Die schoensten Plätze zum Sonne tanken im Oktober

  • 7 Minuten Lesezeit
  • Herbst, Essen & Trinken
Sich die Herbstsonne ins Gesicht scheinen lassen und dabei die Seele baumeln lassen ... besonders im Herbst tun uns warme Sonnenstrahlen und Tage im Freien gut. Wo man es sich besonders gemütlich machen kann, das haben wir uns heute näher angesehen:

Rauf und runter – den Weinstraßen entlang

Natürlich ist es der Herbst an den steirischen Weinstraßen, der das Herz jedes Genießers höherschlagen lässt. Sich einen Sonnenplatz suchen, die Beine ausstrecken und in den Weingarten blicken – mit einem Glas Wein und einer Brettljause am Tisch… Dass es in der Steiermark gleich 8 Weinstraßen gibt, das macht die Auswahl groß. Wie wäre es etwa mit der Schilcherweinstraße in der Weststeiermark? Dort kann der bekannte Schilcher verkostet werden – und auf dem „kleinen Hochgrail-Rundweg“ kommt man an so manchen Buschenschänken vorüber. Ebenso sehenswert: Entlang der Klöcher Weinstraße im Thermen- und Vulkanland Steiermark muss man unbedingt den Klöcher Traminer verkosten, am besten gleich direkt in der Vinothek in Klöch. Sportliche Genießer können hier auch eine Teiletappe der Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“ für eine Herbstwanderung einplanen.   

 

Sonnenplatz im Herbst:
Auf den Terrassen der ausgezeichneten Buschenschänken natürlich. Einfach reservieren und losstarten mit dem Genuss :) Beispielsweise mit schönem Ausblick bei der Buschenschank Scharl in St. Anna am Aigen. Auch ein guter Tipp: Das Weingut Frühwirth empfehlen – mit wunderschöner Terasse. Und für jene, die gerne viel grünen Platz um sich haben, bieten einige Buschenschänken an warmen Tagen auch noch Picknicks im Weingarten an.

Hoch hinauf – beim Almfrühstück im Naturpark Almenland

Was für uns im Herbst dazu gehört? Entspannen, Spaziergänge durch den Wald – und als Höhepunkt des Tages: kulinarische Köstlichkeiten von höchster Qualität. Diese verkostet man am besten beim 3-Hauben-Koch Stefan Eder und der Konditorweltmeisterin Eveline Wild im Familienbetrieb Der WILDe EDER. Auf der Speisekarte des Hotels Der WILDe EDER in St. Kathrein am Offenegg wählt man zwischen Tafelspitz vom regionalen Almo mit Apfelkren, Eierschwammerl-Risotto mit confiertem Dotter oder geschäumter Kernöleierspeise. Hier lässt es sich wahrlich genießen… als Dessert serviert die Schokoladenexpertin Eveline Wild ihre süßen Spezialitäten von Spagatkrapfen bis zu Marillen-Kaffee-Schnitten. Die stimmungsvolle Umgebung im Naturpark Almenland passt hervorragend für alle, die gerne über saftige Almwiesen spazieren.

Und weil man sich im Urlaub gerne besondere Momente schenkt, hat Der WILDe EDER eine Entdeckungsreise als Empfehlung: Bei einer geführten Sonnenaufgangswanderung auf den Plankogel wird man über die imposante Aussicht in die Umgebung staunen. Nach dem Wandererlebnis geht es frisch in den Tag zum Almfrühstück zur Stoakoglhütte.

 

Sonnenplatz im Herbst:

Auf einer Bank im Wald! Ein bisschen über dem Hotel Der WILDe EDER warten am Waldrand gemütliche Bankerl zum Rasten und Rundumblicken auf die Herbstwälder. Mit zum Spaziergang kann man hausgemachte Pralinen von Eveline Wild einpacken … :)

Oben drüber schauen – auf die herbstliche Altstadt

Einmal im Kreis drehen und überall die Grazer Dächerlandschaft um sich haben – diesen Ausblick hat man vom Schlossberg, der mitten in der Altstadt thront. Bewegungsliebende gehen zu Fuß hinauf, ob über die Stiegen oder über einen längeren Weg einer Straße entlang. Lieber die Herbstfarben in der Harmonie der orange-roten Dächer betrachten oder eher einen Ausflug zum Uhrturm unternehmen? Immer ist dabei wichtig: Fotoapparat dabeihaben!

 

Sonnenplatz im Herbst:
Die zahlreichen Grünflächen am Schlossberg laden zum Verweilen ein. Eine besonders schöne Aussicht erspäht man abends, hier fährt man entweder mit dem Schlossberglift oder mit der Schlossbergbahn nach oben.

Kultur-Tipp: „steirischer herbst“ nennt sich das Avantgarde-Festival, das jährlich die Steiermark mit zeitgenössischer Kunst ein Monat lang in Staunen versetzt. Im Jahr 2020 erfindet sich das Festival als Medienkonzern neu. Man darf gespannt sein :) und auch von zuhause aus zusehen.

Mitten dabei – am Hof bei den Bäuerinnen  

Würzig! Kräuter und Wildgemüse entdecken, das darf man gemeinsam mit der Kräuterpädagogin Desiree am Biohof Brandner in der Urlaubsregion Murau-Murtal. Alternativ geht es auch mit dem Waldpädagogen Kai gemeinsam in die Natur hinaus – oder man entspannt einfach nur im Umfeld des Bauernhofs. Bei der Stallarbeit mithelfen und den bäuerlichen Alltag miterleben, das dürfen Gäste hingegen beim Tonibauer. Wie früher die Wiesen gemäht wurden? Natürlich nicht mit dem Rasenmäher, sondern mit der Sense – das zeigt Opa Köck gerne vor, das Sensenmähen. Und wer es schon mal selbst probiert hat, weiß: Das ist gar nicht so einfach :) Nach mühevoller Arbeit kredenzt die Bäuerin gerne frische Heumilch und ein resches Brot aus dem Holzofen. Das schmeckt „echt“ … Ein kleines, feines Herbstfest beim Hofwirt in Seckau als Ausflug zwischendurch: Neben Sturm und Maroni spielt auch die Musik auf.

 

Sonnenplatz im Herbst:
Besonders zauberhaft im Frühherbst ist der Ingeringsee, umgegeben von einem herrlichen Bergpanorama. Dieser liegt in den Seckauer Tauern und kann als Ausflugsziel für Wanderungen in die Gaaler Berge genützt werden.

Quer durch – Schwimmen! Wärmendes Thermalwasser

Den leichten Herbstwind spüren, während man einen schönen Blick auf die alten Baumriesen im Kurpark des Kurhaus Bad Gleichenberg hat … in das dampfende, warme Thermalwasser hineinsteigen und das Element Wasser am Körper fühlen … Wenn der Gleichenberger Kurpark in den Herbstfarben erstrahlt, wird es besonders gemütlich. Draußen werden die Tage kühler, um so wärmender sind die Momente in den Thermen. Mitten im Oktober noch unter freiem Himmel schwimmen? Das kann man im Thermen- und Vulkanland Steiermark besonders gut. Etwa auch im Rogner Bad Blumau, wo die bunten Fassaden des Künstlers Friedensreich Hundertwasser mit den Herbstwäldern wunderbar in Verbindung treten. Motto: Grünkraft in der Steiermark tanken…

 

Sonnenplatz im Herbst:
Versteckte Plätze zum Entspannen warten auf den bewachsenen Dächern des Rogner Bad Blumau. Dort kann man in aller Ruhe Sonnenlicht tanken … mhm, so tut der Herbst gut.

Mehr Erlebnisse zum Herbst? Auf www.steiermark.com/herbsturlaub stöbern - und schon bald in der Steiermark in der Herbstsonne sitzen :)

 

*Der Beitragsteil zum Almenland in der Oststeiermark ist in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Hotel Der WILDe EDER entstanden.