Wo uns Thermalwasser in der kalten Jahreszeit wärmt

  • 4 Minuten Lesezeit
  • Winter, Grünkraft Steiermark
Die Grünkraft-Formel „Thermalwasser“ hat viele positive Effekte. Welche Wirkkraft in den Thermalquellen steckt, zeigt der heutige Blogbeitrag. Diese Plätze sorgen für das perfekte Rundum-sorglos-Paket:

20 Minuten braucht es, damit der Körper mithilfe von Thermalwasser entspannt und wir selbst den Stress und die Alltagssorgen ausblenden. 20 Minuten, in denen Natrium, Calcium, Kalium und Magnesium einen Mix aus Entspannungskomponenten bilden: Die Muskeln werden weich, die Glieder biegsam und die Augenlider schwer. Im Thermen- und Vulkanland Steiermark wird die Grünkraft-Formel „Wundermittel Thermalwasser“ unterschiedlich eingesetzt und aufbereitet. Wo, das lest ihr am besten selbst…

Bewusster Neustart im Rogner Bad Blumau

Ein gutes Buch, ein kuscheliger Bademantel und Zeit für sich selbst. Perfekt wird das Ganze, wenn der Kopf auf der Schwebeliege im Rogner Bad Blumau das Kissen berührt. Ohne Stress und Hektik einen Tag lang nur das tun, worauf man gerade Lust hat. Im steirischen Bad Blumau schalten Körper und Geist auf Entspannung um. Dank der 37 Grad heißen Vulkania® Heilquelle, ihres Zeichens die stärkste Quelle der gesamten Thermenlandschaft Steiermark, wird neue Lebensenergie (und damit auch eine Prise Grünkraft) getankt. So startet man gut ins neue Jahr ... 

Grünkraft-Begleiterin und Thermenleiterin Hermine Schrei schwört auf die Kraft der wohltuenden Quelle: „Nach dem Vulkania® Urmeer fühlt sich die Haut geschmeidig und zart an, sozusagen ein neues Lebensgefühl für Körper und Seele.“

Abschalten in Bad Radkersburg

Abseits des hektischen Alltags tut es gut, der eigenen Gesundheit einen Energieschub zu verpassen. Der beste Ort dafür ist die Region Bad Radkersburg, in der die Parktherme ihre Gäste zum Wohlfühlen einlädt. Die hochmineralisierte Thermalquelle füllt die Kraftreserven auf. Zudem sorgen die dichten Wälder der Region dabei, die Lebensqualität zu erhöhen und die innere Balance zu stärken. Die regionalen Genussbotschafter in Bad Radkersburg, die drei K`s "Kürbis, Käferbohne und Kren", vollenden schließlich die Reise der Sinne.

Meine Empfehlung für einen perfekten Wellnesstag: Tagsüber das wärmende Wasser der Parktherme Bad Radkersburg genießen und sich abends im Vitalhotel der Parktherme verwöhnen lassen. 

Wellness im oststeirischen Hügelland: der Steirerhof

Im oststeirischen Hügelland sorgen gleich 3.000 Quadratmeter feinste Thermenlandschaft und 30 Grad warmes Thermalwasser im Grünkraftbetrieb Der Steirerhof für den Frischekick im Körper. Das Wasser aus den Tiefen der Erde entfacht die Lebensgeister neu, es unterstützt die Selbstheilungskräfte des Körpers und fördert die Regeneration.

Die Experten und Grünkraft-Begleiter im Steirerhof setzen zudem therapeutisches und medizinisches Know-how ein, um Erholungssuchenden das Maximum an Entspannung zu bieten. Richtig entspannend ist auch diese Bade-Idee: Im neuen Perlwasser-Pool des Steirerhofs bleibt die Haut weich und geschmeidig. 

Kräfte tanken in Bad Loipersdorf

Schon die Römer erkannten einst die Wirkkraft und die großartigen Effekte des Thermalwassers auf den Körper. In Bad Loipersdorf wird die Grünkraft-Formel „Thermalwasser“ schon seit jeher zum aktiven Stressabbau eingesetzt. Auftanken, durchatmen und das Potential der heißen Quellen voll ausschöpfen: In der Thermenresort Loipersdorf im Thermen- und Vulkanland Steiermark sorgen Erlebnis- und Schaffelbad für den idealen Erholungsmix. Mein Tipp: Die Kombination aus Bewegung und Entspannung in den warmen Quellen, ergänzt um gesunde Ernährung, lässt Genießer-Herzen höherschlagen. Im Marktrestaurant in der Thermenresort Loipersdorf werden hochwertige Produkte kredenzt, inspiriert von heimischen Spezialitäten und der regionalen Küchenkultur. Mhm...

Entspannung in der Heiltherme Bad Waltersdorf

Drei Thermalwasserbecken schmücken den Innenbereich der Heiltherme Bad Waltersdorf. Von der Ur- über die Licht- bis zur Sprudelquelle sorgt das Thermalwasser für ein herrliches Wohlgefühl. Vom Kopf bis zu den Zehenspitzen lindert das Quellwasser aus bis zu 1.200 Metern Tiefe vielleicht sogar die Sorgen und hilft dabei, die Hektik hintenanstehen zu lassen. Dazu noch Anwendungen aus der Traditionell Steirischen Medizin®, auf die die Grünkraft-Begleiter schwören – und der Regenerationsprozess ist vollendet. Na, wie wäre es mit einer TSM-Massage

Mehr Entspannungsangebote entdecken, das können alle, die gerne rundum entspannen, auf www.steiermark.com/gruenkraft. Die Thermenzentren in der Steiermark setzen mit der Grünkraft-Formel „Wundermittel Thermalwasser“ unterschiedliche Schwerpunkte. Ob Ayurveda-Behandlungen, Heilkräutertherapie oder Gesundheits- und Ernährungsvorträge: Die Grünkraft-Begleiter, die ihre Gäste persönlich beraten, wissen um die Kräfte des Thermalwassers.