5 Ideen für einen Radurlaub in der Steiermark

  • 5 Minuten Lesezeit
  • Weinland Steiermark Radtour, Sommer
Auf zwei Rädern an Weinbergen, Seen und Flüssen vorüber: Die Steiermark bietet eine landschaftliche Fülle, in der alle Radfahrer ihre Lieblingstouren finden – und das auf etwa 140 Radtouren. Wo in diesem Sommer schöne Strecken und spannende Touren liegen, das haben wir heute für alle Radfreunde herausgesucht…

1. Wo Weinreben den Weg zieren

Ja, das klingt nicht nur herrlich, das ist es auch: Das Radeln auf der Weinland Steiermark Radtour. Denn neben urigen Buschenschänken, innovativen Weingütern und Weinhängen lässt es sich super radeln. Und noch besser lässt es sich hier: Pausieren. Egal ob für einen Ausblick über die Weinberge, für einen Fotostopp beim Klapotetz - dem Wahrzeichen im Weinland - oder gleich bei einer gemütlichen Jause auf einer Sonnenterrasse in einer der Buschenschänken.

Für jene, die in ihrem Urlaub das Radfahren mit dem Entdecken von regionaler Kulinarik verbinden und auch ab und zu ein paar steile Passagen mitnehmen möchten, empfiehlt sich diese Rundtour besonders. Absolut sehenswert: Die Weinarchitektur. Einige der Weingüter haben in ihrer Architektur die Bauweisen zwischen Tradition und Gegenwart harmonisch verbunden. So erscheinen die Bauten wunderbar eingefügt in die Landschaften und inspirieren das Auge.

Etappentipp für den Juni: Die 1. Etappe der Weinland Steiermark Radtour führt von Leibnitz im Naturpark Südsteiermark in die Hauptstadt des Schilcherlandes, nach Deutschlandsberg. Der Schilcher ist ein besonderer Roséwein aus der Sorte Blauer Wildbacher und wird nur hier im Schilcherland angebaut.

2. Vorbei an sanften Hügeln und üppig-grünen Wäldern

In welch grüner Landschaft sich die Radler in der Joglland-Waldheimat befinden, erklärt sich durch die Literatur: Der Begriff der Waldheimat stammt vom steirischen Autor Peter Rosegger, der im Jahre 1877 mit seinem Buch „Waldheimat“ einen großen Erfolg erzielte. Inmitten der Region Joglland-Waldheimat in der Oststeiermark lädt das Jogllandhotel zum Radurlaub

Insbesondere für Familien ist die Umgebung ideal. Da gibt der Chef des Hauses, Herbert Prettenhofer, gerne seine Lieblingsstrecken preis: „Den Feistritztalradweg R8 muss man einfach erkunden. Nach Stilllegung eines Teilstücks der Feistritztalbahn fährt man auf der ehemaligen Bahntrasse. Und: Unser Hotel bietet für Hausgäste einen Verleih der neuen E-Bikes auf Vorbestellung.“

Für sportlichere Radler: Im Trail Land im benachbarten Miesenbach gibt es unterschiedliche, kürzere Trails – sofern man sich einmal auf dem Mountainbike versuchen möchte. Für alle, die richtig Kondition haben, hat Herbert Prettenhofer noch einen Tipp: „Der große Jogl: Die Tour führt über Waldwege, Forststraßen und Straßenabschnitte zu den schönsten Plätzen.“

Runter vom Rad zur Schokolad(e): Im Hause der Familie Prettenhofer wird die Jogllandtorte nach altem Familienrezept gebacken. Das stärkt für die nächste Radtour …

3. Alles fließt! Immer dem Wasser entlang radeln

Radrucksack packen und schon kann es im Sommer losgehen, nämlich den erfrischenden Flüssen ganz nahe. Über 356 Kilometer einem Fluss folgen: Das ist möglich, wenn man den steirischen Murradweg vom Nationalpark Hohe Tauern im Norden bis nach Bad Radkersburg im Süden fährt. Tipp: Dabei in der GenussHauptstadt Graz Stopp machen und sich eine Jause am Bauernmarkt holen. Der Murradweg ist aber nicht der einzige Flussradweg der Steiermark, daneben können sich Trekkingtouren-Radfahrer auch beispielsweise auf den Ennsradweg freuen. Am Ennsradweg warten romantische Täler und Bergkulissen gleichsam wie rauschende Wildbäche und historische Städte.

Etappentipp für den Juni: Die 7. Etappe des Murradweges führt von der Südsteiermark (Leibnitz) durch Auwälder bis in die Thermenstadt Bad Radkersburg an der Grenze zu Slowenien. Tipp: Ein Murauen-Picknick im Grünen.

4. Es geht bergauf! Berge per Rad erklimmen

Was lässt sich vom Mountainbiken nicht trennen? Gut trainierte Muskulatur, Kondition und ein Knowhow an Fahrtechnik natürlich. Wer per Mountainbike ein paar erlesene Plätze in der Steiermark erkunden möchte, der ist vor allem in den Regionen Schladming-Dachstein, Hochsteiermark und in der Urlaubsregion Murau-Murtal fündig. 

Tourentipp für den Juni: Die Reiteralm Runde, eine aussichtsreiche Panoramarunde, bei der – je nach Belieben – auch Single Trail Fans auf ihre Rechnung kommen. Mit dem Preunegg Jet kann die Reiteralm Runde verkürzt werden.

5. Von der Oststeiermark ins Thermen- und Vulkanland

Geschwind wie der Wind: Bekannt sind das Thermen- und Vulkanland Steiermark und die Oststeiermark für ihre Thermalquellen und Genussadressen von der Ölmühle Fandler über Zotters Schokoladenmanufaktur bis zum Vulcano Schinken. Was vielleicht aber nicht jeder weiß: Hier finden Rennradfahrer unzählige Touren in allen Schwierigkeitsgraden abseits stark befahrener Straßen. Und schon kann es losgehen …

Etappentipp für den Juni: Die Vulkanland Tour führt als Rundtour von St. Ruprecht an der Raab als nördlichsten Punkt bis nach Bad Gleichenberg im Süden. Auf der 128 km langen Runde warten zwar keine hohen Gipfel, aber das Auf und Ab durch die bezaubernde Hügellandschaft macht die Tour mit  zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie der imposanten Riegersburg besonders reizvoll.

Tourentipps 

Na, wer plant schon den Radurlaub in der Steiermark? Die besten Tourentipps gibt es hier nachzulesen: Auf zum Radurlaub.

*Der Beitragsteil zum Radfahren in der Joglland-Waldheimat ist in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Jogllandhotel entstanden.