Am Hohenegg | © Weges OG Am Hohenegg | © Weges OG

Styrian Iron Trail - 5. Etappe Radmer an der Stube - Eisenerz

Geöffnet

Der „Steirischen Brotlaib“ zum Greifen nahe – wandern von Tal zu Tal in die historische Bergbaustadt Eisenerz.

Der „Styrian Iron Trail“ wurde umgesetzt mit Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union (LEADER).

Vom Tal der Radmer führt der erste Abschnitt der 5. Etappe des Styrian Iron Trails mit dem Blick auf die Kaiserschild-Gruppe in das breite Ramsautal. Hier befindet sich das Nordische Ausbildungszentrum des Österreichischen Skiverbandes, in dessem Areal Sommer wie Winter trainiert wird. Vom Boden des glazial geprägten Tales – der Eisenerzer Ramsau – führt der Wanderweg zu den Wiesenflächen des Hoheneggs. Der „Steirische Brotlaib“, wie der Erzberg früher genannt wurde, scheint hier zum Greifen nahe. Die markanten Stufen prägen die Gestalt des Erzberges, sodass das pyramidenähnliche Erscheinungsbild weit über die Grenzen der Steiermark hinaus bekannt ist. Was heute zu sehen ist, stellt einen wichtigen steirischen Wirtschaftsfaktor mit langer Tradition dar: seit dem Mittelalter wird Spateisenstein abgebaut und in der Gegenwart werden sage und schreibe drei Millionen Tonnen Erz pro Jahr gefördert und an die Hüttenwerke Donawitz und Linz geliefert. Gegen Ende der 5. Etappe erwartet uns noch der eindrucksvolle Ausblick vom Schichtturm auf die historische Bergbaustadt Eisenerz.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
März
März
April
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
16,2 km
Strecke
5:30 h
Dauer
780 hm
Aufstieg
770 hm
Abstieg
1305 m
Höchster Punkt
685 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Von Liezen über die B146 bis Admont und weiter nach Hieflau. Danach entlang der B115 bis zur Abzeigung Radmer an der Stube, von dort noch ca. 7 km bis zum Ortszentrum.

Von St.Michael über die B115 über den Präbichl und weiter nach Eisenerz bis zur Abzeigung Radmer an der Stube, von dort noch ca. 7 km bis zum Ortszentrum.

Bei der Straßenkreuzung im Zentrum von Radmer an der Stube (1), 685 m, halten wir uns rechts und wandern in Richtung Radmerhals. Wir gehen ca. 2 km die Asphaltstraße im Finstergrabens entlang, bis wir links die Abzweigung in den Lahngraben sehen. Der erste Teil des Aufstieges führt entlang einer Forststraße, gefolgt von einem steilen Steig entlang des Grabens, wobei wir auch den Bach überqueren. Der Steig mündet in eine breite Forststraße, der wir rechts bergauf bis zu einer Kreuzung, mit einem gelb-blauen Schranken folgen. An dieser Kreuzung verlassen wir die breite Forststraße, passieren die Schranke und erreichen kurz darauf den höchsten Punkt der heutigen Etappe, den Radmerhals (2), 1305 m. Der Abstieg erfolgt auf einer Forststraße bis ins Tal des Ramsaubaches. Wir folgen der Schotterstraße talauswärts und erreichen die Gemeindealm. Zu Beginn der Asphaltstraße sehen wir das Alpengasthaus Ramsau und die Lärch Alm in der Eisenerzer Ramsau (3), 1018 m.  Wir wandern talauswärts weiter, passieren den Gasthof Pichlerhof und das JUFA Hotel Eisenerz, bis wir wenig später links die Abzweigung in Richtung Hohenegg sehen. Links geht es weiter über die Brücke, an den Häusern vorbei und gemütlich bergauf durch den Wald. Aus dem Waldstück heraustretend geht es den Wiesen entlang mit einem wunderbaren Blick auf den Erzberg weiter. Bei einer Wegkreuzung halten wir uns nach rechts unten und gehen bei Wohn- und Stallgebäuden am Hoheneggs (4), 974 m, vorbei. Gemütlich bergab wandern wir die Schotterstraße entlang und kommen über einen Steig zum Schichtturm. Nach einem kleinen Rundumblick gehen wir nur wenige Meter auf der Zufahrtsstraße zum Turm, um dann den Steig nach rechts unten zu folgen. Am Talboden angekommen, geht es links parallel zu den Gleisen und dann rechts über eine Brücke bis zum Dr.-Theodor-Körner-Platz im Zentrum von Eisenerz (5), 736 m.

Auch bei anspruchsvolleren Wetterbedingungen wie Regen, Kälte oder Nebel, kann diese Etappe unbedenklich gewandert werden.

Allgemeine Auskunft über die Öffentlichen Verkehrsmittel in der Region: www.verbundlinie.at

In den Sommermonaten ist die Radmer nur mit dem Ruftaxi erreichbar. Radmer  – Bushaltestelle / Ruftaxi - Moser +43/3848 3095

 

Mehrere Parkmöglichkeiten im Ort

Einkehr Radmer:

Nächtigung Radmer:

Einkehr Radmer (alternativ für Abstieg über Seekaralm):

Nächtigung Radmer (alternativ für Abstieg über Seekaralm):

  • Gasthof zum Lugauer, Tel.: +44 7902 0103 21, 8795 Radmer, Radmer an der Hasel 16,  www.gasthauszumlugauer.com
  • Appartement Ingrid Gottsbacher, Tel.: +43 664 4615013, 8795 Radmer, Radmer an der Hasel 15b

Infrastruktur Radmer:

  • Arzt: Dr. Josef Bernd Lamprecht, Tel.: +43 3635 3111, 8795 Radmer an der Stube 42c
  • Lebensmittelgeschäft: Nah&Frisch

Sehenswürdigkeiten Radmer:

Einkehr Eisenerzer Ramsau:

Einkehr Eisenerz:   

Nächtigung Eisenerz:

  • Eisenerzer Hof, Tel.: +43 3848 25510, 8790 Eisenerz, Hieflauer Straße 17, www.eisenerzerhof.at
  • Ferienwohnung Reiter, Tel.: +43 3848 4772, 8790 Eisenerz, Hieflauerstraße 5,www.ferienwohnungen-reiter.at
  • Gästehaus Tegelhofer, +43 3848/2086, 8790 Eisenerz, Lindmoserstraße 8, www.gaestehaus-tegelhofer.at
  • Gästehaus „Wilde Hoamat“, Tel.: +43 3848 8117 40, 8790 Eisenerz, Kriechbaumweg 13, ca. 3,7km vom Zentrum entfernt

Infrastruktur Eisenerz:

Sehenswürdigkeiten in Eisenerz:

  • Museum im Alten Rathaus, Tel.: +43 3848 3615, 8790 Eisenerz, Bergmannsplatz 1, www.eisenerz.at
  • Abenteuer Erzberg, Tel.: +43 3848 3200, 8790 Eisenerz, Vordernbergerstraße 55, www.abenteuer.erzberg.at

 

 

 

Galerie

Wie wird es die Tage

Radmer (692m)

morgens
-6°C
10%
5 km/h
mittags
0°C
0%
5 km/h
abends
-4°C
0%
5 km/h
Es ist wechselnd bis stark bewölkt und weitgehend trocken.
morgens
-9°C
0%
5 km/h
mittags
0°C
5%
10 km/h
abends
0°C
70%
15 km/h
In der ersten Tageshälfte etwas Sonne, dann trübt es ein und es schneit.
31.01.2023
-2°C 4°C
01.02.2023
-2°C 6°C
02.02.2023
-1°C 4°C
GenussCard Steiermark | © Thermen- und Vulkanland Steiermark, Harald Eisenberger

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Blick ins Ennstal | Manfred Polansky | © (c) Steiermark Tourismus/Manfred Polansky
Gesäuse mittel Geschlossen
Strecke 16,5 km
Dauer 6:30 h

Etappe 11 Vom Gletscher zum Wein Nordroute Gesäuse Heßhütte - Radmer

Helmut Nachbagauer | © Gesäuse - Admont
Bezirk Liezen leicht Geöffnet
Strecke 2,2 km
Dauer 1:00 h

Über den Ebnerbauer auf die Kölblalm

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Pause zwischendurch | Manfred Polansky | © (c) Steiermark Tourismus/Manfred Polansky
Eisenerz mittel Geschlossen
Strecke 20,9 km
Dauer 8:00 h

Etappe 13 Vom Gletscher zum Wein Nordroute Eisenerz - Hochschwab Sonnschienalm

Donnersalpe | _d3us_ IG | © Tourismusverband ERZBERG LEOBEN
Eisenerz mittel Geöffnet
Strecke 10,0 km
Dauer 5:30 h

Donnersalpe

Eisenerzer Ramsau  | Edith Krapf | © Museum Eisenerz
Eisenerz Geöffnet
Strecke 15,0 km
Dauer 6:30 h

Wildfeld - Stadlstein

TV Erlebnisregion Erzberg mail: office@erlebnisregion.erzberg.at Tel.: 03848/3600 | © Tourismusbüro Eisenerz
Eisenerz leicht Geöffnet
Strecke 3,9 km
Dauer 1:30 h

Leopoldsteinerseerunde

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Leopoldsteinersee | Fa. WEGES OG im Auftrag der Abenteuer- und Sportregion ERZBERG LEOBEN | © Weges OG
Erzberg Leoben mittel Geöffnet
Strecke 21,0 km
Dauer 8:00 h

Styrian Iron Trail - 6. Etappe Eisenerz - Sonnschienalm