Stift Vorau | © Region Joglland - Waldheimat Stift Vorau | © Region Joglland - Waldheimat

Der große Jogl - Etappe 1: Vorau - St. Jakob im Walde

Geöffnet
Die erste Etappe der Touren-Mountainbikestrecke "Der große Jogl" in der Region Joglland - Waldheimat führt uns vom Markt Vorau über rund 54 Kilometer nach St. Jakob im Walde.

Derzeit sind noch ein paar Streckenabschnitte aufgrund von schneebedeckten Passagen nicht befahrbar:

  •  Bitte nutzen Sie von Mönichwald die Straße nach Waldbach und auf den Arzberg. Dort können Sie wieder in den Tourenverlauf einsteigen.

Die Route "Der große Jogl" im steirischen Joglland startet in der Marktgemeinde Vorau, die vor allem für das Augustiner Chorherrenstift und das Freilichtmuseum bekannt ist. Mehrere Gasthöfe und Hotels, Einkaufsmöglichkeiten und ein großes Freizeitangebot zeichnen den Markt aus. Für begeisterte Sportler findet jedes Jahr im September der Urkraft Sportevent statt.

Über die Gemeinde Waldbach-Mönichwald mit dem Hausberg, den Hochwechsel, einem Freizeitsee und zahlreichen Gasthäusern führt die Tour in den ersten Etappenzielort St. Jakob im Walde. St. Jakob im Walde ist vor allem für das Kräftereich, einer Ausstellung zum Thema Mächte, Mythen und Wirklichkeiten und im Winter für die Joglland Loipe bekannt.  Auch hier kommen Sportler bei verschiedenen Veranstaltungen auf ihre Kosten: Der Mountainbike-Halbmarathon im September oder der Joglland Volkslanglauf und der Joglland Vasa-Lauf locken zahlreiche Sportbegeisterte in die Region Joglland - Waldheimat.

Ein besonderes Service entlang der Tour "Der große Jogl" ist der Gepäcktransport - einfach sorglos radeln, ohne lästiges Zusatzgepäck. Während Sie unterwegs sind, wird Ihr Gepäck zu Ihrem nächsten Etappenziel (bis spätestens 17:00 Uhr) gebrach.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
54,8 km
Strecke
7:45 h
Dauer
2151 hm
Aufstieg
1704 hm
Abstieg
1743 m
Höchster Punkt
545 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Von Wien:
Über die A2 – Südautobahn bis zur Abfahrt Friedberg/Pinggau. Danach über Dechantskirchen und Bruck/Lafnitz Richtung Vorau.
oder:
Über die A2 - Südautobahn und die S6 Semmering Schnellstraße nach Krieglach. Von dort über das Alpl in die Region Joglland - Waldheimat.

Von Graz:
Über die B72 nach Weiz und weiter nach Birkfeld in die Region Joglland - Waldheimat

Routenplaner für Ihre Anreise

Unsere nachfolgende Etappeneinteilung ist nur eine von vielen möglichen Varianten. Als Startpunkt haben wir die Gemeinde Vorau gewählt. Die Tour kann aber auch in jeder anderen Gemeinde gestartet werden, ebenso ist eine Befahrung in die andere Richtung möglich. Sollten Sie Hilfe bei der Erstellung Ihrer persönlichen Etappeneinteilung benötigen, stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Wir starten die erste Etappe der Radtour "Der große Jogl" in der Gemeinde Vorau, beim bekannten Augustiner Chorherrenstift. Hier steht direkt beim Stift ein großer Parkplatz zur Verfügung, im Bereich des Freibades gibt es einen weiteren Parkplatz. Vom Stift Vorau fahren wir vorbei am Bett & Bike-Betrieb Kutscherwirt direkt in den Markt Vorau. Wir überqueren zuerst die Hauptstraße und den Griesplatz und kommen dann auf den so genannten Drei Mühlenweg, der in den Dörflweg übergeht. Diesem Weg folgen wir ca. zwei Kilometer und biegen dann rechts in ein Waldstück ein. Nach rund einem Kilometer fahren wir vorbei an drei Gehöften. Beim letzten biegen wir scharf links in das nächste Waldstück ein und nach ca. 300 Metern halten wir uns rechts. Am Ende des Wald- und Wiesenweges biegen wir wieder rechts ab, bei der nächsten Kehre halten wir uns links. Danach folgen wir der Straße, fahren wieder vorbei an mehreren traditionellen Bauernhöfen der Region und biegen bei der nächsten Kreuzung links ab. Nun geht es bergab über eine ruhige Asphaltstraße, bis wir am Ende die Waldbacher Landesstraße erreichen. Wir befinden uns nun auch am tiefsten Punkt der Tour „Der große Jogl“ auf ca. 545 Metern Seehöhe.

Wir biegen links auf die Landesstraße ein und folgen dieser kurz, bis wir den Ortsteil Mönichwald der Gemeinde Waldbach-Mönichwald erreichen. Bei der ersten Ortseinfahrt biegen wir gleich rechts ein und durchqueren die Blumenstraßengemeinde. Auch hier gibt es einen zertifizierten Bett & Bike Betrieb, die Gastwirtschaft Hold und viele weitere Gasthäuser, um sich vor dem nächsten Anstieg zu stärken. Wir folgen der Gemeindestraße in Richtung Hochwechsellifte zum Berggasthof Schwengerer. Dort halten wir uns links und fahren weiter bergauf, vorbei am Alpengasthof Spitzbauer. Kurz danach kommen wir zu einer 90 Grad Kurve, bei der wir uns rechts halten und die Mönichwalder Schwaig, die Mautstelle zur Hochwechselstraße, erreichen. Von dort folgen wir der Mautstraße bergauf zur Kaltwiesenhütte. Bei der nächsten Kreuzung können wir rechts abbiegen, um auf den Gipfel des 1743 Meter hohen Hochwechsels und zurück zu fahren oder wir biegen gleich links ab, um unserer Tour weiter zu folgen und kommen gleich zur nächsten Einkehrmöglichkeit, der Rabl-Kreuz-Hütte. (Bei diesem Abschnitt kann es zu Saisonbeginn je nach Wetterlage noch zu winterlichen Verhältnissen kommen.)

Den höchsten Punkt der gesamten Strecke „Der große Jogl“ haben wir mit dem Gipfel des Hochwechsels erreicht. Die vielen Einkehrmöglichkeiten und Hütten entlang des Teilstückes von Mönichwald bis auf den Gipfel, erleichtern den Aufstieg. Und die traumhafte Aussicht, die uns dann am Gipfel geboten wird, entschädigt nochmals für die Strapazen.

Von der Rabl-Kreuz-Hütte folgen wir der Straße bergab Richtung Breitenbrunn. Nach der Ortschaft biegen wir rechts ein und fahren weiter auf der Asphaltstraße (ca. 5 Kilometer) und biegen nochmals rechts ein. Wir überqueren einen kleinen Bach und folgen dem leicht ansteigenden Waldweg. Hier beginnt das nächste Bergaufstück zu unserem nächsten Jausenstopp, der Arzberghütte.

Unsere Tour führt uns nicht den gleichen Weg zurück Richtung Waldbach, sondern weiter in Richtung St. Jakob im Walde. Wir kommen am Lechenbauerkogel vorbei und erreichen eine Schotterstraße, der wir bis zur Kreuzung zur Gemeindestraße folgen. Wir biegen links ab und fahren auf der Gemeindestraße bis zum Ortsbeginn von St. Jakob im Walde. Beim ersten Haus der nachfolgenden Siedlung biegen wir rechts in einen etwas steileren Waldweg ein, der uns auf rund 500 Metern fast 100 Höhenmeter absolvieren lässt. Beim Parkplatz des Familienschibergs St. Jakob im Walde kommen wir wieder auf die Gemeindestraße, der wir, vorbei am Familienhotel Berger (Bett & Bike-Betrieb), bergauf bis zur folgenden Ebene folgen.

Dort angekommen, verlassen wir die Asphaltstraße und biegen rechts auf einen Schotterweg ein. Nach einem kurzen Anstieg biegen wir links ab und folgen dem Forstweg zur so genannten Riegler Kohlstatt auf 1132 Meter Seehöhe, bei der wir eine kurze Rast einlegen können, um die wunderschöne Aussicht ins Joglland zu genießen. Wir befinden uns jetzt auf der Strecke der Joglland Loipe, die im Winter zahlreiche Langlaufbegeisterte nach St. Jakob im Walde lockt. Dieser Loipe bzw. diesem Weg folgen wir, bis wir zum Beschneiungsteich der Joglland Loipe und zum Gasthof Orthofer, auch zertifizierter Bett & Bike-Betrieb, kommen.

Mit St. Jakob im Walde haben wir auch unser erstes Etappenziel erreicht. Neben den Bett & Bike Betrieben gibt es auch viele weitere Nächtigungs- und Einkehrmöglichkeiten. Den Ort St. Jakob im Walde erreichen wir, wenn wir der Gemeindestraße folgen, bevor wir in Richtung des Skilifts abbiegen. Somit haben wir die Möglichkeit, die Etappe auch zu verkürzen, im Ort zu nächtigen und am nächsten Tag die Tour "Der große Jogl" über die Joglland Loipe in Richtung Rettenegg fortzusetzen.

Auf dieser Etappe sind die meisten Höhenmeter zu absolvieren. Der Ausblick vom Hochwechsel, der Arzberghütte oder bei den verschiedensten Punkten entlang der Strecke lohnt sich aber auf alle Fälle.

Alle Informationen hierzu erhalten Sie unter: www.oebb.at oder unter www.busbahnbim.at

Parkplätze sind beim angegebenen Ausgangspunkt, beim Stift Vorau, vorhanden. In Vorau gibt es beim Schwimmbad ebenso noch einen großen Parkplatz.

Tourismusverband Joglland - Waldheimat
Kirchenviertel 24, 8255 St. Jakob im Walde
Tel.: +43 3336 20255
info@joglland.at
www.joglland-waldheimat.at

Galerie

Wie wird es die Tage

Waldbach-Mönichwald (574m)

morgens
14°C
20%
5 km/h
mittags
20°C
15%
10 km/h
abends
18°C
0%
10 km/h
Es bleibt meist stark bewölkt und weitgehend trocken, Sonne gibt es nur selten.
morgens
17°C
30%
5 km/h
mittags
21°C
50%
10 km/h
abends
17°C
70%
5 km/h
Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, aber auch einigen Regenschauern.
25.05.2022
13°C 21°C
26.05.2022
11°C 23°C
27.05.2022
11°C 23°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Unterwegs in Wenigzell | Klaus Ranger | © Tourismusverband Oststeiermark - Geschäftsstelle Region Joglland - Waldheimat
Hartberg-Fürstenfeld mittel Geöffnet
Strecke 40,0 km
Dauer 5:00 h

Masenbergrunde von Wenigzell

Radfahren in Wenigzell | Klaus Ranger Fotografie | © Tourismusverband Joglland - Waldheimat
Wenigzell mittel Geöffnet
Strecke 21,1 km
Dauer 2:45 h

Wildwiesenrunde von Wenigzell

Wadlzwicker-Runde in Wenigzell | TV Joglland - Waldheimat | © Klaus Ranger Fotografie
Wenigzell leicht Geöffnet
Strecke 12,0 km
Dauer 2:00 h

FamilyBike Wenigzell - Wadlzwicker Runde

Halt bei Sandicca - den Sanddorngärten in Wenigzell | TV Joglland - Waldheimat | © Klaus Ranger Fotografie
Wenigzell leicht Geöffnet
Strecke 6,7 km
Dauer 1:00 h

FamilyBike Wenigzell - Sanddornrunde

Radfahren in Wenigzell | Karl Schrotter | © Mein Hotel Fast
Wenigzell mittel Geöffnet
Strecke 42,1 km
Dauer 5:00 h

Pacherrunde von Wenigzell

Radtour "Der große Jogl" | TV Joglland - Waldheimat | © Klaus Ranger Fotografie
Oststeiermark schwer Geöffnet
Strecke 187,2 km
Dauer 24:00 h

Der große Jogl - Variante 1: über Miesenbach

Radfahrer beim Heimatmuseum in Wenigzell | Gery Wolf | © Tourismusverband Oststeiermark - Geschäftsstelle Region Joglland - Waldheimat
Wenigzell mittel Geöffnet
Strecke 45,8 km
Dauer 5:30 h

Der große Jogl - Etappe 4: Wenigzell - Vorau: Variante 1