nach Fohnsdorf.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
November
Dezember

Tour in Zahlen

tour.difficulty0
Schwierigkeit
16,2 km
Strecke
5:45 h
Dauer
830 hm
Aufstieg
831 hm
Abstieg
1532 m
Höchster Punkt
753 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Auf der S36 nehmen wir die Abfahrt Zeltweg Ost zum Red Bull Ring , direkt der Rennstrecke entlang fahren wir dem Spielberg hoch zur kleinen Schönbergkirche.

Auf der S 36 nehmen wir die Abfahrt Judenburg Ost nach Fohnsdorf zum Hauptplatz wo die Grabenstrasse leicht steigend anfängt.

Nun zur Wegbeschreibung und Wanderbericht unseres Bergfex Martin - www.bergfexmartin.at

Ausgangspunkt für unsere Tour ist der Parkplatz beim Schönbergkircherl, etwas oberhalb des Red Bull Rings. Wir folgen der Straße links am Kircherl vorbei und gelangen wenig später auch schon zum ersten Wegweiser. Der Weg 988 bringt uns in weiter Folge in den Wald, hier folgen wir immer gut markiert auch stets sichtbaren Pfaden. Zwischendurch steilt der Weg an, somit machen wir bis zu unserem ersten Gipfel mehr als 500 Höhenmeter. Der Weg zur Adlitzkuppe, oder auch Adlerkuppe, liegt nicht auf dem „Hauptweg 988“, ist aber mit etwas Kartenstudium oder mittels GPS-Track am Mobiltelefon ohne Probleme zu finden. Wir legen eine kurze Pause ein und genießen die wärmende Sonne, in den schattigen Waldstücken war es doch noch recht frisch. 

Danach setzen wir unsere Tour in Richtung Flatschacher Höhe fort. Nach wenigen Augenblicken präsentiert sich uns rechterhand ein traumhafter Blick in den Hauptkamm „meiner Seckauer Tauern“. Wolkenlos, die Gipfel noch verschneit – minutenlang genießen wir die Blicke zum Großen Ringkogel, Pletzen, Geierhaupt, Hochreichart, Maierangerkogel, dem Seckauer Zinken und zur Hochalm – der nächste Sommer kommt bestimmt! Der Weg ab der Adlitzkuppe präsentiert sich teils schneefrei und steigt immer leicht an, so steil wie auf den ersten Kilometern wird es aber nur mehr beim Aufstieg auf den Zwieselberg. Wir wandern über Forstwege und offene Grasflächen weiter und erreichen kurz vor Mittag die auf 1.363 Meter gelegene Flatschacher Höhe, von welcher aus man einen traumhaften Blick auf das Aichfeld und den südlich gelegenen Größing hat. Nach einer etwas längeren Pause inkl. Drohnenflügen setzen wir unsere Wanderung in Richtung Rattenberger Höhe fort. (Achtung: wer in dieser Region mit seiner Drohne fliegen will, muss sich diese Geo-Zone vorher freischalten lassen!) 

Nach einer gemütlichen Stunde mit vielen Fotostopps stehen wir auf der Rattenberger Höhe, marschieren aber gleich in Richtung Zwieselberg, dem mit 1.534 Metern höchsten Punkt unserer Tour, weiter. Diesen erreichen wir kurz vor halb 3 Uhr nachmittags. Gerade die letzten Höhenmeter bis zum Gipfelmarterl gehen nochmal so richtig in die „Wadeln“. Auch hier verweilen wir nicht lange und folgen dem Weg 988 weiter in westlicher Richtung. Nach knapp zehn Minuten gelangen wir zu einer „Kreuzung“, wo wir uns zum Abstieg für den Weg 993, über den Bauernhof „Gstättner“ entscheiden. Von hier könnte man auch auf die Gaalerhöhe und die Fohnsdorferhütte weiterwandern. Ein paar Minuten stapfen wir durch sich hartnäckig haltende Schneefelder und nehmen wenig später die letzten Höhenmeter des Tages in Angriff, denn auf den wunderschön gelegenen Hölzelkogel müssen wir nun auch noch rauf. Dort kann ich meine Drohe nicht im Rucksack lassen, zu schön waren das Wetter und die sich bietenden Motive.

Wenige Höhenmeter unter dem Hölzelkogel erreichen wir einen Forstweg, welchem wir nun folgen. Der Abstieg über den Weg 993 ist stets perfekt markiert und führt teilweise über durchaus steile Steige abwärts. Beim „Gstättner“ erreichen wir den „Gstättnerweg“ und folgen diesen bis zu unserem Tourenziel – der 8.000 Einwohner Gemeinde Fohnsdorf. Wir lassen uns an diesem Tag zurück zum Ausgangspunkt „chauffieren“ – die neun Kilometer Asphalthatscher ersparen wir uns dann doch gerne.

Beim Bauernhof „Gstättner“ könnte man auch auf die Gaalerhöhe und die Fohnsdorferhütte ( Ab Mai bis Ende September hat an den Wochenenden die Fohnsdorfer Hütte geöffnet!) weiterwandern. Eventuell schon vorab eine Abholung vom Ziel zum Ausgangspunkt organisieren.

Diese und weitere Touren von unserem Bergfex Martin findet Ihr unter: https://www.bergfexmartin.at

Fohnsdorferhütte: https://fohnsdorferhuette.naturfreunde.at/

Therme Aqualux: https://www.therme-aqualux.at/

Burgruine Fohnsdorf: http://www.burgenseite.com/unknown/fohnsdorf_txt.htm

Red Bull Ring Spielberg: https://www.projekt-spielberg.com/de/der-spielberg/red-bull-ring

Wanderkarten :

Spielberg - Wanderkarte 1 - Seckauer Alpen/Seetaler Alpen - Tour 25

Spielberg - Wanderkarte 2 - Gleinalpe/Stubalpe - Tour 25

Diese Karten erhalten Sie gratis beim Tourismusverband "Tourismus am Spielberg" - info@tourismus-am-spielberg.at - Tel.: 0043 664 3577 2022 7166

Weitere Informationen zur Region finden Sie außerdem auf -oder im Gratis App der Urlaubsregion Murtal 

 

 

Galerie

Wie wird es die Tage

Spielberg (663m)

morgens
19°C
0%
0 km/h
mittags
27°C
10%
10 km/h
abends
20°C
55%
10 km/h
Zunächst ungetrübt sonnig, dann steigt die Wahrscheinlichkeit für Regenschauer.
morgens
15°C
5%
0 km/h
mittags
25°C
0%
5 km/h
abends
23°C
0%
5 km/h
Ein freundlicher Tag mit einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken.
03.07.2022
13°C 29°C
04.07.2022
14°C 28°C
05.07.2022
15°C 27°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Turm mit Jausenstation | Anita Fössl | © Erlebnisregion Murtal
Seckau leicht Geöffnet
Strecke 12,0 km
Dauer 3:45 h

Tremmelberg Seckau - Willhuber - Kalvarienweg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Am Ziel das Hammerleck - Hölzlkogel | Weges OG | © Weges OG
Murtal mittel Geöffnet
Strecke 12,6 km
Dauer 4:30 h

Hammerleck über Aussichtswarte

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Auf der Höh´ | Weges OG | © Weges OG
Murtal mittel Geöffnet
Strecke 16,7 km
Dauer 5:00 h

Auf der Höh´ über Rattenberger Graben

Ziel erreicht - die Türme am Tremmelberg | Weges OG | © Weges OG
Murtal leicht Geöffnet
Strecke 9,4 km
Dauer 3:30 h

Tremmelberg "Turm im Gebirge" über Vorder-Tremmel

Tour auf den Maierangerkogel | Murtaler Bergfex Martin - www.bergfexmartin.at | © Erlebnisregion Murtal
Murtal schwer Geöffnet
Strecke 15,1 km
Dauer 7:00 h

Maierangerkogel - Brandstätterkogel

Manuela Machner | © Erlebnisregion Murtal
Gaal mittel Geöffnet
Strecke 10,0 km
Dauer 4:00 h

Gaaler Höhe von der Gaal

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Ab den Ortsteil Dietersdorf sind wir am Weitwanderweg 08 unterwegs | Weges OG | © Weges OG
Murtal mittel Geöffnet
Strecke 11,6 km
Dauer 3:30 h

Kumpitzer Rundwanderweg