Piktogramm Eiszeit | © Tourismusverband Region Murau Piktogramm Eiszeit | © Tourismusverband Region Murau

Eiszeit - Ab durch die Grundmoräne

Geöffnet
Der Rundweg „Ab durch die Grundmoräne“ führt durch das Gebiet zwischen Oberdorf und Mariahof. Durch die Kraft und den Einfluss des Murgletschers bildeten sich sanft geformte Hügel, Tälchen und Feuchtflächen, welche heute das Landschaftsbild der Passlandschaft prägen. Mehrere Erlebnispunkte am Weg zeigen die Entstehung dieser Landschaftsformen.
Die Landschaft des Naturparks Zirbitzkogel-Grebenzen hat ihr heutiges Aussehen den Vorgängen der Eiszeit zu verdanken. Vor etwa 10.500 Jahren endete die letzte Kaltzeit des Eiszeitalters. Die mächtigen Eismassen der damaligen Zeit formten die Neumarkter Passlandschaft sowie das Hochtal von St. Lambrecht nachhaltig. Die Temperaturschwankungen führten aber auch zu drastischen Veränderungen bei Fauna, Flora und Mensch.

Auf der EISZEIT Insel in Oberdorf (Mariahof) lassen sich die unterschiedlichen Themen begreifen und bestaunen. Auf der EISZEIT INSEL werden die wichtigsten Themen zur Eiszeit sowie zurlandschaftsprägenden Wirkung des Murgletschers im Naturpark durch Infotafeln und einigeinteraktive Stationen gezeigt. Somit dient die EISZEIT Insel in Oberdorf nicht nur als Informationsplattform, sondern ist auch Ausgangspunkt für die beiden Rundwanderwege „ Ab durch die Grundmoräne“ und „Der Gletscher in der Sackgasse“. In St. Lambrecht lädt der Rundweg „Eisstausee St. Lambrecht“ ein den Spuren der Eiszeit zu folgen.  Es wurden Informationstafeln errichtet, welche über die glazialen Prozesse berichten. Drei Rundwege und das Erlebnis „Geocache“ führen durch die eiszeitlich geprägte Landschaft und zeigen Abtragungs- und Aufschüttungsformen sowie die Hinterlassenschaften eines mächtigen 5 km langen Eisstausees.

Informationen zum Geocaching finden Sie hier.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
März
März
November
Dezember

Tour in Zahlen

leicht
Schwierigkeit
9,1 km
Strecke
3:00 h
Dauer
227 hm
Aufstieg
227 hm
Abstieg
1000 m
Höchster Punkt
870 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

  • Mit dem Auto aus Deutschland

Von München über die A8 Richtung Salzburg. Von Salzburg auf der A10 Tauernautobahn bis St. Michael im Lungau. Auf der B 96 nach Tamsweg, dann weiter über die B 95 nach Predlitz. Die B 97 führt über Stadl/Mur nach Murau. In Murau angekommen fahren wir geradeaus nach Teufenbach. Dort ang biegen wir rechts ab Richtung Mariahof. Beim Bahnschranken biegen wir rechts ab nach Vockenberg und Oberdorf.

  • Anreise aus Ostösterreich/Ungarn

Beim Autobahnknoten in St. Michael bei Leoben auf die S 36 Richtung Klagenfurt auffahren. Vorbei an Knittelfeld und Judenburg bis Scheifling. In Scheifling weiter Richtung Klagenfurt. In Neumarkt biegen wir rechts ab Richtung Mariahof und Furtner Teich. Beim Furtner Teich fahren wir geradeaus Richtung Vockenberg. In Vockenberg angekommen halten wir uns rechts Richtung Oberdorf.

  • Anreise aus Südösterreich/Italien

Über Klagenfurt auf der S 37 vorbei an St. Veit/Glan, Treibach und Friesach. In Friesach weiter Richtung Wien, über Dürnstein und Wildbad nach Neumarkt. Nach dem Ortszentrum von Neumarkt links abbiegen Richtung Murau. In Mariahof fahren wir zum Furtner Teich. Dort fahren wir geradeaus Richtung Vockenberg. In Vockenberg angekommen halten wir uns rechts Richtung Oberdorf.

www.at.map24.com

 

Der Rundweg führt von der EISZEIT Insel gegen den Uhrzeigersinn entlang einer glazial geformten Talmulde Richtung Vockenberg. Kurz bevor wir Vockenberg erreichen, erblicken wir die Seetaler Alpen und können an der Station „Vereisungsgrenze“ das Ausmaß der Maximalvergletscherung erahnen. Von Vockenberg geht es durch den Wald bergab zum Erlebnispunkt „Furtnerteich“ (Achtung Bahnübergang!). Wir gehen entlang des Ufers und zweigen rechts in den Wald ab. Nach einem kurzen Auf und Ab queren wir die Hauptstraße Richtung Hoferdorf und Mariahof. Den Kirchhügel von Mariahof erklommen, werden wir mit einem „EISZEIT Panorama“ Richtung Westen belohnt. Kurz nach Mariahof zweigt der Weg nach rechts ab und nach einem Waldabschnitt kommen wir auf eine beweidete Wiese, von deren Ende aus eigenartig geformte Buckel am Erlebnispunkt „Rundhöcker“ zu sehen sind. Die Beschilderung führt uns durch Adendorf auf die Hauptstraße, wo wir nach einer neuerlichen Bahnquerung links abzweigen und entlang der Bahn zur Station „Auf der Grundmoräne“ gelangen - spannende Einblicke erwarten uns! Der Weg führt uns bergauf durch Schachen und kurz nach dem Waldanfang zweigt der Weg in einer Kehre rechts ab. Der letzte Anstieg führt uns auf einen länglich geformten Bergrücken mit der Station „Eisfließrichtung“ an der höchsten Stelle. Beim anschließenden Abstieg lässt sich die EISZEIT Insel bereits von Weitem erahnen.
Ideal für Familien! Unbedingt reichlich Zeit einplanen, um die vielen interessanten eiszeitlichen Erlebnispunkte entlang des Rundweges anzuschauen.

In Zusammenarbeit mit dem Internationalen Volkssport Verband (IVV) wurden permanente IVV-Wanderwege im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen errichtet. Das Prinzip dieser Wege liegt darin, dass man an den Startstellen (Info Büro Neumarkt und St. Lambrecht) die IVV Startunterlagen erhält und anhand eines Streckenplans und den eigens dafür angebrachten Wegmarkierung die IVV Touren erwandert. Jede einzelne Tour wird mit einem IVV Stempel belohnt.

www.oebb.at

www.verbundlinie.at

Bahnhof Neumarkt oder Mariahof, Busverbindung nach Oberdorf Parkplatz

Eiszeit Insel Oberdorf, Mariahof, Furtnerteich
Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen
A-8820 Neumarkt in der Steiermark, Hauptplatz

Tel. +43 (0)3584 / 2005
Fax: +43 (0)3584 / 2005-4
www.natura.at
i
nfo@natura.at | lambrecht@natura.at 

Galerie

Wie wird es die Tage

Neumarkt in der Steiermark (834m)

morgens
17°C
65%
5 km/h
mittags
24°C
55%
10 km/h
abends
20°C
75%
5 km/h
Aus dichten Wolken regnet es teils kräftig, auch Gewitter sind wahrscheinlich.
morgens
17°C
10%
0 km/h
mittags
25°C
25%
10 km/h
abends
21°C
40%
0 km/h
Etwas Sonne, aber im Tagesverlauf auch einige teils gewittrige Regenschauer.
01.07.2022
14°C 28°C
02.07.2022
12°C 24°C
03.07.2022
12°C 28°C
Blick auf das verschneite Krakau mit Bank im Vordergrund | © Holzwelt Murau, Tom Lamm

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Mädchen beim Wandern | TVB Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen | © Tourismusverband Region Murau
Bezirk Murau mittel Geöffnet
Strecke 8,9 km
Dauer 2:33 h

Familienwanderweg "Alles Familie!"

Wassertreten in der Graggerschlucht | © Tourismusverband Region Murau
Murau mittel Geöffnet
Strecke 3,9 km
Dauer 2:30 h

Graggerschlucht

Fit Weg Station | TVB Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen | © Tourismusverband Region Murau
Sankt Blasen mittel Geöffnet
Strecke 2,8 km
Dauer 0:55 h

Fit-Weg

TVB Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen | © (c) Steiermark Tourismus_Gery Wolf
Zeutschach mittel Geöffnet
Strecke 15,7 km
Dauer 7:00 h

Via Natura Etappe 3: Das Wesen des Wassers

Blick von Felberg in Richtung St. Lambrecht | TVB Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen | © Tourismusverband Region Murau
Sankt Blasen mittel Geöffnet
Strecke 10,2 km
Dauer 4:00 h

Eiszeit - Der Gletscher in der Sackgasse

Unterwegs in St. Lambrecht ... | © Tourismusverband Region Murau
Sankt Lambrecht leicht Geöffnet
Strecke 3,8 km
Dauer 1:02 h

Eisstausee St. Lambrecht

TVB Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen | © Tourismusverband Region Murau
Murau leicht Geöffnet
Strecke 4,8 km
Dauer 1:30 h

Via Natura Etappe 2: Inspirationsquelle Natur