Plankogel auf der Sommeralm in der Oststeiermark | © TV Oststeiermark | Christine Pollhammer Plankogel auf der Sommeralm in der Oststeiermark | © TV Oststeiermark | Christine Pollhammer
Oststeirisches Almgefühl

Naturpark Almenland

Von Pernegg im Murtal bis Koglhof im Feistritztal, vom Schöckl bis zum Rennfeld: Das größte zusammenhängende und bewirtschaftete Almweidegebiet Europas liegt in der Oststeiermark

Zwischen der Tyrnauer Alm, Teichalm, Sommeralm und Brandlucken werden 125 Almweiden bewirtschaftet. Meist schon über zig Generationen und Jahrhunderte hinweg. Almen sind besondere Naturreservate, von Tieren und Menschen durch Landwirtschaft gestaltet. Im Naturpark Almenland weiden rund 3000 Ochsen, Kühe und Kälber auf den Almen. Sie sorgen nicht nur für den Erhalt der artenreichen Wiesen, sondern liefern auch das begehrte Almo-Rindfleisch.

Das Almenland ist ein einziger großer Alpingarten mit vielfältigen Ausformungen seiner Landschaft. Von felsig schroff wie in der Bärenschützklamm und am Hochlantsch bis hin zu südlich sanft auf den Streuobstwiesen um Fladnitz und Passail. In der Mitte liegt ein weites Hochplateau mit dem dunkelblauen Teichalmsee. Vielfältig auch die Tier- und Pflanzenwelt: Fasan und Auerhahn, Haselhuhn und Wiesel, Steinböcke und Steinadler, aber auch farbenprächtige Schmetterlinge und Orchideen trifft man hier nicht selten am Teichalm-Moor und entlang der herrlichen Panorama-Wanderwege.

Mit dem RegioBus auf die Alm!

Speziell am Wochenende (Samstag und Sonntag) im Juli und August fahren die Regiobusse rund um  die Teichalm und Sommeralm und machen so einen großen Teil des Naturparks mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Der Ausflug im Almenland ist jetzt ohne Auto, ohne Parkplatzsuche und ohne Parkgebühren möglich!

RegioBusse am Samstag, Sonntag & Feiertag vom 9. Juli bis 11. September 2022:

  • Linienbus 216: Frohnleiten - Tyrnau/Ort - Nechnitz - Fladnitz - Passail - Teichalm - Sommeralm - Gasen - Birkfeld
  • Linienbus 205: Weiz - St. Kathrein/O. - Heilbrunn - Sommeralm - Teichalm
  • Linienbus 167: Bruck/Mur - Mixnitz - St. Erhard - Teichalm - Sommeralm
weitere Informationen

Entdecken Sie die schönsten Ausflugsziele

Kulinarisch, erholsam aber auch actionreich zeigt sich der Naturpark Almenland: Wer es gerne schnell mag, der flitzt die Sommerrodelbahn Koglhof hinunter oder fliegt im AlmErlebnispark Teichalm durch die Lüfte. Ruhe und Erholung bei herrlichen Düften von Kräutern und Blumen gibt es in den hängenden Gärten der Sulamith

Bewegt durch den Naturpark Almenland

Ein Urlaub im Naturpark Almenland ohne Bewegung in der frischen Luft ist fast nicht vorstellbar. Viele Radstrecken jeder Art führen durch die bestens beschilderte Naturparkregion. Mehrere E-Bike-Ladestationen in der Region und E-Bike-Boxen stellen die Versorgung mit ausreichend Power sicher. Eine Tour auf dem Fahrrad ist im Almenland in jedem Fall vielseitig! Zahlreiche Wanderwege und Berggipfel zwischen der Teich- und Sommeralm ergeben ein tolles Angebot für jede Leistungsstufe. Besonders schön sind die Wanderungen über die Almen und von Hütte zu Hütte: Wandern mit Ausblick und Einkehr! Besonders Familien sind hier gut aufgehoben.

Zwischen unendlicher Weite und Brauchtum

Die Almen des Naturparks Almenland in der Oststeiermark sind keine Urlandschaft, sie sind ein Stück von Menschenhand gestaltete Natur. Die Menschen haben hier gelernt, die Kräfte der Natur zu ihrem Nutzen zu lenken. Grundaufgaben wie Naturschutz, Erholung, Bildung und Regionalentwicklung im gleichrangigen Nebeneinander machen den Naturpark Almenland zu einer Modellregion mit nachhaltiger Wirkung und Ihren Urlaub zu einem Wohlfühlaufenthalt in der Natur.