Wandern Wolfgangi Kirche | © Schilcherland Steiermark Wandern Wolfgangi Kirche | © Schilcherland Steiermark

Wolfgangiweg 12

Geöffnet

Wolfgangiweg ÖAV Weg 12 - Rundweg über die Kirche Wolfgangi

Schöner Wanderweg, der über die Wolfgangikirche führt und einen schönen Blick auf das Sulm- und Laßnitztal bietet.

Dieser schöne Wanderweg führt an der Wolfgangikirche vorbei (725 m), die zum Meditieren einladet und die eine wunderbare Fernsicht in alle Himmelsrichtungen bietet. Dazwischen findet man die Möglichkeit, sich bei einem "Einkehrschwung" bei einem Gasthaus  zu stärken.

Einkehrmöglichkeiten:
Alpengasthof Gregorhansl

Bodenbeschaffenheit:
Asphalt und teilweise Schotter.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
7,2 km
Strecke
2:30 h
Dauer
400 hm
Aufstieg
400 hm
Abstieg
770 m
Höchster Punkt
380 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Aus dem Norden:
Autobahn München - Salzburg - Eben - Schladming - Liezen auf die A9 in Richtung Graz. Bei Lieboch abfahren und entlang der B76 Richtung Deutschlandsberg.
A9 ist mautpflichtig - Gleinalmtunnel.
Alternative: Bei St. Michael auf die S6 Richtung Bruck und in Bruck auf die S35 Richtung Graz fahren.

 

Aus dem Westen:
In Villach auf die A2 Richtung Klagenfurt. Bei der Abfahrt Steinberg abfahren und in Richtung Stainz, von dort entlang der B76 Richtung Deutschlandsberg.

Aus dem Osten:
A2: Wien - Aspang - Hartberg - Fürstenfeld - Graz. Von Graz weiter auf der A2 Richtung Klagenfurt und bei der Abfahrt Lieboch abfahren in Richtung Stainz/Deutschlandsberg/Eibiswald. Der B76 bis nach Deutschlandsberg folgen.

Aus dem Süden:
A 1 aus Richtung Marburg bis nach Leibnitz. In Leibnitz (Gralla) abfahren und auf der B74 in Richtung Deutschlandsberg weiterfahren (Heimschuh - Gleinstätten - St.Martin - Deutschlandsberg).

www.at.map24.com

www.google.at/maps

 

Wir beginnen unsere Rundwanderung bei der Glashüttenstraße auf Höhe der Laßnitzbrücke und wandern stadtauswärts ca. 200m, dann rechts durch das Gehöft vlg. Nebelhansl. Am Ende der kleinen Asphaltstraße gehen wir über einen Wiesensteig zur Höllbauerkapelle und kommen dann zum Gehöft vlg. Barhofer. Im Hofbereich geht´s dann rechts über einen Wiesen- und Waldweg hinauf bis zur Glashüttenstraße. Diese gehen wir danach ca. 100 m bergauf und danach biegen wir links ab Richtung Warnblickweg bis vlg. Fobisch (der rechts liegengelassen wird). Hierauf steigen wir wiederum bergauf zur Wieserhoislkapelle und zum Gehöf vlg. Wieserhoisl. Durch einen steilen Hohlweg kommen wir schließlich zum Alpengasthaus Gregorhansl. Weiter gehen wir zum Wolfgangikircherl (767 m), dem höchsten Punkt unserer Wanderung. Dort können wir dann die herrliche Aussicht genießen!
Die spätgotische Wolfgangikirche ist eine Filialkirche der Pfarre Hollenegg. Das Wolfgangikomitee, welches zur Erhaltung der Kirche gegründet wurde, hat 4 Stationen eingerichtet, die zum Nachdenken und zum Meditieren einladen.
Wir wandern anschließend entlang der Wolfgangikirche bergab und die letzten 150 m im Wald zurück zur Straße (Wolfgangiweg) und gehen dann auf derselben nach links. Es geht weiter am Wolfgangiweg leicht bergab und nach ca. 300 m zweigt rechter Hand ein Steig ab, welchen wir hinabgehen. Dieser Steig quert dann zwei Forststraßen bis hinunter zum Wolfgangiweg. Beim Gehöf vlg. Stöckl (herrliche Sicht auf die Stadt) biegen wir dann rechts ab und gehen ca. 400 m bergab, dann gehen wir links durch einen Waldweg hinunter bis zum Wolfgangiweg. Den Wolfgangiweg gehen wir runter, wobei wir ein kleines Stück entlang des Leibenbaches bis zur Glashüttenstraße wandern. Der Glashüttenstraße folgen wir ca. 200 m entlang bis zur Abzweigung Richtung Stadt (wunderschöne Sicht auf die Burg Deutschlandsberg). Danach gehen wir ca. 500 m entlang des Gehsteiges zurück zum Ausgangspunkt Laßnitzbrücke.


Sie gehen beim Wolfgangiweg teilweise immer wieder entlang des Mariazeller Weges 506.

 

Besorgen Sie sich vor dem Beginn der Wanderung die Wanderkarte "Schritt für Schritt. Tritt für Tritt." im Tourismusverband Schilcherland Steiermark.

 

Mit der  Graz-Köflacher-Bahn  nach Deutschlandsberg.

 Preise und Fahrpläne  dazu. 

 Nähere Information auch noch unter  www.oebb.at  oder  www.busbahnbim.at

 

Parkmöglichkeit beim Klauseneingang oder kurz davor auf den Parkplatz des JUFA Gästehauses Deutschlandsberg.

Tourismusverband Schilcherland Steiermark

Hauptplatz 40
A-8530 Deutschlandsberg
Tel  +43 3462 7520 
office@schilcherland.at
www.schilcherland.at

 

 

Galerie

Wie wird es die Tage

Deutschlandsberg (370m)

morgens
20°C
35%
5 km/h
mittags
25°C
15%
5 km/h
abends
23°C
15%
5 km/h
Ein freundlicher Tag mit einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken.
morgens
20°C
0%
0 km/h
mittags
28°C
5%
10 km/h
abends
27°C
15%
5 km/h
Die Sonne scheint den ganzen Tag, Wolken sind kaum zu sehen
27.06.2022
16°C 34°C
28.06.2022
17°C 32°C
29.06.2022
17°C 30°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Schloss Wildbach | Stadtgemeinde Deutschlandsberg (Erich Sabetzer) | © Südsteiermark
Deutschlandsberg leicht Geöffnet
Strecke 10,3 km
Dauer 3:30 h

Rundweg über Schloss Wildbach - F3

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Herrlicher Rundblick in das Schilcherland: Gemeinde Stainz | visualpower - stock.adobe.com | © Schilcherland Steiermark - stock.adobe.com
Südsteiermark mittel Geöffnet
Strecke 8,7 km
Dauer 3:15 h

Panorama - Rundweg Bad Gams

Unterwegs Richtung Schirchleralm | Katharina Reinisch | © Südsteiermark
Garanas mittel Geöffnet
Strecke 11,2 km
Dauer 4:00 h

Hochmoor Weg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Schloss Hollenegg | Christian Heugl | © Südsteiermark
Bezirk Deutschlandsberg mittel Geöffnet
Strecke 13,1 km
Dauer 3:45 h

Schloss Hollenegg Rundwanderweg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Die ältesten Teile der Ahnherrnruine stammen aus dem 13. Jahrhundert.   | Christian Heugl | © Südsteiermark
Bad Schwanberg schwer Geöffnet
Strecke 14,6 km
Dauer 5:00 h

Ruine Ahnherrn Rundwanderweg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Greißlermuseum in Schwanberg | Christian Heugl | © Südsteiermark
Bad Schwanberg mittel Geöffnet
Strecke 7,7 km
Dauer 2:30 h

Hubenjörgl-Weg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Rekonstruiertes Hügelgrab bei Otternitz. | Christian Heugl | © Südsteiermark
Sankt Martin im Sulmtal mittel Geöffnet
Strecke 12,2 km
Dauer 3:30 h

Archäologischer Weg 2 rund um St. Martin im Sulmtal