Open air museum Stübing

Deutschfeistritz

As the largest and only national open-air museum in Austria, it displays the formative historical architectural styles of the various federal provinces.

Written on the village school blackboard are the German words for “Anna eats an apple”, but today’s kids can no longer read that writing style. It’s an all but lost world of rural life and work, living on in around a hundred original farm buildings in a remote tributary valley by the river Mur. At the  Austrian Open Air Museum Stübing you can stroll across the whole of Austria and, in an idyllic setting, find out about regionally typical tools and the ways of construction and life of yesteryear.

What is a "Rauchkuchl" (smoke kitchen)? What were the huge pans hanging on the houses used for? From kilns to wine presses, from sgraffito decorating the typical Upper Austrian farmstead to a "mouseproof" barn from  Tyrol - at the Austrian Open-Air Museum you will surely be impressed by the inventiveness of our forefathers who knew exactly how to combine function and aesthetics in the buildings and tools they produced.
In 1962, the Graz humanist Professor Viktor Herbert Pöttler - supported by the Austrian Federal Government and all nine Austrian provincial governments - founded the Austrian Open-Air Museum Stübing. Professor Pöttler spent decades tracking down regionally typical dwelling and service buildings, mills, wayside shrines and workshops, often under threat in their original locations. The buildings were reduced to their component parts and re-constructed in Stübing using traditional building methods. Now, nearly one hundred objects blend in harmoniously in the 60-hectare wooded valley, as if they had always been there: the thatched farmstead from Burgenland, the historic grocery from Western Styria or the huge Alpine dairy hut from Vorarlberg. Old household artefacts fill the furnished rooms and original tools are laid out ready for use. Fresh flowers from the colourful farm gardens fill the vases on the tables, sheep and goats are graze in the pastures. Here and there, you can look over the shoulder of a wood carver, a man sewing baskets or a woman working at a spinning wheel. The numerous interactive adventure days often relate to festivities in the farmer's year. The visitors become part of traditional rural life and can dabble in old handicrafts themselves.
By the way
The bread that you can enjoy with delicious homemade spreads at the refreshment corner is baked in the historic oven on site.

"Anna isst einen Apfel", steht auf der Tafel der Dorfschule geschrieben, doch Kinder von heute können die Schrift nicht mehr lesen. Es ist eine versunkene Welt ländlichen Lebens und Arbeitens, die in einem abgeschiedenen Seitental der Mur in hundert historischen bäuerlichen Bauten weiterlebt. Im Österreichischen Freilichtmuseum Stübing durchwandert man ganz Österreich und lernt in idyllischer Umgebung regional typische Werkzeuge, Bau- und Lebensweisen vergangener Tage kennen.

Was ist eine Rauchkuchl? Wozu dienten die riesigen eisernen Pfannen, die an den Häusern hängen? Vom Kohlenmeiler bis zur Weinpresse, vom mit Sgraffito dekorierten Vierkanthof aus Oberösterreich bis zur mäusefeindlich gebauten Pfostenscheune aus Tirol - das Österreichische Freilichtmuseum weckt in seinen Besuchern Hochachtung für den Erfindungsreichtum unserer Vorfahren, die in ihren Bauten und Werkzeugen Zweck und Ästhetik wunderbar zu verbinden wussten. 1962 gründete der Grazer Geisteswissenschaftler, Professor Viktor Herbert Pöttler, mit Unterstützung der Bundesregierung und aller österreichischen Bundesländer das Österreichische Freilichtmuseum Stübing. In jahrzehntelanger Arbeit spürte Professor Pöttler in ganz Österreich regional typische Wohn- und Wirtschaftsgebäude, Mühlen, Wegkreuze, Werkstätten von Handwerkern auf, die meist von der Zerstörung bedroht waren.

Die Bauten wurden an ihrem ursprünglichen Standort Stück für Stück abgetragen und nach traditionellen Handwerksmethoden in Stübing neu errichtet. Rund hundert Objekte fügen sich nun wie selbstverständlich in das über 60 Hektar umfassende bewaldete Tal, als hätten sie nie anderswo gestanden. Vom strohgedeckten burgenländischen Bauernhaus über den weststeirischen Greißlerladen bis zur riesigen Sennhütte aus Vorarlberg. Alter Hausrat füllt die voll eingerichteten Räume, originales Werkzeug liegt bereit. Auf den Tischen stehen Blumen aus den bunten Hausgärten, auf den Wiesen weiden Schafe und Ziegen. Und dort und da lassen sich ein Schnitzer, ein Korbflechter, eine Frau am Spinnrad über die Schulter blicken. Die zahlreichen Aktionstage richten sich zum Teil nach ländlichen Festen im Jahreslauf. Die Besucher werden dabei Teil der traditionellen bäuerlichen Welt und können sich selbst in altem Handwerk versuchen.

Contact


Österreichisches Freilichtmuseum Stübing
Enzenbach 32

8114 Stübing

What the weather will be like

Deutschfeistritz (407m)

Morning
15°C
0%
5 km/h
Noon
23°C
0%
10 km/h
Night
21°C
0%
5 km/h
Dry and sunny throughout the day with hardly any clouds.
Morning
18°C
0%
5 km/h
Noon
28°C
30%
5 km/h
Night
24°C
30%
5 km/h
Variable cloudiness with frequent sunny spells. Scattered showers will be possible around noon.
21.05.2022
16°C 27°C
22.05.2022
13°C 25°C
23.05.2022
12°C 24°C