Haubenküche Krainer | © Hochsteiermark | nicoleseiser.at Haubenküche Krainer | © Hochsteiermark | nicoleseiser.at
Restaurants, Gasthäuser und mehr

Essen gehen in der Hochsteiermark

Die Hochsteiermark bietet viele kulinarische Höhepunkte, die darauf warten, entdeckt zu werden. Alt trifft neu: von urigen Almhütten zu moderner Haubenküche, mit Produkten direkt aus der Nähe. Mahlzeit!

Vom Mariazellerland mit Lebkuchen, Pogusch mit Steirereck oder Johanns mit dem kleinsten Haubenrestaurant Österreichs: In der Hochsteiermark weiß man schon lange, wie Kulinarik funktioniert. Nehmen Sie Platz in einem der vielen Lokale und lassen Sie sich und Ihren Gaumen durchwegs verwöhnen. 

Mehr Kulinarik genießen

Kochkurse

Einfach in die Rolle eines hochsteirischen Kochs schlüpfen und bei einem Kochkurs lernen, die Hochsteirernudeln oder renommierte Haubengerichte selbst zu kochen... so lässt sich der Urlaub kulinarisch mit nach Hause nehmen. Nur zu gerne zeigen Ihnen die Köche der Region ein paar flotte Handgriffe, damit Sie kulinarische Highlights auch auf den eigenen Tisch zaubern können. 

Landgasthof Hubinger | © Steirisches Volkspartei | Foto Fischer
Hochsteirernudeln | © Steirisches Volkspartei | Foto Fischer
Hochsteirischer Haubenkoch | © Hochsteiermark | Fred Lindmoser

Ausgezeichnete Kochkunst mit „Hauben“

17 Gault&Millau-Hauben und 16 Falstaff-Gabeln, verteilt auf sechs Restaurants in der Hochsteiermark, das will etwas heißen. Ohnehin sind sechs Genusstempel der Spitzengastronomie auf so kleinem Raum eine beachtliche Anzahl und machen die Region damit zu einem idealen Ziel für Geschäftsreisen.

Gut Ding braucht allerdings auch Weile. Deshalb steht in ausgewählten Restaurants Slow Food statt schneller Küche auf dem Programm. Das Ergebnis sind Köstlichkeiten wie „Rehherz mit gehobelter Gänseleber“ oder „Matjes vom Pretulsaibling mit Kapuzinerkresse“. Perfekter Service und herzliche Bewirtung verstehen sich von selbst.

Hochsteirische Kulinarik-Initiativen

Vom Steirischen Wirtshaus bis zur gehobenen Gastronomie finden sich in der Hochsteiermark einige interessante Kulinarik-Initiativen. Wer sich mit ihrem Siegel schmücken darf, bürgt für heimische Qualität.

Kulinarium Steiermark

In den achte Gastronomiebetrieben der Hochsteiermark werden köstliche Gerichte mit regionalen Zutaten kreirt. Mit ihren Kochkünsten bringen sie die zahlreichen Facetten der Region geschmacklich auf einen Teller. Gepaart ist das alles mit der traditionsbewussten Gastfreundschaft der Steirerinnen und Steirer. So erfahren Besucher, wie das wahrhafte Lebensgefühl im Grünen Herz Österreichs schmeckt.

Die Kulinarium Steiermark Betriebe der Hochsteiermark

Zu Gast bei den Wilden Wirten

Bekanntschaft mit den 14 Wilden Wirten kann man in der Genussregion Hochschwabwild machen. Aber keine Sorge, „wild“ ist hier nur, was auf den Teller kommt. Ein delikates Rehragout oder Maibock etwa. Dazu wird ein kräftiges Maiwipferlbier serviert.

Wilde Wirte in der Hochsteiermark

Gemeinschaft erleben bei den steirischen Wirtshäusern

Gasthäuser waren von je her Orte der Begegnung. Die Menschen treffen einander, sprechen, lachen und genießen – Bodenständiges aus der Region. Dafür, dass diese wunderbare Tradition erhalten bleibt, sorgen die steirischen Dorfwirte, die natürlich auch in der Hochsteiermark zahlreich vertreten sind. Wo immer man deren Zeichen sieht, wird ganz sicher noch echtes Dorfleben in gemütlicher Atmosphäre gelebt.

Die Steirischen Wirtshäuser

Noch mehr Kulinarik in der Hochsteiermark

Auch auf den Hütten der Hochsteiermark wird mit Liebe gekocht. Wer sich erst bewegen und anschließend mit gutem Essen verwöhnen lassen möchte, der darf sich die kulinarischen Hüttentouren nicht entgehen lassen.

Tipp für Genießer: Im BioHOFgenuss Grammelhofer die Hochsteirernudeln selbst zubereiten oder zu Hause nachmachen.