© www.stefanleitner.com © www.stefanleitner.com
Gesäuse

buchsteinhaus

Das Buchsteinhaus erreicht man von Gstatterboden aus, indem man durch Serpentinen und einen Buchenwald marschiert. Nach zweieinhalb Stunden ist man dann auch schon auf der Hütte und kann sich getrost in der Sonne zurücklehnen beziehungsweise aus dem großartigen Bergmenü auswählen. Oder eben: Weitergehen.

Frische Küche und müde Wandererwaden vertragen sich gut. Egal, ob man gerade die Route 641 vom Rauchbodenweg oder die von St. Gallen gekommen ist, die Terrasse vom modernen Buchsteinhaus tut einfach gut. Diese Hütte lässt keine Bergwünsche offen und man geht bestimmt gestärkt weiter. Zum Beispiel zu den vielen Kletterrouten auf der Südwand, die quasi alle Schwierigkeitsgrade abdecken. Allerdings sollte man nie ohne eine gehörige Portion Alpenglühen von dannen ziehen. Denn der Blick auf die Hochtorgruppe ist und bleibt einzigartig, vor allem, wenn sich kitschige Sonnenuntergangsstimmung über das Gesäuse legt.

© www.stefanleitner.com

Hüttenkult

Eine der modernsten Hütten des Gesäuses klebt am Buchstein. Herausragende Küche und coole Architektur vereint sich hier zum gemütlich-genüßlichen Hüttenerlebnis. Von Gstatterboden oder St. Gallen aus nimmt man den Weg mit der Nummer 641 und kommt dann mit müden Wadeln aber vielen Glücksgefühlen am Buchsteinhaus an. Danach kann je nach Belieben ein Gipfelsieg, ein Klettererlebnis oder eine gemütliche Hüttenpartie folgen. So oder so. Den Blick auf dei Hochtorgruppe im Sonnenuntergang sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Kontakt

Infos

Buchsteinhaus

Diese Hütte lässt keine Bergwünsche offen und man geht bestimmt gestärkt weiter. Zum Beispiel zu den vielen Kletterrouten auf der Südwand, die quasi alle Schwierigkeitsgrade abdecken. Allerdings sollte man nie ohne eine gehörige Portion Alpenglühen von dannen ziehen. Denn der Blick auf die Hochtorgruppe ist und bleibt einzigartig, vor allem, wenn sich kitschige Sonnenuntergangsstimmung über das Gesäuse legt.

  • ab Gstatterboden zunächst auf Rauchbodenweg, danach auf Weg Nr. 641 in ca. 2,5 Stunden
  • ab St. Gallen / Eisenzieher bei gleicher Wegnummer ca. 4 Stunden
  • Großer Buchstein (2.224 m) …

  • über „Westschlucht“ (Normalanstieg I) in ca. 2,5 Stunden
  • über Wengerweg (II) in ca. 2,25 Stunden
  • über Südwand-Klettersteig (A+B) ca. 2 Stunden
01

empfohlene tour

Die wahre Seele des Gesäuses kann sich nur entfalten, wenn man sie Schritt für Schritt begeht. Begehrenswert und gewaltig tun sie sich auf, die Berge. Auf geht´s.

Wissenswertes 

rund um das buchsteinhaus

Bevor es mit dir und dem Gesäuse nun richtig losgeht, haben wir für dich noch die wichtigsten Tipps und Informationen rund um die Schutzhütte zusammengestellt. Falls dennoch Fragen offen bleiben, melde dich einfach bei unserem Team – wir helfen dir gerne persönlich weiter. 

die wegnummer 641 führt dich dirket zum buchsteinhaus

Gesäuse

Weitere hütten