Skitour Krugkoppe, Einsteigertour mit herrlicher Kulisse! - Touren-Impression #1 | © Erlebnisregion Murtal Skitour Krugkoppe, Einsteigertour mit herrlicher Kulisse! - Touren-Impression #1 | © Erlebnisregion Murtal

Krugkoppe, Einsteigertour mit herrlicher Kulisse!

Geöffnet

Die Tour auf die Krugkoppe ist technisch einfach. Bei guter Spuranlage kommen wir ohne Spitzkehre auf den Sattel vor dem Gipfel.  

Von der Bergerhube führt uns die Route durch den Wald in Richtung Mödringhütte, 1.467m. Ein Stück unseres Weges begleitet uns ein Bächlein auf der rechten Seite.

Hat man den Waldgürtel auf schmalen Wegen überwunden, findet man sich in einer eindrucksvollen Umgebung wieder. Die imposante Kulisse der Gamskögel und des Mödringkogels sind zu bestaunen.

Vorbei am Mödringkogel gehen wir ins Paradies. Als Paradies bezeichnen wir das Kar, das sich zwischen Mödringkogel, Krugkoppe, Speikleitenberg und Kettentalkogel erstreckt.

Das sanfte Kar des Paradies`, der flache und breite Talboden, begrenzt von den steilen Flanken mit den steilen Rinnen, lassen das Herz des  Schitourengehers höher schlagen.

Am flachen Karboden steigen wir taleinwärts. Eine kleine Steilstufe bildet der Aufstieg zum Sattel. Von dort geht es weiter auf den Gipfel der Krugkoppe. Die Aussicht auf die Berge der Umgebung vom Zirbitzkogel und bis zur Koralm ist überwältigend.

Über die weiten Hänge erfolgt die Abfahrt ins Tal.

 

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
4,9 km
Strecke
3:30 h
Dauer
832 hm
Aufstieg
832 hm
Abstieg
2034 m
Höchster Punkt
1202 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

von Norden

Auf der A9, der Pyhrnautobahn, Ausfahrt Trieben wählen. Von dort auf der B 114 in Richtung Judenburg nach Hohentauern fahren. Nach 6 Km Abzweigung nach links in das Triebental. Der Straße bis zum Ende zur Bergerhube folgen.

 

 

von Süden

Über die S36, der Murtalschnellstraße nach Judenburg, weiter auf der B 317 bis zur Abzweigung der B114 Richtung Liezen. Dem Straßenverlauf bis Hohentauern (etwa 35 Km) folgen.  3 Km Richtung Trieben fahren. Auf der rechten Seite in das Triebental abbiegen.  Der Straße bis zum Ende zur Bergerhube folgen.

 

 

Von der Bergerhube wählen wir den Weg entweder über die große Wiese (südlich der Bergerhube) oder den markierten Weg Richtung Gamskögel. Am Ende der Wiese trifft man wieder auf den markierten Weg.  Diesen Weg folgt man und passt bei der Abzweigung zum Kettentörl auf, um nicht den falsche Weg zu wählen (rechts in Richtung Gamskögel halten).

Auf etwa 1400 m sind die Lawinengänge des Kleinen Griessteins zu beachten. Man erreicht dieses Areal, welches gut zu erkennen ist, wenn man den Wald auf etwa 1400m verlässt und bevor man die Forstraße erreicht.

Nach dem Lawinenstrich etwa 200m auf der Forststraße weiter,  unter der Mödringhütte vorbei, zweigt unsere Route nach SW (rechts) Richtung Mödringkogel ab. Zuerst auf einer Lichtung, dann durch Wald treffen wir auf eine freie Fläche am Fuße des Mödringkogels.

Nun wenden wir uns nach Südosten. Nach einer kleineren Steilstufe (<30°) geht es im kupierten Gelände am Fuße des Mödringkogels kareinwärts. Nun öffnet sich das Paradies, das Kar, das von Mödringkogel, Krugkoppe, Speikleitenberg und Kettentalkogel begrenzt ist. Zu beachten sind hier die Rinnen vom Mödringkogel, die manchmal Schneebretter in der Paradies abladen. In diesem Fall muss man eine Spur, entfernt von den Hängen des Mödringkogels wählen.

Schon erblicken wir unser Tourenziel: ein auffallend runder Gipfel, der unser Kar im SW gegrenzt. Eine kleine Steilstufe um die 30 °, führt uns auf den Sattel zwischen Krugkoppe und den Ausläufern des Mödringkogels.  Auf dem Sattel richten wir vielleicht ein Schidepot ein. Sollten die Verhältnisse gut sein (die Krugkoppe ist oft sehr abgeblasen), kann man auch ohne Probleme den Gipfel mit Schi erreichen. 

Im Bereich der Aufstiegsspur erfolgt die Abfahrt über die weiten Hänge ins Tal.

Bergerhube, Suppe und Mehlspeisen nicht verpassen!

Diese Tour gilt NICHT als "mit Bahn und Bus erreichbar", da keine regelmäßige Anbindung besteht.

 

Taxi Kandler, 8785 Hohentauern

https://www.tttaxi.at/

 

Parkplatz Bergerhube, gebührenpflichtig!

Geführte Touren, Lawinenseminare und Schitechnikkurse für Tourengeher:

Gundula Tackner

Alpinschule am Tauern

www.alpinschuleamtauern.at

 

Galerie

Wie wird es die Tage

Gaal (874m)

morgens
bewölkt
0°C
40%
5 km/h
mittags
leicht bewölkt
7°C
5%
10 km/h
abends
leicht bewölkt
3°C
0%
5 km/h
Es wird ein zumindest zeitweise sonniger und meist trockener Tag.
morgens
weather.icon.04
-1°C
0%
0 km/h
mittags
leicht bewölkt
7°C
0%
10 km/h
abends
sonnig
3°C
5%
5 km/h
Die Sonne kommt zumindest zeitweise zum Vorschein und es bleibt meist trocken.
26.02.2024
weather.icon.04
-2°C 9°C
27.02.2024
bewölkt
0°C 10°C
28.02.2024
weather.icon.04
2°C 10°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

zwischen Bruderkogel und Schüttnerkogel | Tourismusverband Murtal Standort Hohentauern | © Erlebnisregion Murtal
Region Murtal mittel Geöffnet
Strecke 14,7 km
Dauer 3:44 h

Schüttnerkogel, die Alternative an der Seite des Bruderkogels

Gundula Tackner | © Erlebnisregion Murtal
Region Murtal mittel Geöffnet
Strecke 7,5 km
Dauer 3:14 h

Bruderkogel, der oft stürmische Bruder am Ursprung des Pölstals

Skitour zum Sonntagskogel | Bianca Poier | © Erlebnisregion Murtal
Region Murtal mittel Geöffnet
Strecke 7,5 km
Dauer 3:00 h

Sonntagskogel

am flacheren Grat, kurz vor dem Gipfel | Tourismusverband Murtal Standort Hohentauern | © Erlebnisregion Murtal
Hohentauern schwer Geöffnet
Strecke 4,9 km
Dauer 3:00 h

Kerschkern, Traumtour im Triebental

Abfahrt vom Triebenkogel | Tourismusverband Murtal Standort Hohentauern | © Erlebnisregion Murtal
Hohentauern mittel Geöffnet
Strecke 4,7 km
Dauer 3:00 h

Triebenkogel, der Schitourenkönig des Vordertriebentals

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Aufstieg auf den Lattenberg über der Baumgrenze | Tourismusverband Murtal Standort Hohentauern | © Erlebnisregion Murtal
Hohentauern mittel Geöffnet
Strecke 3,5 km
Dauer 2:15 h

Lattenberg, der unscheinbare Wunderbare

auf dem Gipfel der Kreuzkarschneid | Gundula Tackner | © Erlebnisregion Murtal
Hohentauern mittel Geöffnet
Strecke 3,3 km
Dauer 2:30 h

Kreuzkarschneid, kleine Perle im Triebental