© www.stefanleitner.com | www.stefanleitner.com © www.stefanleitner.com | www.stefanleitner.com
Gesäuse

Fischen

Weil das Gesäuse keine Kompromisse macht, sind hier nicht nur die Berge wild, sondern auch seine Bewohner. Ja, selbst die Unterwasser-Bewohner. Und weil hier einfach alles immer Königsdisziplin ist, dekliniert man diese freilich auch beim Fischen durch. Sitzen, werfen, warten kann jeder. Fliegenfischen hingegen will gekonnt sein. Wildfang in der steirischen Wildnis: Das passt. 

 

 

© www.stefanleitner.com

 Fliegenfischen

Der Fliegenfischer kann mit der stoischen Ruhe des klassischen Fischers nicht allzu viel anfangen. Er begibt sich aktiv auf die Suche. Und die führt ihn nicht nur nah ans Wasser heran, sondern auch ins Wasser hinein. Er durchwatet die Gefilde seiner Beute. Nicht nur die Form der Jagd unterscheidet das Fliegenfischen vom klassischen Fischen. Auch die Köder sind anders. 

Gut

zu wissen

Bevor es mit dir und dem Gesäuse nun richtig losgeht, haben wir für dich noch die wichtigsten Tipps und Informationen rund um das Thema Fischen zusammengestellt. Falls dennoch Fragen offen bleiben, melde dich einfach bei unserem Team – wir helfen dir gerne persönlich weiter. 

Rafting

essen & schlafen

Urig und unverblümt sind sie, die Gesäuse Gasthäuser.  Und "regional" ist im Gesäuse kein Codewort, sondern Pflicht. Im Rucksack haben sie eine Auswahl an steirischen Klassikern, die den Gaumen erfreuen. Die traditionelle Zubereitung erweckt tausend und eine Erinnerung und macht unterm Strich einfach glückselig.

Und erholsam schlafen kann man im Gesäuse ohnehin. Hotels, Pensionen, Hütten und Campingplätze sind über das ganze Gesäuse verstreut. Da findet bestimmt jeder ein bequemes Bett für die Nacht. Versprochen!