Wanderung Mühlental-Rundwanderweg, St. Kathrein am Offenegg - Touren-Impression #1 | © TVB Oststeiermark Wanderung Mühlental-Rundwanderweg, St. Kathrein am Offenegg - Touren-Impression #1 | © TVB Oststeiermark

Mühlental-Rundwanderweg, St. Kathrein am Offenegg

Geöffnet
Die Tour im Naturpark Almenland führt den Lambach hinauf ins bekannte Blumendorf St. Kathrein. Wassermühlen, die Hufeisen-Figuren und beste Einkehrmöglichkeiten säumen den Weg.

Etwas abseits der Almen, aber noch immer im Zentrum des Naturparks Almenland, befindet sich St. Kathrein am Offenegg. Der Ort ist vor allem als hochdekoriertes Blumendorf bekannt. Einer der schönsten Wanderwege hier ist der Mühlental-Rundwanderweg, der entlang des Lambachs durch Wälder und Täler führt. So kann selbst im heißen Sommer im angenehm kühlen Schatten gewandert werden.

Bauern waren früher grundsätzlich Selbstversorger, es gab nur zu essen, was angebaut wurde. Die Mühlen zum Mahlen des Getreides hatten deshalb auch einen entsprechend hohen Stellenwert, fast jeder Hof hatte seine eigene Mühle. Mit der Elektrifizierung in den 1930iger Jahren verloren die MÜhlen ihre Bedeutung. Der Mühlental-Wanderweg führt durch das Lambachtal, in dem es einst 102 Mühlengab. Zwei dieser Mühlen wurden aufwendig renoviert und sind funktionstüchtig, für die Winkelbauer-Mühle können Führungen beim GH Karl-Wirt gebucht werden:

  1. Lambacher Mühle: gut erhalten
  2. Huber-Mühle: nur mehr Ruinenreste
  3. Pessl-Mühle: Ruine
  4. Grabenflorl-Mühle: renoviert und funktionstüchtig,
  5. Stuckner-Mühle: Ruine
  6. Winkelbauer-Mühle: komplett renoviert, mit Rastplatz oberhalb der Mühle

Eine  Attraktion von St. Kathrein am Offenegg sind die übergroßen Hufeisen-Figuren vom Almart-Künstler Sascha Exenberger. Die Skulpturen begrüßen die Besucher in St.Kathrein und verbinden den Vogelbeer-Panoramaweg mit dem Mühlental-Rundwanderweg.

  1. Feuersalamander: bei der Lambacher Mühle
  2. Drache: bei der Winkelbauermühle, mit einer Länge von 4,1 Metern
  3. Schnecke: an der "Zeil", beim Zustieg zum Vogelbeer-Panoramaweg
  4. Steirischer Panther: am Ortseingang mit einer Höhe von 3,3 Metern
  5. Hirsch: am Vogelbeer-Panoramaweg

Unterwegs laden gleich mehrere Ausflugsziele ein. Blumenfreunde werden einen Abstecher zum Sulamith Garten machen und sich dort von Sissy Sichart durch die verschiedenen Gärten auf 1.000 m Seehöhe führen lassen. Andere verbinden einen Besuch mit einem Spaziergang entlang der Alpakafarm. Hochprozentiges, aber auch Säfte und Marmeladen, warten bei der Edelbrennerei Graf auf Besucher.

Die nicht allzu schwierig zu gehende Themen-Wanderung passt für die ganze Familie!

Eigenschaften

Technik
Kondition

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
8,7 km
Strecke
3:00 h
Dauer
390 hm
Aufstieg
390 hm
Abstieg
1077 m
Höchster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

  • über die Brandlucken auf der Sommeralmstraße in Richtung Weiz bis Schmied in der Weiz, der Karl-Wirt liegt in der Abzweigung nach St. Kathrein am Offenegg
  • von Weiz und Graz über die B64 bis zum Weizklamm-Ausgang, dort in Richtung "Sommeralm, Brandlucken, St. Kathrein/O." bis Schmied in der Weiz fahren

Zu Google Maps für die Berechnung der Anreise.

Die Tour ist perfekt mit Mühlental-Rundwanderweg markiert

Achtung: Der Rückweg vom Ortszentrum St. Kathrein den "Kirchsteig" hinunter ist ziemlich steil und führt über eine Weide und durch Wälder. Eine Umgehung dieses Wegstücks ist über die Landstraße hinunter bis zur Lambachbrücke möglich, dort können Sie rechts wieder in den Mühlental-Rundweg einsteigen und hinunter bis zum Ausgangspunkt gehen. Für die Rückfahrt können Sie auch das Sammeltaxi SAM bestellen.

Wandern mit Hund: Am Rückweg ist eine Weide zu queren, bitte beachten Sie die richtige Verhaltensweise oder umgehen Sie dieses Wegstück über die Asphaltstraße.

Bitte überprüfen Sie VOR der Wanderung die Öffnungszeiten der Gastbetriebe!

Start: Schmied in der Klamm, vor dem GH Karl-Wirt

  • Wir gehen über die Brücke, der Weg führt rechts hinaus, zwischen dem Lambach und den Fischteichen.
  • Der Weg führt entlang des Baches, direkt vor uns – oben am Berg - liegt St. Kathrein.
  • Wir erreichen die "Lambacher Mühle", gleich daneben sehen wir den Hufeisen-Feuersalamander.
  • Die Zufahrtsstraße zum Gehöft „Unterer Lambacher“ überqueren wir und gehen geradeaus weiter. Bald kommen wir an der „Huber-Mühle“ vorbei.
  • Wir überqueren die Straße nach St. Kathrein und gehen links hinauf den Steig weiter, bald kommen wir zu einer Brücke, die über einen kleinen Wasserfall führt.
  • Auch die „Pesslmühle“ ist nur mehr eine Ruine.
  • Jetzt sind wir auch schon beim Gehöft „Oberer Lambacher“, hier gibt es einiges zu sehen (Brunnen mit Wasserrad!) und einen Rastplatz mit Getränken und WC.
  • Ein kurzes Stück an der Zufahrtsstraße und dann biegen wir schon links in den Wirtschaftsweg ab.
  • Bald halten wir uns rechts und biegen in den Steig ab, immer begleitet vom Lambach steigen wir im Wald bergauf.
  • Einmal links abbiegen und schon sind wir am breiten, gemütlichen Grasweg.
  • Links sehen wir jetzt die „Grabenflorl-Mühle“, wir gehen durch das Gehöft und halten uns rechts.
  • Im Bereich des Gehöfts warten noch ein Brunnen auf uns – und ein „Josef im Baumstamm“.
  • Den nächsten Wirtschaftsweg überqueren wir.
  • Wir haben jetzt den Winkelbauerweg erreicht und gehen diesen links hinaus weiter, vorbei an der „Stuckner-Mühle“.
  • Zur „Winkelbauermühle“ und dem Hufeisen-Drachen müssen wir einen kleinen Abstecher hinunter zum Bach machen, gehen dann aber am Winkelbauerweg weiter.
  • An der nächsten Kreuzung gehen wir geradeaus weiter
  • Nur ein kurzes Stück, dann halten wir uns rechts und gehen am Waldrand weiter.
  • Wir passieren ein Weidetor (Bitte das Tor wieder schließen!) und gehen das kurze Stück bis zum Überstieg hinein in den Wald.
  • Den Waldpfad steigen wir hinauf, biegen einmal rechts ab und haben dann bald den Hinterleitenweg, eine Schotterstraße, erreicht.
  • Diese gehen wir jetzt ein schönes Stück entlang, bis wir oben die ersten Gehöfte erreichen. Hier haben wir den höchsten Punkt der Tour erreicht.
  • Wir gehen links die „Zeil“ (Asphaltstraße) weiter in Richtung St. Kathrein, immer mit einem Blick hinaus zum Schöckl.
  • Wir kommen vorbei an der Hufeisen-Schnecke (an der Kreuzung „Vogelbeerpanoramaweg“), der Edelbrennerei Graf, dem Landgasthof Spreitzhofer, der Zufahrt zum Sulamith-Garten und dem Lindenstüberl.
  • Vor dem Alpaka-Gehege biegen wir rechts in den Weg ein und gehen dem Gatter entlang bis ins Ortszentrum von St. Kathrein.
  • Wir halten uns rechts, gehen an der Schule vorbei und biegen an der Kreuzung links hinunter ab.
  • Vorbei am GH Schwaiger und der Raiffeisenbank gehen wir hinunter bis zum Gemeindeamt.
  • Vor dem Gemeindeamt biegen wir rechts hinunter ab und steigen jetzt in den „Kirchsteig, Weg 761/Schmied in der Weiz“ ein.
  • Wir gehen geradeaus und entlang einem Wildgehege hinunter.
  • Wir biegen links hinunter ab und ebenso an der Weggabelung im Wald.
  • Sobald wir den Wirtschaftsweg erreicht haben, halten wir uns links und biegen vor dem Hochsitz rechts in den Wald ein.
  • Wir haben jetzt den breiten Zufahrtsweg erreicht, gehen kurz rechts und biegen dann gleich wieder links hinunter ab.
  • Am Asphaltweg halten wir uns links, gehen ein paar Schritte und biegen dann wieder rechts in den Steig ein.
  • Wir kommen jetzt an einer kleinen Hütte vorbei, an der Weggabelung halten wir uns links.
  • Wir gehen den Zaun entlang, queren den Überstieg und gehen den schmalen Waldpfad weiter.
  • Sobald wir den Wirtschaftsweg erreichen, halten wir uns kurz rechts und biegen dann auch schon scharf links hinunter ab. Beim Gehöft „Unterer Lambacher“ sehen wir schon wieder den Lambach. Wir gehen hinunter bis zur Brücke und biegen dort rechts wieder in den Weg ein, den wir schon vom Hinweg kennen.
  • Vorbei an der Lambacher Mühle erreichen wir wieder den „Karl-Wirt“.

Alle Schleckermäuler befinden sich bei Eveline Wild im Hotel Der WILDe EDER im "Schokoladen-Himmel"- bei einer Tasse Kaffe mit handgemachten Pralinen!

Fahrpläne und Reiseinformationen finden Sie bei den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) oder unter Verkehrsauskunft Verbundlinie.

Für den örtlichen Transport empfehlen wir das SAM-Sammeltaxi Oststeiermark.

Kostenfreie Parkplätze beim GH Karl-Wirt in Schmied in der Weiz.

Weitere Infos und Links
Alle Infos zur Region, den Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten und den Ausflugszielen erhalten Sie beim

Tourismusverband Oststeiermark
Geschäftsstelle Naturpark Almenland
8163  Fladnitz an der Teichalm 100
Tel.: +43 3179 23000 
Email: almenland@oststeiermark.com
Website: www.almenland.at

Mehr über die Oststeiermark, dem Garten Österreichs

Zum aktuellen Wetter 
Zu den Webcams
Zur Mobilität im Naturpark Almenland mit dem SAM-Sammeltaxi.

Galerie