Sommerfrische bedeutet Zeit haben | © Steiermark Tourismus | Tom Lamm Sommerfrische bedeutet Zeit haben | © Steiermark Tourismus | Tom Lamm
Gemeinsam sind wir ein Herz!

Kooperationen und Initiativen in der Steiermark

Zielgruppen brauchen eine zielgruppenspezifische Angebots- und Produktaufbereitung bzw. eine besondere Bearbeitung und Ansprache. Die Kooperationsgruppen, Marketingplattformen zu unseren Markenleitprodukten und Urlaubsspezialisten von Steiermark Tourismus gewährleisten diese in besonderem Maße.

In beiden Fällen, ob es um Zielgruppen im B2B-Bereich geht (wie z.B. Steiermark Convention oder Busreisen Steiermark) oder sich um Zielgruppen im B2C-Bereich (Familienurlaub Steiermark …) handelt, stehen Tourismusverbände und -regionalverbände und/oder Betriebe, die bestimmte Kriterien erfüllen und die Marke Steiermark stärken, mit ihren Gastgebern hinter dem Angebot.

Gemeinsam statt einsam

Die Marketingmaßnahmen werden in den Kooperationsgruppen und Beiräten der Marketingplattformen gemeinsam diskutiert und beschlossen, die Umsetzung der Marketingmaßnahmen erfolgt zum Teil durch Steiermark Tourismus, zum Teil durch extern beauftragte Unternehmen oder eigene Organisationen (Verein, ARGE). Allen gemein ist, dass sie die Urlaubsdestination Steiermark mit viel Herz kommunizieren und auf die Stärke der Marke Steiermark setzen.

Die Zusammenarbeit von Steiermark Tourismus mit Partnern

Über 20 Gruppen (inkl. Urlaubsspezialisten wie Wanderhotels, Mountainbikehotels, etc.) gibt es in der Steiermark, unterschiedlich organisiert bzw. mit unterschiedlichen Aufgaben. Gemeinsam stellen sie die Stärken der Steiermark in die Auslage.

Möchten Sie Ihren Convention- oder Gruppenreisebereich stärken?

Der B2B-Bereich verlangt nicht nur eine spezifische Ansprache, sondern auch eine entsprechende Aufbereitung des Angebotes. Der Geschäftstourismus wird gerne als die Visitenkarte für einen Standort und als „Königsdisziplin" im Tourismus bezeichnet. Jedoch auch Gruppenreisen haben in der Steiermark nicht nur Tradition, sondern hohes Potenzial. Bei nachfolgenden Kooperationsgruppen können Sie Ihren Betrieb mit Ihren Angeboten einbringen:

Der Geschäftstourismus ist eine Visitenkarte für den Standort Steiermark und wird nicht umsonst als die „Königsdisziplin“ im Tourismus bezeichnet.

Die Steiermark Convention ist die Angebotsgruppe im Bereich Geschäftstourismus, welche gemeinsam mit ihren Mitgliedsbetrieben (Hotels, Kongresszentren, Veranstaltungslocations, Agenturen) die Steiermark als attraktive Tagungsdestination für Seminare, Tagungen, Kongresse, Incentives, Betriebsausflüge, Rahmenprogramme und Events bewirbt.

Ihre Ansprechpartnerin:
Betreuung durch Mag. Andrea Sajben (MAS Marketing Consulting),  info@steiermark-convention.com, Tel. +43 3112 3858-5

www.steiermark.com/convention

www.facebook.com/steiermark.convention

Instagram: #steiermarkconvention

P.S. Die Akquise der Mitgliedsbetriebe koordiniert MAS Marketing Consulting und erfolgt prinzipiell über die Tourismusverbände, bei Bedarf auch direkt von regionalen Beiratsmitgliedern und/oder MAS. Die Ausschreibung findet sich auch im B2B-Newsletter der STG und wird vorab mit den Tourismusverbänden akkordiert.

Ein Netzwerk aus besonders für Gruppenreisen geeigneten Hotels und Ausflugszielen zwischen Dachstein und Weinland. Busreisen Steiermark ist die erfolgreiche Zusammenarbeit von unabhängigen, besonders auf Bus- und Gruppenreisen spezialisierten privaten Hotels und Ausflugszielen in der ganzen Steiermark. Alle Mitgliedsbetriebe garantieren ihre individuelle Unterstützung bei der Planung, Organisation und Durchführung von Bus- und Gruppenreisen in die Steiermark.

Ihre Ansprechpartnerin:
Gabriele Grandl (Spirit of Regions), info@busreisen-steiermark.com, Tel. +43 664 968 28 82

www.steiermark.com/busreisen

P.S. Die Akquise der Mitgliedsbetriebe koordiniert Spirit of Regions und erfolgt prinzipiell über die Tourismusverbände, bei Bedarf auch direkt von regionalen Beiratsmitgliedern und/oder Spirit of Regions. Die Ausschreibung findet sich auch im B2B-Newsletter der STG und wird vorab mit den Tourismusverbänden akkordiert.

Young Styria ist die Angebotsgruppe in der Steiermark, die gemeinsam mit ihren Mitgliedern das Grüne Herz Österreichs als attraktivste Destination für Schul- und Jugendreisen bewirbt.

Die Angebotsgruppe besteht aus Freizeitpartnern, Ausflugszielen und Unterkünften. Alle Partner sind auf die Zielgruppe Jugend spezialisiert und bieten beste Qualität. Die Hauptaufgabe von Young Styria ist die Vermarktung von steirischen Angeboten für Schul- und Jugendreisen bei Schulen, Vereinen, Verbänden und diversen Jugendinstitutionen im In- und Ausland. Ob Winter- oder Sommersportwochen, Sport- und Sprachcamps, Projektwochen, Kennenlerntage, Exkursionen - all diese Angebote werden bei Young Styria in die Auslage gestellt und hier online präsentiert. Zusätzlich werden die „jugendlichen“ Angebote auch per Newsletter, Facebook, Instagram, bei Studien- und Verkaufsreisen sowie bei Fach-Messen kommuniziert.

Ihre Ansprechpartnerin:
Ina Mandl-Majcen (Steiermark Tourismus), ina.mandl-majcen@steiermark.com, Tel. +43 664 8321338

www.steiermark.com/youngstyria

www.facebook.com/youngstyria

Instagram: #youngstyria

P.S. Die Akquise der Mitgliedsbetriebe koordiniert die STG und erfolgt prinzipiell über die Tourismusverbände, bei Bedarf auch direkt von regionalen Beiratsmitgliedern und/oder STG. Die Ausschreibung findet sich auch im B2B-Newsletter der STG und wird vorab mit den Tourismusverbänden akkordiert.

Möchten Sie Partner eines unserer Markenleitprodukte werden?

Jedes Produkt unterliegt einem gewissen Lebenszyklus. Unsere Markenleitprodukte müssen daher einerseits laufend weiterentwickelt werden, andererseits sind aber auch gemeinsame zielgruppenaffine Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen wichtig. Um diesen unterschiedlichsten Herausforderungen nachkommen zu können, haben sich unter der Leitung von Steiermark Tourismus Kooperationsgruppen gegründet, die gemeinsam an den Weiterentwicklungen wie auch den Kommunikationsmaßnahmen arbeiten.

Die Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein“ macht den Weg zum Ziel. Faszinierende Bergkulissen, saftige Almwiesen und bunte Streuobstwiesen treffen hier auf hügelige Weinlandschaften. Eingeteilt in eine Nord- und in eine Südroute laden knapp 1.000 km  auf eine Entdeckungsreise durch die steirischen Regionen ein. Ganz nebenher erlebbar: Regionalen Almhütten, frisch produzierte Spezialitäten und die Weingüter und Ölmühlen mit ihren Gastgebern. Zur wohltuenden Wanderpause laden Seen, Bäder und Thermen ein. Besonders beeindruckend: Die facettenreichen Erlebnismöglichkeiten und Naturlandschaften entlang der Wanderroute.

Die Idee zur Wanderroute wurde 2014 geboren, die Entwicklung in Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern im Jahr 2015 gestartet und mit 2017 hat sich die Gruppe gegründet. 

Mittlerweile besteht die Marketingplattform aus den Tourismusverbänden entlang der beiden Routen. Zudem werden die Mitglieder der Wanderhotels Steiermark bei der jeweiligen Route eingebunden. Die Zusammenarbeit mit den Alpinen Vereinen als größte Wegehalter in der Steiermark und ihren Wegewarten (Wegebau, Beschilderung uvm.) ist auch in dieser Gruppe ebenso selbstredend wie beim Radfahren die Zusammenarbeit mit der Verkehrsabteilung des Land Steiemark und der Verbundlinie, da der Bereich Mobilität für den Gast immer wichtiger ist - insbesondere die Mobilitätskette beim Wandern, um vom Ziel wieder zum Start zurückzugelangen.

Ihr Ansprechpartner:
Mag. Günther Steininger (Steiermark Tourismus), guenther.steininger@steiermark.com, Tel. +43 316 4003-240

www.steiermark.com/gletscher-wein

Instagram: #vomgletscherzumwein

P.S. Die Akquise der Wanderhotels Steiermark koordiniert die STG und erfolgt prinzipiell über die Tourismusverbände. Die Ausschreibung findet sich auch im B2B-Newsletter der STG und wird vorab mit den Tourismusverbänden akkordiert.

Auf etwas mehr als 400 Kilometern überzeugt diese Radrundtour mit kulinarischen und kulturellen Schätzen – harmonisch abgestimmt auf die Marke Steiermark. Die Idee wurde 2014 geboren, die Entwicklung in Zusammenarbeit mit den zahlreichen Partnern im Jahr 2015 gestartet, gemeinsam hat man im Jahr 2017 eine Gruppe gegründet.

Die Marketingplattform besteht aus den Tourismusverbänden entlang der Route. Die Zusammenarbeit mit dem Land Steiermark / Verkehrsabteilung und den Gemeinden entlang der Route als Infrastrukturträger, wie auch den Radkoordinatoren in den Baubezirksleitungen mit ihrem Know-How, ist auch in dieser Gruppe ebenso selbstredend wie bei den Marketingplattformen MurradwegEnnsradweg oder EuroVelo 9 und 14 sowie den Bett+Bike-Betrieben/Radhotels Steiermark.

Jeder Tag ein Radgenuss: Von den Farben der saftigen Äpfel im Osten, dem Geschmack des Kürbiskernöls und dem Wein im Süden – weiter zu den heißen Thermalquellen bis hin zum städtischen Kulturangebot im Norden der Tour. Die Weinland Steiermark Radtour bietet ein breites Spektrum an Erlebniswelten für genussaffine Radfahrer – und zeigt ihre Eigenart durch regionale Spezialitäten, die die Tour zum Gesamterlebnis von steirischer Natur, Bewegung und Kulinarik machen.

Ihr Ansprechpartner:

Mag. Günther Steininger (Steiermark Tourismus), guenther.steininger@steiermark.com, Tel. +43 316 4003-240

www.steiermark.com/weinlandradtour

Instagram: #weinlandsteiermarkradtour

P.S. Die Bett+Bike-Betriebe/Radhotels Steiermark entlang der Route werden als Übernachtungstipps empfohlen.

Von der Zirbe zum Kernöl leitet dieser Radweg kulinarisch, vom Nationalpark Hohe Tauern bis ins Thermen- und Vulkanland. Auffällig vielseitig: Der Murradweg gilt unter Kennern als der landschaftlich abwechslungsreichste Flussradweg im Alpenraum, der aufgrund seines Verlaufs - leicht bergab und zu vielen kulinarischen Zielen - ein wahrer Genussradweg ist.

Die 2004 gegründete Marketingplattform besteht aus den Tourismusverbänden entlang des Murradweges und mittlerweile rund 170 Unterkunftsbetrieben, die von den Tourismusverbänden akquiriert werden.

Die seit vielen Jahren bestens funktionierende Marketingplattform mit Mobilitätspartnern wie den ÖBB und Bacher Reisen sowie mit dem Land Steiermark/Verkehrsabteilung und den Gemeinden am Murradweg als Infrastrukturträger (Wegebau, Beschilderung uvm.) bieten dem Gast beste Voraussetzungen für einen perfekt organisierten und somit unvergesslichen Urlaub. Innerhalb der Marketingplattform wird laufend an der Weiterentwicklung des Murradweges gearbeitet, und mit geballter Kraft wird von der Gruppe einer der beliebtesten Radwege Europas (laut Radreiseanalyse des ADFC zählt der Murradweg Jahr für Jahr zu den beliebtesten Radwegen außerhalb Deutschlands) unter der Dachmarke Steiermark beworben.

Ihr Ansprechpartner:
Mag. Günther Steininger (Steiermark Tourismus), guenther.steininger@steiermark.com, Tel. +43 316 4003-240
Buchhaltung & Organisation: Susanne Höller (Graz Tourismus), sh@graztourismus.at, Tel. +43 8075-40

www.steiermark.com/murradweg

P.S. Die Akquise der Betriebe erfolgt ausschließlich über die Tourismusverbände.

Die 2004 gegründete Marketingplattform besteht aus den Tourismusverbänden entlang des Ennsradweges und mittlerweile rund 80 Unterkunftsbetrieben, die von den Tourismusverbänden akquiriert werden. Die Kooperation von Tourismusverbänden, Betrieben und Mobilitätspartnern präsentieren die landschaftlich besonders attraktive Radroute, die durch die Nationalparks Gesäuse und Kalkalpen sowie am Rande des Naturparks Sölktäler führt und die Marke Steiermark harmonisch widerspiegelt.

Die bestens funktionierende Marketingplattform mit mehreren Mobilitätspartnern wie den ÖBB, Habersatter Reisen aus Radstadt, Hubner Reisen aus Ramsau am Dachstein, den Partnern des Gesäuse Sammeltaxi sowie mit dem Land Steiermark / Verkehrsabteilung, den Gemeinden und den Radverkehrsabteilungen der Bundesländer Salzburg sowie Oberösterreich als Infrastrukturträger (Wegebau, Beschilderung uvm.) bieten dem Gast beste Voraussetzungen für einen perfekt organisierten und somit unvergesslichen Urlaub. Gemeinsam wird laufend an der Weiterentwicklung des Ennsradweges gearbeitet, und mit geballter Kraft wird von der Gruppe eine der landschaftlich reizvollsten Radrouten Europas beworben. 

Ihr Ansprechpartner:
Mag. Günther Steininger (Steiermark Tourismus), guenther.steininger@steiermark.com, Tel. +43 316 4003-240

www.steiermark.com/ennsradweg

P.S. Die Akquise der Betriebe erfolgt ausschließlich über die Tourismusverbände.

Kultur- und Tourismuspartner lassen Kultur dort stattfinden, wo das steirische Herz schlägt: Im Grünen. Ausgewählte Kulturangebote werden gemeinsam unter der starken Dachmarke Steiermark kommuniziert – als „Kulturgenuss im Grünen“. Die Entwicklung in Zusammenarbeit mit den Partnern wurde im Herbst 2015 gestartet.

Durch die Bündelung kultureller Ressourcen wurde gemeinsam mit Kultur- und Tourismusanbietern ein Markenleitprodukt für Gäste geschnürt, das unter dem Titel „Kulturgenuss im Grünen“ das kulturelle Angebot rund um „Kultur, Natur & Genuss“ aufzeigt. Ein wichtiges Merkmal für diese Marketingplattform sind qualitativ hochwertige Kulturangebote im Grünen bzw. unter freiem Himmel, in den Landschaften der Steiermark sowie erstklassige Zusatzangebote wie beispielsweise die Einbindung regionaler Kulinarik oder von außergewöhnlichen Picknickangeboten. Gemeinsam mit den Partnern (u.a. auch Leistungsträgern) werden Produkte entwickelt sowie Marketingmaßnahmen umgesetzt.

Ihre Ansprechpartnerin:
Lena Maikisch (Steiermark Tourismus), lena.maikisch@steiermark.com, Tel. +43 316 4003-224

www.steiermark.com/kultur

Instagram: #kulturgenussimgrünen

P.S. Die Akquise der Kulturhotels Steiermark koordiniert STG und erfolgt prinzipiell über die Tourismusverbände. Die Ausschreibung findet sich auch im B2B-Newsletter der STG und wird vorab im Tourismusbeirat akkordiert. Abstimmungen mit regionalen Kultur-Angebotsgruppen sind wünschenswert.

Möchten Sie die Qualität der Kulinarik in Ihrem Betrieb hervorheben?

Die steirischen Gastgeber haben sich ganz dem Genuss verschrieben - von klassisch-authentisch bis hin zu kreativ. Damit die Qualität des kulinarischen Angebots noch besser zur Geltung kommt, haben sich in der Steiermark zwei Initiativen gebildet, die einen wichtigen Mehrwert für Produzent:innen, Gastronomie und Genusspartner liefern. 

Die besten Adressen für Liebhaber der steirischen Kulinarik zwischen Dachstein und Weinland, getestet und mitentwickelt von Willi Haider, einem der Stars unter den steirischen Köchen.

Ein großer Gewinn für die Esskultur in unserem Land ist es, wenn wir bewusst einige Schritte zurück in die Vergangenheit machen und wieder eine Küche mit weniger globalen Einflüssen, dafür aber mit mehr Herz anbieten. Diesen Umstand hat die Initiative Kulinarium Steiermark erkannt und sich seit nunmehr fünfzehn Jahren dem klaren Ziel verschrieben, die unzähligen kulinarischen Schätze der Steiermark wieder in ihrer Ursprünglichkeit wahrzunehmen und mit der einen oder anderen Idee zeitgemäß zu beleben.

Dem Leitspruch „Wo die Steiermark draufsteht, ist die Steiermark drin“ fühlt sich die Initiative verpflichtet. Für das Kulinarium Steiermark können sich demnach jene Betriebe bewerben, die im Sinne der 10 Genussregeln der Initiative mit einer authentischen steirischen Küchenlinie – ob klassisch oder kreativ – zu überzeugen wissen.

Ihre Ansprechpartner:
Willi Haider, Chefberater und Koordinator der Qualitätsoffensive, info@willihaider.at, Tel. +43 664 405 87 88
Marika Färber, Abteilung 12, Referat Tourismus des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Tel. +43 316 877-2286
www.steiermark.com/kulinarium

P.S. Die Ausschreibung erfolgt durch das Land Steiermark. Interessierte Tourismusverbände, die im Bereich Kulinarik Akzente setzen und ihre Betriebe zur Teilnahme an der Initiative motivieren möchten, oder Betriebe können sich auch direkt melden.

„Aus der Region. Für die Region. In die Welt.“ Unter diesem Motto wird unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus derzeit an einer gemeinsamen Vermarktungs- und Vertriebsstrategie gearbeitet, um die aktive Zusammenarbeit in Form von zahlreichen Aktivitäten erlebbar zu machen. Ein spürbarer und nachhaltiger Mehrwert für die Bäuerinnen und Bauern, Direktvermarkter, Verarbeiter, den Handel, die Gastronomie und den Tourismus und letztendlich für die Konsumenten soll hiermit geschaffen werden.

Informationen zur gesamtösterreichischen Kulinarik-Strategie, zum Arbeitsprogramm und Vernetzung der Kulinarik-Initiativen findet man auf den folgenden Seiten:


Seit Jänner 2020 ist das national anerkannte und EU-notifizierte Qualitäts- und Herkunftssicherungssystem (QHS) in Kraft getreten. Betriebe entlang der Wertschöpfungskette können auf freiwilliger Basis daran teilnehmen.


Weitere Informationen erhalten Sie bei: Landeskoordinator Steiermark Netzwerk Kulinarik, Hannes Meißel, BSc., hannes.meissel@kulinarik.or.at, Tel. +43 677 63705464

Hinweis für Betriebe: Bei Interesse nehmen Sie bitte mit Ihrem jeweiligen Tourismusverband Kontakt auf, da es auch auf dieser Ebene Abstimmungen mit dem Landeskoordinator Hannes Meißel gibt! Interessierte Tourismusverbände können sich auch direkt bei Hannes Meißel melden. 

Webinar mit Mag. Arnold Oberacher, conos, nachsehen :)

Cookies akzeptieren um Video abzuspielen Marketing-Cookies akzeptieren

Interessieren Sie sich für weitere Kooperationsgruppen mit hohem Potenzial?

Wie vielfältig die Steiermark ist, zeigen auch weitere Kooperationsgruppen, die eines vereint: Ihr Angebot hat hohes Potenzial, sie kennen ihre Zielgruppe und arbeiten eng mit Steiermark Tourismus zusammen. Fallweise sind diese Gruppen auch länderübergreifend oder  österreichweit aktiv.

Die mit dem Steirischen Loipengütesiegel ausgezeichneten Langlaufregionen bieten perfekte Rahmenbedingungen für naturbegeisterte Langläufer. Neben bestens gespurten Loipen in den schönsten Langlaufregionen der Steiermark stehen die Beherbergungsbetriebe im Mittelpunkt des Angebots.

Die Angebotsgruppe (ARGE Nordic) besteht aus Langlaufregionen (Tourismusverbände und/oder Lopipenbetreiber). Partner dieser Langlaufregionen sind Beherbergungsbetriebe, die sich im Bestfall ebenso dem Langlauf verschreiben. Die Basis für die Loipengebiete stellt das Steirische Loipengütesiegel dar, das jährlich bei Vor-Ort-Besuchen von einer Kommission - unter der Leitung des Steirischen Skiverbandes - überprüft wird. Auch die Betriebe erfüllen als Partner der Langlaufregionen entsprechende Kriterien, um dem Gast einen erholsamen Urlaub zu garantieren. Gemeinsam wird laufend an der Weiterentwicklung der Angebote und Produkte gearbeitet. Jährlich findet ein Gruppentag statt, bei dem der Wissenstransfer und -austausch, die Produktentwicklung (u.a. Langlaufen für Frauen, Langlaufen lernen in 6 Stunden, Biathlon) und das Marketing im Vordergrund stehen. Das Marketing wird in Abstimmung mit den Langlaufregionen von der STG abgewickelt.

Ihr Ansprechpartner:
Betreuung durch das Sportbüro Ramsau am Dachstein, Mag. Andrea Hammerer, office@ramsausport.com, Tel. +43 3687 81101

www.steiermark.com/nordic

P.S. Die Akquise der Betriebe erfolgt ausschließlich über die Tourismusverbände.

Das Weinland Steiermark präsentiert die unterschiedlichen Angebote und Produkte der Weinbaugebiete Vulkanland, Südsteiermark und Weststeiermark.

Der Verein Weinland Steiermark, bestehend aus den Mitgliedern TV Erlebnisregion Graz, TV Oststeiermark , TV Thermen- und Vulkanland, TV Südsteiermark und dem Steirischen Weinbauverband, hat sich zum gemeinsamen Ziel gesetzt, das Weinland Steiermark mit all seinen Angeboten und Produkten wie den Winzerzimmern oder ausgezeichneten Buschenschänken weiterzuentwickeln und gemeinsam zu bewerben. Die Weinland Steiermark Radtour sind wie auch die Weinstraßen verbindende Leitprodukte.

Ihre Ansprechpartnerin:
Betreuung durch Claudia Pronegg-Uhl (pr.one Projektmanagement): claudia@pronegg.com, Tel. +43 676 3383540

www.steiermark.com/weinland

Instagram: #weinlandsteiermark

P.S. Interessierte Tourismusverbände können sich betreffend der Winzerzimmer an Claudia Pronegg wenden, betreffend der ausgezeichneten Buschenschänken an den Weinbauverband.

Gemeinsam statt einsam gehen die sieben Naturparke den Weg der Weiterentwicklung und bewerben herausragende Naturangebote, begleitet von Naturparkführern.

Die sieben Naturparke Almenland, Mürzer Oberland, Pöllauer Tal, Steirische Eisenwurzen, Sölktäler, Südsteiermark und Zirbitzkogel-Grebenzen repräsentieren die schönsten Kulturlandschaften der Steiermark mit Weinbergen, Almen, eiszeitlich geformten Mooren und Teichen, Streuobst-Wiesen, waldreichen Flusstälern und alpinen Pässen. Als Vorbildlandschaften von hohem ökologischem Wert haben sie sich dem bewussten Miteinander von Mensch und Natur verpflichtet. Diese Naturparke und ihre Tourismusverbände haben sich im Jahr 2004 zu einer intensiven Zusammenarbeit entschlossen, die auch sichtbare und beachtliche Erfolge verbuchen kann. In enger Abstimmung mit der STG setzt die Gruppe Akzente in der Produktentwicklung wie auch im Marketing.

Ihr Ansprechpartner:
GF Naturparke Steiermark: Bernhard Stejskal, naturparke@steiermark.com, Tel. +43 664 8321337

www.steiermark.com/naturparke

P.S. Interessierte Tourismusverbände, die einen Naturpark haben, können sich gerne an GF Bernhard Stejskal wenden.

FamilienUrlaub Steiermark ist eine Angebotsgruppe, die aus Beherbergungsbetrieben und Ausflugszielen besteht. Die Betriebe werden alle zwei Jahre qualitätsüberprüft und mit Panthertatzen beurteilt. Alle Beherbergungsbetriebe bieten zumindest in den Sommerferien ein Kinderprogramm an.

Gemeinsam wird laufend an der Weiterentwicklung der Angebote und Produkte für Familien gearbeitet. Jährlich finden mehrere Gruppentage statt, bei denen die Produktentwicklung und die gemeinsamen Marketingschwerpunkte und -aktivitäten im Vordergrund stehen. 

Ihre Ansprechpartnerin:
Betreuung durch Martina Brückler, MBA (Martina Brückler Services OG Unternehmensberatung & Werbeagentur), info@familienurlaub-steiermark.at, Tel. +43 664 8321305

www.familienurlaub-steiermark.at

www.facebook.com/FamilienUrlaub.Steiermark

Instagram: FamilienUrlaub Steiermark

P.S. Interessierte Tourismusverbände können sich gerne an Martina Brückler wenden.

Die Mitgliedsbetriebe sind die Spezialisten für Urlaub am Bauernhof in Österreich und verstehen sich als Botschafter der bäuerlichen Welt.

Die oberste, selbst auferlegte Aufgabe besteht darin, den Gästen einen ersten Überblick über die schönsten, qualitätsgeprüften steirischen Bauernhöfe zu bieten und ihnen damit Sicherheit bei der Auswahl des richtigen Bauernhofes zu geben. Ebenso ist es dieser Gruppe wichtig, den Bauern dabei zu helfen, ihre Angebote besser zu vermarkten und gleichbleibend hohe Qualität zu sichern. Dadurch leistet die Vereinigung einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung der Wertschöpfung, der Einkommen und der Arbeitsplätze in den ländlichen Regionen Österreichs.

Ihre Ansprechpartnerin:
Urlaub am Bauernhof Steiermark: Mag. Astrid Schoberer-Németh, astrid.schoberer@lk-stmk.at, Tel. +43 316 8050-1414

www.urlaubambauernhof.at

P.S. Interessierte Tourismusverbände können sich gerne an Astrid Schoberer-Németh wenden.

Urlaub unter mehr als 5 Sternen – eine Auswahl an steirischen Campingplätzen präsentiert gemeinsam ihr hochwertiges Angebot für Campingurlauber. Die Campinginitiative Steiermark besteht aus rund 30 Campinganlagen mit 15 bis maximal 200 Stellplätzen. Zahlreiche Campingplätze dieser Gruppe werden Jahr für Jahr mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet und machen die Steiermark zu einem beliebten Urlaubsland für Camper.

Ihr Ansprechpartner:
Sprecher der Campinginitiative Steiermark: Bernd Pfandl, marketing@camping-steiermark.at, Tel. +43 3126 3640-17

www.camping-steiermark.at

www.steiermark.com/camping

P.S. Interessierte Tourismusverbände können sich gerne an Bernd Pfandl wenden.

Wer privat wohnt, bucht mehr als nur "Zimmer mit Frühstück". Urlaub im Privatzimmer ist Urlaub wie zu Hause. Die größte Überzeugungskraft liegt aber sicherlich in der Gastlichkeit, die Tür und Tor zu den schönsten Urlaubsseiten öffnet. Die steirischen Gastgeber nehmen Ihren Urlaub persönlich und begleiten Sie mit abwechslungsreichen Ideen und Geheimtipps durch Ihren Urlaub.

Ihr Ansprechpartner:
Obmann des Landesverbandes Steiermark Bernhard Steiner: obmann@urlaubganzprivat.at, Tel. +43 3572 83137

www.urlaubganzprivat.at

P.S. Interessierte Tourismusverbände können sich gerne an Bernhard Steiner wenden.

Der EuroVelo 9 ist Teil des europäischen Rad-Fernroutennetzes und soll in einigen Jahren die polnische Ostseeküste mit der kroatischen Adria verbinden. Die 2012 gegründete Marketingplattform besteht aus den Tourismusverbänden entlang des Radweges.

Die seit nunmehr schon einigen Jahren bestens funktionierende Marketingplattform mit Mobilitätspartnern wie den ÖBB und der tschechischen Bahn sowie mit dem Land Steiermark/Verkehrsabteilung und den Radverkehrsabteilungen der weiteren betroffenen Länder als Infrastrukturträger (Wegebau, Beschilderung uvm.) bieten dem Gast beste Voraussetzungen für eine unvergessliche Radtour im Herzen Europas.

Ihre Ansprechpartner in der Steiermark:
Ansprechpartner für die Gruppe bei Steiermark Tourismus: Mag. Günther Steininger, guenther.steininger@steiermark.com, Tel. +43 316 4003-240
Ansprechpartner für die Gruppe bei der NÖ Werbung: Christoph Vielhaber, christoph.vielhaber@noe.co.at, Tel. +43 2742 9000-19834
Buchhaltung & Organisation: Thermen- und Vulkanland Steiermark, info@thermen-vulkanland.at, Tel. +43 3385 66040

www.eurovelo9.com

Instagram: #eurovelo9

Vom urigen Bio-Bauernhof über das gediegene Bio-Restaurant bis hin zum biologisch geführten Hotel reicht der Reigen der Anbieter. Jeder dieser Betriebe hat sich einer strengen Prüfung unterzogen und ist mit dem Bio-Zertifikat ausgezeichnet, das  garantiert, dass überall Bio drin ist, wo Bio drauf steht.

„Bio-Urlaub“ wurde 2011 von Bio Ernte Steiermark gegründet. Das Grüne Herz Österreichs hat eine lange Tradition in Sachen Bio. Mittlerweile werden rund 20 Prozent der landwirtschaftlichen Fläche rein biologisch genützt und bewirtschaftet. Mehr als 3.400 Höfe haben sich bereits voll und ganz in den Dienst der biologischen Sache gestellt und leben Tag für Tag im Einklang mit der Natur.

Ihre Ansprechpersonen:

DI Viktoria Görgl, Bio Ernte Steiermark, viktoria.goergl@ernte.at, T +43 316 8050-7175, M +43 676 842 214 417

www.steiermark.com/bio-urlaub

P.S. Interessierte Tourismusverbände können sich gerne an Viktoria Görgl wenden.

Möchten Sie auf steiermark.com als Urlaubsspezialist dargestellt werden?

Wandern, Radfahren, Mountainbiken, Langlaufen, Wellness, Gesundheit, Golf oder Kultur sind wichtige Motive für einen Steiermark-Urlaub. Unsere Gäste sprechen wir mit Themenkanälen, in denen spezialisierte Betriebe präsentiert werden, gezielt an. Somit können auch gemeinsam inhaltliche wie zeitliche Schwerpunkte gesetzt werden. Entscheidend: Im Sinne des Gastes erfüllen die Mitgliedsbetriebe themenspezifische Kriterien und bieten somit hohe Qualität. Diese Darstellung auf den Themenkanälen bezeichnen wir daher als „Urlaubsspezialisten“.

Nützen Sie die Gelegenheit, sich im Rahmen der Themenkanäle ganzjährig und kostengünstig als steirischer Urlaubsspezialist auf steiermark.com zu präsentieren. Mit „Urlaubsspezialisten“ sind jene Unterkünfte gemeint, die sich auf bestimmte Urlauberbedürfnisse und Zielgruppen spezialisiert haben. Wo Sie als Themenkanal aufscheinen: Die Urlaubsspezialisten werden im Menü unter „Unterkünfte“ sowie unter den jeweiligen Erlebnisfeldern auf der www.steiermark.com ausgespielt.

P.S. Die Akquise der Mitgliedsbetriebe koordiniert die STG und erfolgt prinzipiell über die Tourismusverbände, bei Bedarf auch direkt durch die STG. Die Ausschreibung findet sich auch im B2B-Newsletter der STG und wird vorab mit den Tourismusverbänden akkoriert. Abstimmungen mit regionalen Angebotsgruppen wie beispielsweise den Bike-Hotels Schladming-Dachstein im Bereich Mountainbikehotels sind natürlich wünschenswert.

Hier gehts zur Anmeldung und den Kriterien