Blick auf das Dachsteinmassiv | © Steiermark Tourismus/Herbert Raffalt Blick auf das Dachsteinmassiv | © Steiermark Tourismus/Herbert Raffalt

Etappe 01 Vom Gletscher zum Wein Südroute Dachstein Seilbahn - Guttenberghaus

Geöffnet

Der Dachstein mit seinen mächtigen, sonnigen Südwänden gehört zu den eindruckvollsten Bergpersönlichkeiten im Alpenraum. Fast 1.000 m ragen die nahezu senkrechten Felsmauern über den tiefgrünen Almen von Ramsau am Dachstein empor und locken neben Wanderern und Bergsteigern auch zahlreiche Künstler an, die sich von dieser einmaligen Landschaft inspirieren lassen. Die Überschreitung des Dachstein-Gletschers zum Guttenberghaus mit wunderbaren Panoramablicken bis an die nördliche und südliche Grenze Österreichs zählt zu den schönsten Touren in den Ostalpen.

Durch zwei imposante Landschaften, die unterschiedlicher nicht sein können, führt uns diese Tour. Zunächst geht es über den Schladminger Gletscher mit Blick auf die weiten Flächen und Rücken der Landschaft "Am Stein", ein etwa 20 km² großes Karstgebiet, das auf den ersten Blick aus knochentrockenen Felskuppen und öden Gruben mit ein paar Grasoasen und Latschen besteht. Entlang des Weges sind wahrlich dann auch versteinerte Dachsteinmuscheln und Dolinenschlünde unsere Wegbegleiter. Doch, wie so oft, bringt ein genauerer Blick auf diese im ersten Moment als Steinwüste erscheinende Landschaft Erstaunliches an den Tag. Zwischen den messerscharfen Karrenfelsen und Dolinen erwacht Jahr für Jahr, kaum ist der Schnee geschmolzen, eine unglaubliche Pflanzenwelt: Almrausch und Enzian, Kohlröschen und Anemonen sorgen hier am Dachstein für üppige Blütenteppiche.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
April
Mai
Oktober
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
7,2 km
Strecke
3:30 h
Dauer
250 hm
Aufstieg
850 hm
Abstieg
2685 m
Höchster Punkt
2121 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Nach der Auffahrt mit der Dachstein-Gletscherbahn von Ramsau am Dachstein (Tourismusinformation Tel. +43 3687 818338) zum östlichsten Gletscher der Alpen brechen wir direkt bei der Bergstation Richtung Gletscher auf, der sich uns Richtung Norden öffnet (Hinweis Wettertelefon +43 3687 22042 555). Bitte beachten: Um dem Besucheransturm in den Sommermonaten gerecht zu werden, wurde ein Reservierungssystem für die Gondelfahrt eingeführt: hier können wir die Auffahrt vorab reservieren!

Bevor wir aber so richtig losstarten sollten wir uns noch Zeit nehmen um die umliegende Bergwelt und speziell vom Skywalk und der Hängebrücke aus das Panorama Richtung Süden zu genießen. Die Blicke reichen vom Großglockner über die Karawanken bis in die steirisch-slowenische Bergwelt mit seinen im Süden und Osten anschließenden Weinregionen.

Der Weg zum Guttenberghaus, der nur bei Schönwetter in Angriff genommen werden darf, führt zunächst ident mit dem Dachstein Rundwanderweg Richtung Gjaidstein auf der linken Seite des Schleppliftes bergab. Als Orientierung dienen am Gletscher Schneestangen und in weiterer Folge die farblichen Markierungen auf Steinen und die "Taube", ein großes Steinmandl. Im Süden begleiten uns die Nordabstürze des Koppenkarsteins, im Norden der Gjadstein, und vor uns offenbart sich ein traumhafter Ausblick auf die Bergwelt des Toten Gebirges und des Grimming, das höchste alleinstehende Bergmassiv Europas. Vorbei am Gipfel des Landfriedsteins und Eselsteins gelangen wir zur Feisterscharte, wo 2 Steige aufeinandertreffen. Der Weg Nummer 616 führt weiter über die Hochfläche "Am Stein" zum Krippenstein im Norden des Dachstein Plateaus und der Weg Nummer 618 weiter zum Stoderzinken im Westen, unserem Ziel der 2. Etappe auf der Nordroute der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein". Wir aber steigen den Weg Nummer 616 zum bereits sichtbaren Guttenberghaus (Tel. +43 664 3022956) mit den gut 1.000 m tiefer gelegenen Almen und Wiesen der Ramsau ab und freuen uns schon auf die gute steirische Küche mit Aussicht auf die Schladminger Tauern. Jetzt steht die Entscheidung an: nehmen wir die 2. Etappe auf der Nordroute oder die 2. Etappe auf der Südroute!?

Hinweis: Die km-Anzahl der beiden ersten Etappen sollen nicht irreführen (gesamt etwa 20 km). Diese beiden Etappen zusammenzulegen (speziell bei der Nordroute) ist absolut nicht empfehlenswert, da diese Kombination der 1. und 2. Etappe aufgrund der Wegbeschaffenheit und Wegführung durch diese Landschaft für einen einzigen Tag zu anstrengend ist!

Schon ein paar Tage früher anreisen und mindestens 2 Nächte in einem Betrieb in der Region Schladming- Dachstein übernachten, der auch Sommercard-Betrieb ist. Durch die Übernachtungen und gleichzeitig Einstimmung auf die Wandertour erhält man die Sommercard mit der alle Wanderbusse und die Auffahrt mit der Dachstein-Gletscherbahn kostenlos in Anspruch genommen werden können.

ÖBB www.oebb.at oder Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

In Ramsau am Dachstein stehen beim Veranstaltungszentrum zahlreiche Parkplätze zur Verfügung. Mit dem Wanderbus geht es hinauf zur Talstation der Dachstein-Gletscherseilbahn, die uns zum Startpunkt der Tour bringt.

Wenn Sie sich einem Reiseveranstalter anvertrauen wollen, buchen Sie einfach bei Steiermark Touristik, dem offiziellen Reisebüro von Steiermark Tourismus: Tel. +43 316 4003 450, www.steiermark-touristik.com

Weitere Informationen:
Steiermark Tourismus, Tel. +43 316 4003, www.steiermark.com

TV Schladming-Dachstein, Tel. +43 3687 23310, www.schladming-dachstein.at

 

Reisen Sie schon ein paar Tage früher an und übernachten Sie 2 Nächte in einem Betrieb in der Region Schladming- Dachstein, der gleichzeitig Sommercard-Betrieb ist. Durch die Übernachtungen und gleichzeitig Einstimmung auf die Wandertour erhalten Sie die Sommercard mit der Sie den Wanderbus und die Auffahrt mit der Dachstein-Gletscherbahn kostenlos in Anspruch nehmen können. 

Galerie

Wie wird es die Tage

Ramsau am Dachstein (1137m)

morgens
0°C
15%
5 km/h
mittags
3°C
65%
5 km/h
abends
2°C
65%
5 km/h
Bis über Mittag oft trüb und es regnet etwas, dann Übergang zu trockenem Wetter.
morgens
1°C
10%
5 km/h
mittags
3°C
20%
5 km/h
abends
1°C
50%
5 km/h
Oft bewölkt mit etwas Sonne zwischendurch, später schneit es auch leicht.
06.12.2022
-4°C 3°C
07.12.2022
-5°C 3°C
08.12.2022
-5°C 3°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Auf der Römerrunde | Gerhard Pilz | © Tourismusverband Schladming - Gerhard Pilz
Schladming leicht Geöffnet
Strecke 6,9 km
Dauer 1:49 h

Römerrunde

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Unterwegs oberhalb der Feistererscharte | Manfred Polansky | © Steiermark Tourismus/Manfred Polansky
Schladming-Dachstein mittel Geöffnet
Strecke 7,2 km
Dauer 3:30 h

Etappe 01 Vom Gletscher zum Wein Nordroute Dachsteinseilbahn - Guttenberghaus

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Frühlingserwachen in den Schladminger Tauern | Martina Traisch | © Steiermark Tourismus/Martina Traisch
Schladming-Dachstein schwer Geöffnet
Strecke 14,1 km
Dauer 6:00 h

Etappe 03 Vom Gletscher zum Wein Südroute Rohrmoos - Giglachseen

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Wanderweg #50 auf die Planai | Gerhard Pilz | © Gerhard Pilz
Schladming mittel Geöffnet
Strecke 5,8 km
Dauer 2:54 h

Über die Wieslechalm auf die Planai - Weg #50

Ramsau am Dachstein mittel Geschlossen
Strecke 9,4 km
Dauer 3:45 h

Dureggrundweg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Morgendlicher Ausblick über Schladming vom Grubeggweg | Gerhard Pilz | © Gerhard Pilz - www.gpic.at
Schladming leicht Geöffnet
Strecke 2,2 km
Dauer 0:44 h

Grubeggweg

"Kolk" am Dachsteingletscher | Tourismusverband Ramsau am Dachstein | © Erlebnisregion Schladming-Dachstein
Obertraun leicht Geöffnet
Strecke 4,0 km
Dauer 1:00 h

Schneespaziergang zur Seethalerhütte