Johnsbacher Kupferweg | © TV Gesäuse Johnsbacher Kupferweg | © TV Gesäuse

Kupferweg Johnsbach

Geöffnet
Eine montanhistorische Wanderung von Radmer nach Johnsbach

Wandern wie früher

Die Route des montangeschichtlich hoch interessanten Johnsbacher Erzweges führt vom Paradeisstollen in der Hinterradmer bis zur Zeringeralm. "Die Zeringeralm war früher eine Art Versorgungsstützpunkt für Bergknappen. Eine sogenannte Hebalm – wo Lebensmittel und Weine an die Transportleute übergeben wurden. Eine inner-alpine Route, wo nicht nur Lebensmittel, sondern auch Holzkohle und Erz transportiert wurden", beschreibt der Historiker den Hintergrund des heutigen Wanderweges. 

 

Ein handlicher Geschichts- und Wanderführer ist Wegweiser, Kartenmaterial und Führer zugleich.

Verkaufsstellen sind der Paradeisstollen in Radmer, die Zeiringer Alm, das Infobüro Admont und der NP-Pavillon in Gstatterboden.

Rastbänke und Nummern stehen auf den im Buch beschriebenen Punkten. Bitte blättern Sie dort und beobachten Sie die montanhistorischen Eigenheiten in der nähe des Punktes.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
März
März
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
6,2 km
Strecke
2:25 h
Dauer
508 hm
Aufstieg
350 hm
Abstieg
1457 m
Höchster Punkt
951 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Über die B146 von Liezen durchs Gesäuse oder über die B115 von Leoben oder Steyr nach Hieflau. 2,5 km südlich zweigt von der B115 südwärts die Straße ins Radmertal ab.

Der Straße bis in die Hinterradmer und den schildern "Kupferschaubergwerk" folgen .

Der Weg ist gut Markiert, gelbe Wegtafeln mit der Weg Nummer 669.

Gehzeit kann je nach Interesse variieren ca. 3,5stunden.

Im Sommer zwei Jausenstationen auf der Radmerer und Johnsbacher Neuburgalm.

Auf dem Kupferweg hat man die Gelegenheit, Schmelzplätze, Halden, an denen Erz aufbereitet wurde und die eine oder andere Schlacke selbst zu entdecken.

Ein handlicher Geschichts- und Wanderführer ist Wegweiser, Kartenmaterial und Führer zugleich.

Verkaufsstellen sind der Paradeisstollen in Radmer, die Zeiringer Alm, das Infobüro Admont und der NP-Pavillon in Gstatterboden.

https://austria-forum.org/web-books/johnsbachkupfer00de2018isds

www.oebb.at

www.busbahnbim.at

Parkplatz Kupferschaubergwerk in Hinterradmer.

Tourismusverband Gesäuse

Hauptstraße 35, 8911 Admont, Österreich

Tel. +43 (0) 3613 21160 10 Email: info@gesaeuse.at

 

https://austria-forum.org/web-books/johnsbachkupfer00de2018isds/000001

Galerie

Wie wird es die Tage

Radmer (692m)

morgens
-10°C
0%
5 km/h
mittags
1°C
0%
10 km/h
abends
0°C
75%
15 km/h
Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, später kann es auch etwas schneien.
morgens
-2°C
60%
15 km/h
mittags
3°C
25%
15 km/h
abends
0°C
10%
10 km/h
Es hört vormittags weitgehend zu schneien auf, die Wolken bleiben aber dominant.
01.02.2023
-2°C 5°C
02.02.2023
-1°C 4°C
03.02.2023
-2°C 3°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Blick auf den Lugauer | Ludwig Gottsbacher | © Tourismusverband ERZBERG LEOBEN
Radmer leicht Geöffnet
Strecke 2,9 km
Dauer 0:55 h

Habsburg Meile - Auf den Spuren der Habsburger in Radmer

am Ziel! | Tourismusverband Gesäuse | © TV Gesäuse
Bezirk Liezen leicht Geöffnet
Strecke 1,4 km
Dauer 0:45 h

Bibelweg/Bergsteigerfriedhof Johnsbach