© thomassattler.at | Thomas Sattler © thomassattler.at | Thomas Sattler
Gesäuse

Klinkehütte

Nirgendwo sonst in den Gesäusebergen sind 2000er leichter erreichbar als jene stolzen Gipfel, die sich rund um die Klinkehütte aneinanderreihen. Und wer nicht so hoch hinaus will, entspannt auf romantischen Almwiesen oder bei einem Rundgang in tiefverschneiter Zauberlandschaft.

Max Mauthner

Wandergenuss 

Vom Hausparkplatz trennen den Besucher knapp 700 Höhenmeter von den höchsten Gipfeln der Reichensteingruppe – Wandergenuss und Extremalpinismus liegen hier wortwörtlich dicht beieinander: die rasch erreichten Steilwände des Kalblings und des Sparafeldes bieten eine Vielzahl an Kletterouten in allen Schwierigkeitsgraden. Ein sanfteres Bild zeichnet hingegen die Runde über die Wagenbänkalm bzw. die Überschreitung des aussichtsreichen Lahnganggipfels.

Infos

klinkehütte

Die ideale Lage und Ausstattung hat die ÖAV-Schutzhütte zum „Alpinen Bildungszentrum der Ostalpen“ gemacht. Nicht nur diverse Einsatzorganisationen nutzen daher Haus und Umgebung zu Ausbildungszwecken, auch für die heimischen Bergführer und Bergwanderführer gilt die Klinkehütte als optimaler Stützpunkt. Das Angebot reicht dabei von Schnupperkursen in Fels bishin zu Yoga am Berg.

 

  • ab Admont über die Sieglalm, Weg-Nr. 601 in 3,5 Stunden
  • über die Scheiblegger Hochalm, Kreuzkogel und Riffel, Weg-Nr. 601A (I+) in 5 Stunden
  • über die Kaiserau, Weg-Nr. 654 in 1 Stunde
  • über die Kalbling-Höhenstraße in 1 Stunde

Die Klinkehütte ist Teil der „Gesäuse Hüttenrunde“, des Luchs Trails und der Tour „Vom Gletscher zum Wein Nordroute“.

  • zur Mödlinger Hütte auf Weg-Nr. 608 in 2 Stunden
  • Admonter Kalbling (2196 m) auf Weg-Nr. 655 übers Kalblinggatterl in 2 Stunden
  • Übergang zum Sparafeld (2247 m) in ca. 30 Minuten
  • Wagenbänkalm (ab Kalblinggatterl keine Markierung in 1 Stunde, weiter auf markiertem Weg zum Lahngang (1778 m) – Rundweg gesamt 2,5 Stunden
  • Rundwanderung: Riffelspitz (2106 m) auf Weg-Nr. 601A (Gratwanderung I+). Aufstieg über markierten Jägersteig zu Scheiblegger Hochalm (1 Stunde, I+) weiter auf den Kreuzkogel (2011m, 1 Stunde) und über Riffelgrat (1+) zum Riffelspitz. Abstieg zur Klinkehütte (1,5 Stunden) oder Übergang zu Kalbling und Sparafeld
  • Hahnstein (1695 m) ab Roßkarkehre über Jägersteig (I+) zur Scheiblegger Hochalm und weiter um Hahnsteingipfel in 1,5 Stunden

Ideale Bedingungen am Admonter Kalbling…

  • Südgrat (IV-)
  • Westwand (IV)
  • Südwand (IV+)

Sparafeld (z.B. Diagonale VI-)

5

empfohlene toren

Die wahre Seele des Gesäuses kann sich nur entfalten, wenn man sie Schritt für Schritt begeht. Begehrenswert und gewaltig tun sie sich auf, die Berge. Auf geht´s.

Wissenswertes

rund um die klinkehütte

das gesäuse ist unversaut und schweißtreibend
ins gesäuse kommen ist schon mal die halbe miete.