Die schönsten Etappen am Mürztalradweg: Ein Erfahrungsbericht

  • 7 Minuten Lesezeit
  • Sommer
Ganz bequem von einer bezaubernden Stadt zur nächsten radeln. Dabei den Blick immer wieder in die umliegende Berglandschaft schweifen lassen. Ständige Begleiterin: die erfrischende Mürz. Es heißt, bei einer Radtour am R5 Mürztalradweg lernt man die schönsten Ecken der Hochsteiermark kennen. Wir wollten uns selbst ein Bild davon machen. Also haben wir unsere Räder geschnappt und sind die Route „verkehrt“ gefahren. Perspektivenwechsel sozusagen. ;-)

Der Weg durch die Hochsteiermark

Der familienfreundliche Radweg führt in der Originalfassung immer leicht fallend von Mürzsteg bis nach Mürzzuschlag, weiter durch die Waldheimat Peter Roseggers nach Kindberg, Kapfenberg und endet in Bruck an der Mur. Durch offizielle Radwegeschilder (R5 Mürztalradweg) bestens beschildert leitet uns der Weg fast immer entlang der Mürz. Nicht nur wunderschön, sondern auch praktisch im Sommer. Denn so kann man sich an vielen Plätzen die nötige Erfrischung sichern.

Unser Startpunkt war die Altstadt Bruck an der Mur, das eigentliche Ziel des R5. Von hier aus haben wir die Etappen bis Neuberg an der Mürz mit dem E-Bike erradelt.

Cookies akzeptieren um Video abzuspielen Marketing-Cookies akzeptieren

Tipp: Für den Rückweg und Rücktransport der Räder auf die Bahn umsteigen. Die Züge der ÖBB verkehren täglich mehrmals zwischen Mürzzuschlag und Bruck an der Mur. Somit ist auch das Befahren von einzelnen Etappen kein Problem.

7 besondere Plätze, Aussichtspunkte und kulinarische Hochgenüsse entlang der Route

Tipp 1:

Die Brucker Altstadt, der Ausblick am Brucker Schlossberg und das Kulturbeisl am Berg

 

Tipp 2:

Eine Runde im Stadion Kapfenberg

Tipp 3:

Zeit für eine Pause in Kindberg (mit Eis) – in der malerischen Stadt mit dem Zunftbaum

Tipp 4:

Stärkung beim Gasthof Rothwangl in Krieglach und Spaziergang durch den Rosegger Park

 

Tipp 5:

Von Krieglach nach Langenwang mit Abstecher beim Hotel Restaurant Krainer

 

Tipp 7:

Einkehr und Übernachtung beim Gasthof Schäffer in Neuberg an der Mürz

 

Hochentspannend nach der Tour: Waldbaden

Bevor wir uns auf die Heimreise begeben, haben wir uns noch für eine kleine Auszeit im Wald entschieden: Waldbaden. Aber was ist das genau? Waldbaden ist eine Naturheilmethode aus Japan und nicht mit einem „normalen“ Waldbesuch zu vergleichen. Waldbaden-Trainerin Eva hat uns begleitet und uns auf das Spazieren mit allen Sinnen eingeschult. Bewusst riechen, fühlen, wahrnehmen. Das wichtigste dabei: keine Eile! Mittels unterschiedlichen Entspannungstechniken und interessanten Fakten über die bewiesene heilsame Wirkung des Waldes haben wir ca. 2 Stunden lang völlig abschalten können. Eine wohltuende Erholung nach unserer Radtour.

 

Unser Fazit

Der R5 Mürztalradweg ist ein sehr entspannter, aber abwechslungsreicher Radweg für Familien und Genießer. Wir haben die gemütliche Variante auf E-Bikes gewählt. Der Radweg ist aber auch mit „normalen“ Rädern sehr gut befahrbar. Die zahlreichen Aussichtspunkte und vor allem die vielen Genussstationen entlang der Strecke runden das Raderlebnis perfekt ab. Egal in welcher Richtung man startet. 😉