Mödlingerhütte mit Reichenstein | © Gesäuse - Admont Mödlingerhütte mit Reichenstein | © Gesäuse - Admont

Admonter Reichenstein

Geöffnet
Anspruchsvolle Bergtour mit leichter Kletterei (II), nur für absolut Trittsichere! Der Anstieg wird lt. Weg Tafel als Klettersteig ohne Sicherungen bezeichnet. EMPFEHLUNG: Begehung dieser Tour mit Bergführer!

Anspruchsvolle Bergtour mit leichter Kletterei, nur für absolut Trittsichere! Die Begleitung durch einen staatl. geprüften Bergführer wird empfohlen.

Der Anstieg wird lt. Weg Tafel als Klettersteig ohne Sicherungen bezeichnet. Bis zum Gedenkkreuz auf einem Steig, danach durch Schrofen zur Schlüsselstelle (Herzmann-Kupfer-Platte); der Anstieg ist erst nach der Schlüsselstelle wieder bezeichnet.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
April
November
Dezember

Tour in Zahlen

schwer
Schwierigkeit
7,7 km
Strecke
5:00 h
Dauer
760 hm
Aufstieg
760 hm
Abstieg
2234 m
Höchster Punkt
760 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

B 146 Gesäusebundesstraße Abzweigung Johnsbach, 5 km zum GH Donner in Johnsbach
Wir beginnen die Tour mit einer leichten 2-stündigen Wanderung von Johnsbach zur Mödlinger Hütte. Je nach Tageszeit empfiehlt sich hier die Einkehr zum Frühstück oder zur Jause. Falls es schon später ist, übernachten wir besser auf der Mödlingerhütte und beginnen die schwierigste Wanderroute im Gesäuse erst ausgeruht am nächsten Morgen. Von der Mödlingerhütte wandern wir auf einem Waldsteig vorbei am Treffner See zum Heldenkreuz in etwa 1 Stunde. Hier genießen wir noch einmal die herrliche Aussicht ins Johnsbachtal und auf die Gesäuseberge. Hier endet der Wanderweg und nun geht es etwas steiler den Pfad hinauf Richtung Pfarrmauer bis zu einer Quelle auf 1880 m. Nun queren wir westwärts zu einem Gedenkkreuz. Nun folgt eine lange Querung durch Schrofen in der Südseite des Totenköpfls und nach der 3. Felsrippe erreichen wir eine Schulter. Nun folgt die Schlüsselstelle - unterhalb eines großen überhängenden Felskopfes klettert man über eine Platte schräg hinab. Danach folgt eine Schlucht und in der Folge ein 4 m hoher Riss (II).  An der senkrechten Gipfelwand  geht´s nochmals links herum und an einer Doline vorbei über Geröll auf den Admonter Reichenstein.
Variante zur Auffahrt: über Mautstraße ab Gaishorn, dann sind es nur mehr 20 Gehminuten bis zur Mödlingerhütte
Rufbus Linie 917 Admont - Johnsbach, Fahrplan unter www.busbahnbim.at

 

neben GH Donner in Johnsbach

Galerie

Wie wird es die Tage

Gaishorn am See (724m)

morgens
-4°C
5%
5 km/h
mittags
0°C
10%
5 km/h
abends
-2°C
0%
5 km/h
Es ist wechselnd bis stark bewölkt und weitgehend trocken.
morgens
-3°C
35%
5 km/h
mittags
0°C
65%
5 km/h
abends
0°C
70%
5 km/h
Dicht bewölkt und zum anfänglichen Schneefall mischt sich tagsüber Regen dazu.
09.12.2022
-4°C 1°C
10.12.2022
-1°C 2°C
11.12.2022
-3°C 0°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

blick ins Tamischbachtal und den Almmauer | Tourismusverband Gesäuse | © TV Gesäuse
Gesäuse mittel Geöffnet
Strecke 13,5 km
Dauer 5:18 h

Vom Nationalpark Gesäuse über die Ennstalerhütte in den Naturpark Eisenwurzen

© TV Gesäuse
Bezirk Liezen mittel Geöffnet
Strecke 15,8 km
Dauer 7:55 h

Admont -Hahnstein- Klinkehütte

Hesshütte | Helmut Nachbagauer | © Gesäuse - Admont
Gesäuse schwer Geöffnet
Strecke 4,3 km
Dauer 3:45 h

Wasserfallweg - Heßhütte

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Blick von der Admonter Warte hinüber auf den Grabnerstein (1848 m) | Tourismusverband Gesäuse | © TV Gesäuse
Gesäuse mittel Geöffnet
Strecke 11,6 km
Dauer 6:30 h

Grabneralm und Grabnerstein

Die beliebte Heßhütte | © © Stefan Leitner
Gesäuse mittel Geöffnet
Strecke 11,9 km
Dauer 5:40 h

Heßhütte Normalweg

Lugauer | Ludwig Gottsbacher | © Tourismusverband ERZBERG LEOBEN
Radmer schwer Geöffnet
Strecke 9,1 km
Dauer 7:00 h

Lugauer Tour

Bezirk Liezen mittel Geöffnet
Strecke 7,8 km
Dauer 5:00 h

Von der Klinkehütte auf den Admonter Kalbling, Sparafeld und Riffel