Königskogel, Ausblick Sommeralm | © Naturpark Almenland Königskogel, Ausblick Sommeralm | © Naturpark Almenland

Königskogel - Rundwanderweg

Geöffnet

Der Weg startet in Sallegg, hoch über Koglhof, und führt rund um den Königskogel im Naturpark Almenland in der Steiermark. Die Tour besticht mit ihren schönen Ausblicken.   

Der Weg rund um den Königskogel ist einfach zu gehen und hat wunderschöne Ausblicke und auch ein paar Rastplätze zu bieten. Auf einen Aufstieg zum Gipfelkreuz wird dabei verzichtet, weil der Gipfel im dichten Wald liegt.

Sallegg mit seinem prächtigen Blumenschmuck liegt direkt an der Almenland-Panoramastraße, entsprechend schön sind hier die Ausblicke, Der Blick geht im Norden zu den Fischbacher Alpen, zur Schneealpe, zur Rax oder auf die Hohe Veitsch.

Tief unten im Tal liegt die St. Georgenkirche, die bereits im 13. Jahrhundert erstmals erwähnt wurde und die älteste Pfarrkirche im oberen Feistritztal ist. Im 18. Jahrhundert wurde die Kirche neu gebaut und später im Stile des Neubarok ausgestattet.   

In Sallegg fehlt leider ein Gastbetrieb, eine Einkehr ist im Ort Koglhof oder auf der Brandlucken/Heilbrunn möglich.    

Die Tour lässt sich gut mit einem Ausflug zur Sommerrodelbahn mit dem Motorikpark in Koglhof verbinden - ein Spaß für die ganze Familie!    

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
Dezember

Tour in Zahlen

leicht
Schwierigkeit
8,4 km
Strecke
2:30 h
Dauer
220 hm
Aufstieg
220 hm
Abstieg
1146 m
Höchster Punkt
926 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Zu Google Maps für die Berechnung der Anreise.

Alle Infos für die Anreise       

  • Wir starten in Sallegg vom Parkplatz der Obi-Hansl-Hütte (geschlossen!) und folgen den Hinweistafeln „Um den Königskogel“ in Richtung "Wolfersberger"
  • Der schöne Wanderweg führt anfangs gemütlich durch Weideland und zieht dann im Wald bergauf – wir folgen immer den Almenland Hinweistafeln.
  • Bei der gut beschilderten Wegkreuzung (noch ca. 800 m vor dem Gehöft Wolfersberger) geht’s dann in Richtung „Königskogel“ links bergauf.
  • Bei der nachfolgenden Kurve halten wir uns rechts und gehen immer auf der breiten Forststraße bergauf bis zur großen, ebenfalls gut beschilderten Forstwegkreuzung (etwas oberhalb von Zepfendorf gelegen).
  • Nun folgen wir wieder der Hinweistafel „Um den Königskogel“, zuerst leicht bergab, dann wieder bergauf. Zwischendurch haben wir Aussicht auf das teilweise extreme Bergbauerngebiet der Oberen Haslau.
  • Wenn der Forstweg endet, gehen wir den schönen Waldsteig weiter zur Kreuzung und treffen dort auf den "Königskogelweg Nr. 64", der vom Offener Kreuz heraufkommt und weiter zum Königskogel-Gipfelkreuz im Wald führt.
  • Wir setzen unsere gemütliche Königskogel-Umrundung fort und  folgen der Hinweistafel Richtung „Koglhof“, anfangs auf einer Forststraße leicht bergab.
  • Bei der nächsten Rechtskurve wechseln wir in den Karrenweg geradeaus (rot-weiß-rot markiert und Almenland-Hinweistafeln!).
  • Auf dem sanften, fast romantischen Waldweg gelangen wir schließlich zu einem Bildbaum (gekreuzigte Christusskulptur).
  • Achtung - aufpassen! Wir gehen jetzt halb rechts auf einem Waldsteig bergab und erreichen in wenigen Minuten die Zufahrtsstraße zum Gehöft Aibler.
  • Der Weg zieht nun leicht bergauf zum Gehöft und auf dem nachfolgenden Forstweg gemütlich dahin zum „Panoramablick-Bankerl“ mit dem Ausblick auf die Sommeralm.
  • Auf dem ebenen Forstweg erreichen wir in Kürze das schöne, erst kürzlich restaurierte „Zahenhoferkreuz“.
  • Jetzt gehen wir noch leicht bergab und erreichen beim Gehöft vlg. Egger (Fam. Felberbauer) einen weiteren tollen Aussichtspunkt.
  • Eine kurze Strecke auf der asphaltierten Straße bergab, an einem besonders schön restaurierten alten Bauernhaus (jetzt Wochenendhaus) vorbei bis zur Obi Hansl-Hütte.

Direkt beim Parkplatz kann der Arche-Park mit vielen seltenen, heimischen Tierrassen und ebensolchen Pflanzen kostfrei besucht werden.

Fahrpläne und Reiseinformationen finden Sie bei den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) oder auf www.busbahnbim.at.

Für den örtlichen Transport empfehlen wir das SAM-SammelTaxi.

 

Sallegg, bei der Obi-Hansl-Hütte

Weitere Infos zur Region, wo Sie einkehren können, wo es Zimmer gibt und wo Sie die Beschreibung der Ausflugsziele und Betriebe finden:

Naturpark Almenland

Telefon: +43 3179 23000

Email: info@almenland.at

Galerie

Wie wird es die Tage

Anger (471m)

morgens
17°C
15%
5 km/h
mittags
23°C
35%
10 km/h
abends
19°C
65%
10 km/h
Zeitweise sonnig, im späteren Verlauf wird es zunehmend gewittrig.
morgens
16°C
20%
5 km/h
mittags
20°C
40%
5 km/h
abends
16°C
70%
5 km/h
Sonne gibt es nur selten, es ist meist stark bewölkt und später auch schaueranfällig.
26.05.2022
12°C 24°C
27.05.2022
13°C 25°C
28.05.2022
9°C 17°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Esserkreuz | Birgit Kandlbauer | © Karl Zodl
Birkfeld leicht Geöffnet
Strecke 6,3 km
Dauer 2:00 h

Wanderweg Alte - Gasnerstraße

Pfarrkirche Anger | Orgelwandern | ©Gute Idee | © Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
Anger mittel Geöffnet
Strecke 15,8 km
Dauer 5:00 h

Orgelwandern: Etappe Anger - Pöllau

"Schott- Hansl" Kreuz | Tourismusverband Oststeiermark Geschäftsstelle ApfelLand-Stubenbergsee | © Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
Anger mittel Geöffnet
Strecke 16,6 km
Dauer 5:30 h

Genussrundweg

Sepp Reitbauer | © Tourismusverband Oststeiermark - Geschäftsstelle Region Joglland - Waldheimat
Strallegg leicht Geöffnet
Strecke 5,0 km
Dauer 1:30 h

Strallegger Kögerlweg

Seehütte Töglhofer | Sepp Reitbauer | © Unbekannt
Oststeiermark mittel Geöffnet
Strecke 8,9 km
Dauer 3:00 h

Seeweg Strallegg

Miesenbach | TV Joglland Waldheimat | © TV Miesenbach, Studio fotogen
Miesenbach bei Birkfeld mittel Geöffnet
Strecke 10,9 km
Dauer 3:30 h

Rund um Miesenbach

Graue Steinwand | Sepp Reitbauer | © Sepp Reitbauer
Oststeiermark mittel Geöffnet
Strecke 7,1 km
Dauer 2:00 h

Grauer Stein - Kalter Brunnweg