Auf ins Pistenvergnügen! Tauplitz, Ausseerland | © Steiermark Tourismus | ikarus.cc

Skifahren in der Steiermark

Von fast 3.000 Metern bis auf 200 Meter, vom Dachstein bis in den Süden - im Winter legt die Steiermark Freeridern, Carvern, Boardern und allen Genussskiläufern kilometerlange Pisten, Pulverschnee-Abfahrten und Firnhänge zu Füßen. Die Skigebiete der Steiermark machen im Winter mit ihren Seilbahnen und Sesselliften, Kinderliften, Nachtpisten und Rodelbahnen aus dem Grünen Herz Österreichs ein schneeweißes.


Die Top Skigebiete warten mit allen Extras wie auch – wenn Frau Holle einmal auf Skiurlaub ist – sehr modernen Beschneiungsanlagen auf. Die kleinen, aber feinen Skigebiete wiederum liegen etwas abseits des großen Rummels und versprühen den ursprünglichen Charme der Steiermark. Kaum anderswo trifft man auf ein derart breites Skiangebot: Von den höchsten Gipfeln bis in faszinierende Täler zwischen Planai, Stuhleck und Kreischberg – von kulinarischen Hochgefühlen in den Skihütten und auf ihren Sonnenterassen bis zu Sportveranstaltungen wie der FIS Alpinen Ski und auch Snowboard WM oder dem alljährlichen Nightrace in Schladming.

Dachstein Panorama | © Planai-Hochwurzen-Bahnen GmbH

Skibetrieb am Dachsteingletscher

Skifahren und Langlaufen über den Bergen Österreichs, mit Fernsicht bis zum slowenischen Triglav-Gebirge – das ist am Dachstein ab 30. September 2017 möglich. Hobby- und Profi-Skisportler genießen die Naturschneepisten und bis zu 700 Langläufer aus allen Teilen der Welt nutzen die perfekten Bedingungen des Loipennetzes.