Bergtour Von der Klinkehütte auf den Admonter Kalbling, Sparafeld und Riffel - Touren-Impression #1 | © TV Gesäuse Bergtour Von der Klinkehütte auf den Admonter Kalbling, Sparafeld und Riffel - Touren-Impression #1 | © TV Gesäuse

Von der Klinkehütte auf den Admonter Kalbling, Sparafeld und Riffel

Diese aussichtsreiche Bergtour mit gleich 3 Gipfeln (!) beginnt bei der Klinkehütte und führt zuerst hinauf auf den Admonter Kalbling (2196 m). Die Besteigung der anderen zwei (Sparafeld 2248 m und Riffel 2106 m) ist deshalb am selben Tag möglich, weil es sich um ein Gipfelplateau handelt und du daher nicht viel Höhenmeter verlierst.

Ein relativ kurzer, aber ziemlich steiler und steiniger Anstieg bis zum Fuße der eindrucksvollen Admonter Kalbling Südwände, verbindet die Klinkehütte mit den Gipfeln des Admonter Kalblings, der Riffel und des Sparafelds. Der plateauartige Aufbau dieses Gebirgsmassivs macht es möglich, gleich alle 3 Gipfel ohne nennenswerte Höhenverluste zu besteigen. Das zahlt sich auch aus, denn von den jeweiligen Gipfeln hast du immer ein anderes Panorama, sodass du nicht nur den Gesäusebergen, sondern auch den Rottenmanner Tauern und Eisenerzer Alpen quasi auf gleicher Höhe gegenüberstehst. Nach den Mühen bietet es sich an in die Klinkehütte einzukehren und, etwa mit einer Gesäuse-Perle in der Hand, stolz zurück hinauf auf den von dort aus äußerst markanten Gipfel des Admonter Kalblings zu blicken.

Eigenschaften

Technik
Kondition

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
7,8 km
Strecke
5:00 h
Dauer
985 hm
Aufstieg
972 hm
Abstieg
2248 m
Höchster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Von der Klinkehütte (1.486 m) führt der markierte Wanderweg Nr. 601 in Richtung Osten hinauf zum Kalblinggatterl (1545 m). Vorbei an einer Jagdhütte und einer Viehtränke näherst du dich dann auf einem immer steiler werdenden Steig den mächtigen Südwänden des Admonter Kalblings. Der steinige Weg, der teilweise durch Latschengassen führt, ist geprägt von grobblockigem Schutt und erfordert daher Trittsicherheit und Konzentration. Doch die eigentliche Gefahr kommt von oben und geht von den Felswänden aus: Während du den Südwänden entlang in Richtung Nordwesten folgst, kann es immer wieder zu Steinschlag aufgrund von oberhalb befindlichen Kletterern kommen.

Der einmal mehr, einmal weniger ausgesetzte Steig hinauf zum Gipfelplateau biegt sich quasi in einem langen Bogen im Uhrzeigersinn um die Südwände des Kalblings, bis du auf einer Höhe von 2.044 m ein Wegkreuz erreichst. Ab hier befindet man sich auf dem Plateau und die Tour führt gemütlich über alpine Rasen zuerst, bei der Kreuzung Speikboden der Markierung Richtung Süden folgend, auf den Gipfel des Admonter Kalblings (2.196 m). Um auf das Sparafeld (2.248 m) zu gelangen, gehst du zum Speikboden zurück oder kürzt direkt vom Gipfel des Kalblings auf den markierten Weg Nr. 656 ab. Um letztendlich den dritten Gipfel zu besteigen, gehst du vom Speikboden nach Westen hinunter und folgst dem Weg Nr. 601 in nordwestlicher Richtung auf die Riffel (2.106 m). Hinunter zur Klinkehütte gelangst du am schnellsten über den Aufstiegsweg.

Bei genug Kraftreserven und Zeit die Tour auf einen vierten Gipfel ausweiten und einfach von der Riffel auf den Kreuzkogel und über den Jägersteig zur Klinkehütte absteigen. Für diese Variante ist aber absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich (Klettersteigpassagen A/B!).

Im Gesäuse bist du auch ohne eigenes Auto mobil

Ein Anruf unter t: +43 3613 21 000 99 genügt: Innerhalb der Betriebszeiten kommst du mit dem Gesäuse Sammeltaxi zu jedem beliebigen Ziel im Gesäuse, ganz ohne Fahrplan und Haltestellen.

Nähere Infos & Betriebszeiten

Fahrplanabfrage ÖBB www.oebb.at oder Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at 

Mit der BusBahnBim-App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store.

Eine kostenpflichte Mautstraße (Münzautomat!) führt von der Kaiserau direkt zur Klinkehütte, wo mehrere Parkmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Kostenpflichtige  Parkplätze befinden sich beim Skigebiet Kaiserau, jedoch muss man dann für den Aufstieg zur Hütte ungefähr eine Stunde (350 Hm) mehr einplanen.

Galerie

Wie wird es die Tage

Admont (635m)

morgens
sehr sonnig
17°C
10%
5 km/h
mittags
sonnig
24°C
15%
15 km/h
abends
sonnig
21°C
30%
10 km/h
Ein freundlicher Tag mit einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken.
morgens
leicht bewölkt
17°C
10%
5 km/h
mittags
sonnig
24°C
35%
15 km/h
abends
großteils bewölkt
20°C
60%
10 km/h
Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, im Tagesverlauf wird es schaueranfällig.
27.06.2024
großteils bewölkt
15°C 25°C
28.06.2024
sonnig
15°C 28°C
29.06.2024
sonnig
15°C 31°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Admonterhaus mit Mittagskogel, Natterriegel und Hexenturm | Max Mauthner | © TV Gesäuse
Gesäuse schwer
Strecke 14,5 km
Dauer 7:04 h

Natterriegel über Mittagskogel

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Gasthof Donner | © TV Gesäuse
Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
erstes stück am Forstweg | Tourismusverband Gesäuse | © TV Gesäuse
Bezirk Liezen mittel
Strecke 9,6 km
Dauer 3:45 h

Kaiserau-Klinkehütte - Lahngang-Wagenbänkrunde

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
hochtor - über hesshütte und josefinensteig_img_1133643 | © Gesäuse - Admont
Gesäuse schwer
Strecke 13,3 km
Dauer 8:00 h

Hochtor - über Hesshütte und Josefinensteig

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Abstieg vom Haindlkar mit Großem Buchstein | Tourismusverband Gesäuse | © TV Gesäuse
Gesäuse mittel
Strecke 5,0 km
Dauer 2:30 h

Haindlkarhütte Normalweg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Blick vom höchsten Punkt der Gsengscharte | Christoph Lukas | © TV Gesäuse
Gesäuse mittel
Strecke 8,1 km
Dauer 4:32 h

Über die Gsengscharte auf die Haindlkarhütte

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Etappe_06__Leitner | Tourismusverband Gesäuse | © TV Gesäuse
Gesäuse schwer
Strecke 22,6 km
Dauer 8:25 h

Etappe 06 Luchs Trail Johnsbach - Ennstalerhütte (schwierig)