Schreibachfall  Pfaffenboden  Grünburgerhütte ET 8 | © TV Gesäuse Schreibachfall  Pfaffenboden  Grünburgerhütte ET 8 | © TV Gesäuse

Vom Ennstal ins Steyrtal

Geöffnet
St. Ulrich – Laussa – Losenstein – Wendbach – Mösern – Trattenbach – Schreibachfall – Pfaffenboden/Variante Grünburgerhütte oder Schobersteinhaus – Dorngraben – Steyrtalradweg – Leonstein/Molln

Diese Etappe führt von Losenstein über Schreibachfall nach Leonstein bei Molln.

Das Highlight dieser Etappe ist das steilste Stück(Schreibachfall) der gesamten Trans NP mit 26% Steigung.

Sowie einmalige Ausblicke ins Alpenvorland.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
November
Dezember

Tour in Zahlen

schwer
Schwierigkeit
70,8 km
Strecke
9:22 h
Dauer
2016 hm
Aufstieg
1922 hm
Abstieg
1077 m
Höchster Punkt
326 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

EINSTIEGSMÖGLICHKEITEN: (Mit Parkmöglichkeiten oder Anreise per Bahn)

 

Losenstein/Ennstal: Bahnhof neben Familiengasthof Blasl

 

Molln/Steyrtal: Nationalpark Zentrum oder Nationalpark Apotheke

 

Windischgarsten: BahnhofSpital/Pyhrn: Stift – Autobahnabfahrt A9

 

St. Gallen/Gesäuse: Gasthof HensleAdmont/Gesäuse: Hotel Spirodom

Start ist Steyr/St.Ulrich (350m) wir folgen der Beschilderung und radeln bergauf entlang vom Dambach rauf zum Schwarzberg (837m). Am Schwarzberg angekommen geht es rechts Richtung Lausa. Wir folgen der Beschilderung und fahren folgend immer abwärts auf Güterwegen bis wir nach 10 Kilometer im Ort Losenstein ankommen. Wir wechseln im Ort die Talseite und Ennsseite und es geht weiter ein kurzes Stück am R7 Ennsradweg vorbei am Familiengasthof Blasl ( Einkehr. Übernachtungsmöglichkeit) bis zur Abzweigung Wendbach (335m). Der Abschnitt Wendbach zählt zu den Juwelen der Tour. Die Strecke führt entlang eines Baches immer leicht aufwärts zu den Mösern (992m). Von den Mösern fahren wir wieder runter ins „Tal der Feitelmacher“ nach Trattenbach(400m). Im Ort Trattenbach links rauf zu beginn auf einer Asphaltstraße folgend Forststraße geht es dann über das steilste Stück der Tour den „Schreibachfall“ zum Pfaffenboden (1024m). Hier bietet sich die Möglichkeit links rauf zum Schoberstein (1260m) oder rechts zur Grünburgerhütte (1071m). Malerische Ausblicke ins Voralpenland belohnen Sie für die Strapazen des Anstieges. Übrigens auf beiden Hütten kann man sich ausgezeichnet Verpflegen und Nächtigen.

Retour zum Pfaffenboden gehts runter ins Steyrtal durch den Dorngraben. Am Parkplatz angekommen geht es nochmals ein kurzes Stück rechts rauf zum Rieserberg. Den folgenden Güterweg folgen wir bergab bis zur Landesstraße auf der wir ein kurzes Stück 1KM bis zum Steyrtalradweg radeln. Den Steyrtalradweg folgen wir bis Leonstein (Leonsteinerhof). Hier links fahren und nach 2KM kommen wir im Ort Molln.

Highlights der Etappe: Steilste Stück der gesamten Tour Schreibachfall (26 %), einmalige Ausblicke ins Alpenvorland (Schobersteinhaus, Grünburgerhütte)

Losenstein/Ennstal: Bahnhof neben Familiengasthof Blasl

Molln/Steyrtal: Nationalpark Zentrum oder Nationalpark Apotheke

Windischgarsten: BahnhofSpital/Pyhrn: Stift – Autobahnabfahrt A9

St. Gallen/Gesäuse: Gasthof HensleAdmont/Gesäuse: Hotel Spirodom

http://www.transnationalpark.at/

 

Tour-Reportage: https://bikeboard.at/Board/showthread.php?233778-Trans-Nationalpark&p=2736676

 

Bike-Karte bestellen: https://www.transnationalpark.at/news/bikekarte-zur-trans-nationalpark/

Galerie

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Auf Idyllischen Forststraßen durch den Nationalpark Kalkalpen | Tourismusverband Gesäuse | © TV Gesäuse
Reichraming schwer Geschlossen
Strecke 51,7 km
Dauer 7 h

Trans Nationalpark Et 01 (Steyr-Reichraming)