Diese steirischen Schlösser muss man gesehen haben

  • 9 Minuten Lesezeit
  • Kulturgenuss im Grünen
Die Steiermark begeistert nicht nur mit beeindruckender Landschaft, ausgezeichneten Weinen und bester Kulinarik. Auch kulturelle Schmuckstücke warten darauf entdeckt zu werden. Wir haben uns drei ganz besondere Tipps aus der Süd- und Weststeiermark überlegt, die den Steiermark-Urlaub zum Kulturgenuss im Grünen machen.

Die steirischen Kulturerlebnisse führen jährlich hinaus in die schönsten Landschaften: Hinein in romantische Innenhöfe, hinaus in Wiesen oder mitten in imposante Schlossgärten, zwischen historischen Rosen und alten Baumwelten. Einen Auszug davon stellen wir heute gerne vor: 

Schloss Stainz

Malerisch eingebettet im weststeirischen Hügelland, liegt der ehemalige Wohnsitz von Erzherzog Johann – einst erster Bürgermeister der Marktgemeinde Stainz. Heutzutage ist das stilvolle Schloss Stainz Ausgangspunkt und Zentrum für Kunst, Kultur, (Schilcher-)Wein und Kulinarik. Während die Außenanlage mit vielen idyllischen Plätzen zum Abschalten einlädt, können im Inneren des Schlosses die spannenden Geschichten des größten Jagd- und Landwirtschaftsmuseums in Österreich entdeckt werden.

Man muss zwar nicht, aber man kann Neues lernen. Dafür sind wir als Museum da! - Mag. Karlheinz Wirnsberger, Leiter Schloss Stainz

Wie weich ist ein Eichhörnchen? Wie leben eigentlich Gämsen? Aus welchem Material bestehen Trophäen? Neben klassischen Themen zur Geschichte und Entwicklung der Jagd, werden in der interaktiven Ausstellung auch ganz interessante Aspekte der Wildökologie behandelt.

Jagen ist Männersache? Die Sonderausstellung „Die Jagd ist weiblich“ wird euch vom Gegenteil überzeugen. Von der mythischen Jagdgöttin Diana und ihrem verwunschenen Aktäon bis zur Gegenwart, stellt die Ausstellung die weibliche Seite der Jagd in den Fokus. Schon seit Jahrhunderten nehmen Frauen als treffsichere Schützinnen und ausdauernde Reiterinnen an der Jagd teil, wie uns Leiter des Schloss Stainz, Herr Mag. Wirnsberger, während einer Ausstellungs-Führung, verrät.

 

Tipp: Donnerstags und Sonntags werden fixe Führungen durch die Ausstellungen des Jagd- und Landwirtschaftsmuseums angeboten – absolut empfehlenswert! Danach die idyllische Außenanlage des Schlosses erkunden und zum Abschluss auf ein Glas Schilcher in einem der zahlreichen Buschenschänken der Region einkehren.

 

Schloss Seggau

Weiter geht die kulturelle Reise ins malerische und geschichtsträchtige Schloss Seggau in der Südsteiermark. Umgeben von den eigenen Wiesen und Wäldern kann man von hier den Blick über die liebliche Landschaft des steirischen Weinlandes, über die Stadt Leibnitz und den Sulmsee schweifen lassen. Zahlreiche Freizeitmöglichkeiten rund um die großzügige Anlage locken unternehmungslustige und abenteuerhungrige, aber auch erholungssuchende Gäste an. Egal ob ausgiebige Spaziergänge, eine Wander- oder Radtour (z.B. entlang der Weinland Steiermark Radtour), oder ein Besuch in einer der zahlreichen Buschenschänken: hier wird ein abwechslungsreiches Urlaubserlebnis geboten.

 

Schloss Seggau: nicht einfach nur ein Schloss…

…sondern auch ein Raum für Begegnungen. Hier wurde Geschichte geschrieben: Die historischen Wurzeln reichen zurück bis in die Zeiten der Römer und Kelten. Das einzigartige Lapidarium (Sammlung von römischen Steindenkmälern) zählt zu den bedeutendsten Römersteinsammlungen Europas außerhalb Italiens. Schloss Seggau war bis 1786 ebenso Repräsentationssitz der steirischen Bischöfe und bis ins 20. Jahrhundert die Sommerresidenz.
Die sogenannten "Fürstenzimmer" zählen zu den eindrucksvollsten Räumlichkeiten des Schlosses und stellen mit ihrer barocken Ausstattung und der Bischofsgalerie ein wahres Kunstjuwel dar.

Auf der „Glockenwiese“ des Schlosses befindet sich auch die mit 5390 kg und 2 Metern Durchmesser größte historische Glocke der Steiermark: die „Seggauer Liesl“. Sie wird jeden Sonntag und Feiertag noch von Hand geläutet. Die barocke Marienkapelle und die moderne Michaelskapelle mit Werken zeitgenössischer steirischer Künstler wie Gerald Brettschuh, sind besonders ansprechend und sollte man unbedingt gesehen haben.

Wissen on the go: Im 7. und 8. Jahrhundert siedelten sich Slawen am Frauenberg an, gaben dem Ort den Namen Lipnizza (lipanizza = Lindenort) und machten ihn zu einem Gerichts- bzw. Versammlungsort. Die Linde (lipa) stellt den Gerichtsbaum und den heiligen Baum der Slawen dar, welcher inmitten des Schlosshofs zu finden war. Aus Lipnizza entstand später die Bezirkshauptstadt Leibnitz.

 

Wer in der Südsteiermark urlaubt, kommt um den Wein nicht herum.

Denn, Schloss Seggau steht an der Wiege des südsteirischen Weins. Im über 300 Jahre alten Bischöflichen Weinkeller, der zu den ältesten und größten Europas zählt, finden regelmäßig stimmige Verkostungen der Weine aus den eigenen Rieden statt.

Auch kulinarisch wird hier kein Wunsch offen gelassen.

In der SchlossTaverne kann man sich nach einer Schlossführung stärken und sich von kulinarischen Genüssen der heimischen Küche verführen lassen. Mit „Taverne“ verbindet man Begriffe wie Geselligkeit, Gemütlichkeit, Begegnung, gute Unterhaltung, Wein und bodenständiges Essen. All das wird in der SchlossTaverne erlebbar gemacht.

Unsere Empfehlung: Sich in die Vergangenheit entführen lassen und eine spannende Schlossführung bei den besten Schlossführern von Schloss Seggau buchen, die mit ihrem unglaublichen Wissen über die Schlossgeschichte aus jedem noch so kleinen Detail eine mitreißende Geschichte zaubern. Weitere Infos gibt’s hier.

Schloss Gamlitz

Mitten im Herzen der Südsteiermark liegt die Marktgemeinde Gamlitz – bekannt für eine hervorragende Wein-Tradition. Auf der Tour durch die Südweststeiermark lohnt sich deshalb besonders hier ein kulinarischer Stopp. Gleich in der Nähe des Gamlitzer Hauptplatzes (zu Fuß erreichbar) liegt das Schloss Gamlitz. Beim Blick in den schönen Innenhof zeigt sich schon, wie gemütlich man hier den Nachmittag verbringen kann. Wer hier eine Weinverkostung machen möchte, der kann danach auch hier übernachten, denn das Schloss ist zugleich auch Hotel und bietet gemütliche Zimmer im Schloss-Stil.

...Und noch mehr Kultur-Tipps:

Für alle, die im Urlaub sehr gerne Schlösser unter die Lupe nehmen, empfehlen wir die Schlösserstraße als Ausflugsziel. Kultur mit Natur und Kulinarik bestens verbunden, das finden alle Kulturinteressierten auch unter den Erlebnissen zu Kulturgenuss im Grünen gebündelt. Vom Freilichtmuseum in Stübing bis über das imposante Stift Admont im Gesäuse zum Schloss Trautenfels im Ennstal gibt es hier eine Fülle an historischen Schätzen zu entdecken.

 

Die Redakteurinnen dieses Artikels:

 

RedakteurIn

Sarah Valda
„Was mich inspiriert: Landschaften, Seen, Bergpanoramen, bunte Blumenwiesen & atemberaubende Sonnenuntergänge.“
Mehr erfahren

RedakteurIn

Stephanie Renner
„Es gibt nichts Schöneres für mich, als ein sonniger Tag in der Natur. Egal ob im Berg- oder Weinland.“
Mehr erfahren