Blick auf das verschneite Krakau mit Bank im Vordergrund | © Holzwelt Murau, Tom Lamm Blick auf das verschneite Krakau mit Bank im Vordergrund | © Holzwelt Murau, Tom Lamm

4 besondere Winter-Erlebnisse, in der Steirischen Krakau

  • 4 Minuten Lesezeit
  • Abenteuer für Groß & Klein, Winter
Eingebettet zwischen Sölkpass und Preber in den Schladminger Tauern zeigt sich die Steirische Krakau in der kalten Jahreszeit von ihrer Sonnenseite. Neben eindrucksvollen Bergpanoramen erfreut sich die Region vor allem bei Ruhe- und Erholungssuchenden größter Beliebtheit. Wir verraten, warum.

Auf Winterwanderung gehen

Die malerische Naturlandschaft der Steirischen Krakau eignet sich ideal für sportliche Aktivitäten. Wandern ist hier sowieso zu jeder Jahreszeit eine gute Idee. Eigene Winterwanderwege laden zum genussvollen Erkunden mit der ganzen Familie ein. Aber auch Schneeschuhwanderer und Skitourengeher kommen in der Region voll auf ihre Kosten. Beliebte Ziele sind etwa der Preber (2.740 m), die Tockneralm (2.357 m) oder der Gstoder (2.140 m). Auch geführte Touren werden auf Anfrage angeboten.  

Zum Langlaufen lädt die Preberseeloipe, die mit dem steirischen Loipengütesiegel ausgezeichnet ist und damit Langlaufvergnügen auf verschiedenen Schwierigkeitsstufen garantiert.

Und auch Skifahrer haben es nicht weit: Besonders familienfreundlich geht es beim Tockneralmlift zu. Aber auch der Kreischberg, die Turracher Höhe oder das Lachtal sind nicht weit entfernt.

Ruhe und Erholung am Schattensee genießen

Der Schattensee gehört das ganze Jahr über zu den beliebtesten Ausflugszielen in der Region. Im Winter geht es hier aber deutlich ruhiger und gemächlicher zu. Schnee und Eis glitzern dann im Sonnenlicht um die Wette und bei einem romantischen Spaziergang rund um den See kann man wieder Frischluft tanken. Wenn es kalt genug ist, lädt das Eis des Moorsees zum Eislaufen oder Eisstockschießen ein. Ein wahres Vergnügen für Klein und Groß.

Ein Jodelseminar ausprobieren

Lust auf Abwechslung? Wie wäre es mit einem Jodelseminar! Beim Gasthof Schallerwirt werden die sogar regelmäßig angeboten. Wirt Joseph ist selbst begeisterte Sänger und gibt seine Leidenschaft gemeinsam mit professionellen Musikern weiter. In Kombination mit einem Kochkurs, einer Wandertour oder beim Schwammerl suchen wartet so stets ein abwechslungsreiches Wochenende auf die Gäste. Für das kommende Jahr sind bereits die ersten Termine in Planung.

Moorwellness und Gesundes aus den Bergen

Aber auch abseits der Jodelseminare ist man beim Schallerwirt in der steirischen Krakau bestens aufgehoben. Die Kombination aus herzlicher Gastfreundschaft, Erholung und Kulinarik wird hier optimal miteinander verbunden. Und in den frisch renovierten Zimmern schläft es sich besonders gemütlich. Wer sich nach einem langen Tag in der Natur etwas Entspannung gönnen will, dem sei das Saunarium und die Moorwellness ans Herz gelegt. Vom Moor-Wasser-Bad bis hin zum Trinkmoor kann man sich hier mit regionalen Produkten verwöhnen lassen.

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit dem Gasthof Schallerwirt entstanden.