Top-Artikel

#10 News aus dem Thermen- & Vulkanland

  • News

Ein Sommer in der Stadt

Warum man gerade im Sommer die fünf Städte Bad Radkersburg, Fehring, Feldbach, Fürstenfeld und Mureck besuchen sollte, hat Christian Thomaser gemeinsam mit den Verantwortlichen auf den Punkt gebracht: Sehen und gesehen werden in schattigen Gastgärten, durch Einkaufsstraßen und Altstadtgassen bummeln und flanieren, Konzerten unter freiem Sternenhimmel lauschen oder Kunst und Kultur in kühlen Burgen-, Schlössern, Museen und Erlebnismanufakturen erfahren. 
„Wo geht es hier in die Innenstadt?“ – Jeder von uns sucht im Urlaub das Zentrum um sich ein Bild von der Stadt zu machen. Die Innenstadt ist das emotionale Herz einer Stadt, der historisch gewachsene Teil wo die Kirchen und glanzvollen Gebäude stehen. Wo die Flaniermeilen mit vielfältigem Branchenmix, schöne Hausfassaden und Grünflächen und Plätze zum Verweilen laden. Hier spielt sich auf Märkten was ab und hier kommt man bei Veranstaltungen aller Art zusammen.

Das Beste der fünf Städte Bad Radkersburg, Fehring, Feldbach, Fürstenfeld und Mureck.

Family Summer im Thermenresort Loipersdorf

Urlaubsfeeling ist garantiert! Sonne, ein riesiger Freibereich und Wasserspaß ohne Ende. Adrenalinkick und Action warten auf euch. Fünf Wasserrutschen mit einer Gesamtlänge von 529 Metern, ein Wellenbad mit Affenschaukel und das Acapulcobecken mit Sprungturm sorgen für Abkühlung an heißen Sommertagen. 

Im Family Summer 2022 (2. Juli bis 11. September) zahlen Kinder von 3 bis 12,9 Jahren nur € 5,- Tageseintritt für das Thermen- und Erlebnisbad sowie den Freibereich. Alle von 13 bis 15,9 Jahren zahlen nur € 15,-. Mit der täglichen kostenfreien Kinderanimation und dem Badespaß - auch bei Schlechtwetter - finden Kinder und Eltern hier das perfekte Ferienprogramm.
 
Veranstaltungstipp: #wearewater-Fest am 02. Juli. Seid dabei, wenn tausende Wasserbälle vom Himmel fallen.

Badespaß bei jedem Wetter. Loift bei uns!

30 Jahre Tour de Mur

Das Radeln vom Ursprung der Mur nach Bad Radkersburg feiert 2022 das 30-jährige Jubiläum. Genuss und „Radeln“ in traumhaft schönen Landschaften entlang der Mur stehen endlich wieder am Programm. Über 1.500 Teilnehmer treten von 16. bis 18. Juni in drei Etappen von der Quelle der Mur im Salzburger Lungau über 340 Kilometer in das mediterrane Bad Radkersburg in die Pedale. Geradelt wird auch für den karitativen Zweck zur Unterstützung der Steirischen Kinderkrebshilfe.

Das „Grande Finale“ der dritten und letzten Etappe erfolgt im sonnenverwöhnten Bad Radkersburg: Man erlebt die Naturschönheiten der Murauen, genießt das steirische „Dolce Vita“ mit Schmankerln und kann die Muskeln im wohlig-warmen Thermalwasser der Parktherme entspannen (alle Teilnehmer der Tour de Mur erhalten eine kostenfreie 3-Stunden-Karte für die Parktherme). Als Höhe- und zugleich Schlusspunkt der Tour de Mur wird zum Pannonischen Altstadtfest am Hauptplatz von Bad Radkersburg geladen.

Neu! Das 1. Bierbrauerfest

In Fürstenfeld hat sich eine bemerkenswerte Bierkultur „zusammengebraut“. Es gibt drei hochkarätige Vertreter der Bierbraukunst an diesem Ort. Das Fürstenbräu ist eine Edelbiermarke mit Brautradition. Die köstlichen Biere in verschiedenen Sorten der Nibelungengold-Brauerei erfreuen jeden Gaumen. Und das ungefilterte BIO Bier aus der hofeigenen Kleinbrauerei von Helmut Eder gibt Herzensgut und Muskelkraft. 

„Durchs Reden kommen d'Leut zam“ – im Fall der drei Fürstenfelder Privatbrauereien Eders Bio Bier, Fürstenbräu und Nibelungengold wurde durchs Reden mit dem 1. Fürstenfelder Bierkulinarium eine Veranstaltung daraus. Am 16. Juli (11 bis 21 Uhr) schenken die drei Betriebe ihre verschiedenen Biersorten im Hof der Pfeilburg aus. Dazu gibt es Bierschmankerln und Live-Musik. Eintritt frei!

Bad Gleichenberg schreibt sensationelle Schlagzeilen

Eine Neuigkeit rund um den schönen Kurort folgt der anderen! Das Kurhaus in der Therme der Ruhe wurde umgebaut, modernisiert und glanzvoll eröffnet. Ein neues Kulinarik-Konzept, Kuschelliegen, ein Butler-Service oder die neue Außensauna sollen den Gästen Genuss und Komfort bescheren. Fahrt aufgenommen hat auch wieder die Gleichenberger Bahn, die sich durch das Bilderbuffet zwischen dem Kurort und Feldbach schlängelt. Dann wurde in den Tourismusschulen das 75 Jahre Jubiläum mit der Absolventen-Party gefeiert und zeitgleich die Bad Gleichenberger Straßenbahn in Graz aus der Taufe gehoben. Sie soll in der Landeshauptstadt Lust auf die Therme der Ruhe, die Kulinarik-Region entlang der Vulkanland Route 66 und die Vorzüge des Thermen- und Vulkanlandes machen.

Bei Kaiserwetter und unter dem Motto „Es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut!“, zelebrierten rund 10.000 Gäste das Biedermeierfest. Umrahmt wurde die nostalgische Zeitreise mit dem Einzug des Kaiserpaares, gefolgt von 22 Gruppen in historischen Kleidern und sechs Musikkapellen. Und mit Musik geht es in den Sommer: Die traditionellen Kurkonzerte finden im Musikpavillon des ehrwürdigen Kurparkes im Zentrum von Bad Gleichenberg statt. Bis 7. August jeden Sonntag von 19 bis 21 Uhr. Ab 14. August bis 11. September von 15 bis 17 Uhr. 

21 Betriebe als kinder- und familienfreundliche Betriebe ausgezeichnet

Das Gütesiegel wurde in der Erlebnisregion Thermen- und Vulkanland öfter als in jeder anderen steirischen Tourismusregion vergeben: 21 von insgesamt 73 Betrieben gehen ganz besonders auf die Bedürfnisse der kleinen Gäste ein. Sie wissen wie und womit sich Familien vor, während und nach dem Essen so richtig wohl fühlen. 

Bei der Auswahl der Betriebe prüfen Testfamilien die Gaststätten auf die Freundlichkeit des Personals, ob es eine Kinderspeisenkarte gibt oder welche Speisen und Getränke angeboten werden. Wichtig sind Spiel- und Unterhaltungsangebote oder natürlich auch Hochstühle und Wickelmöglichkeiten
Die Auszeichnung wird alle 2 Jahre vom Kinderbüro, der Lobby für Menschen bis 14 in Kooperation mit dem Land Steiermark, Steiermark Tourismus und der Wirtschafskammer Steiermark verliehen.

Was für eine Feier! 20 Jahre Kurort Bad Blumau

Die größte Wassersegnung des Landes mit 1000 Kübeln mit wertvollem Thermalwasser gefüllt, die Präsentation von 21 künstlerisch gestalteten Bänken aller Vereine der Gemeinde oder die Benefizlauf-Spende von 1240 Euro zugunsten von bedürftigen Familien in der Ukraine standen am Festprogramm der Feierlichkeiten rund um das 20 Jahre Jubiläum des Kurortes Bad Blumau.
Zahlreiche Gäste aus Nah und Fern beehrten die Feier der Erfolgsgeschichte des friedensreichen Hügelwiesenlandes. Darunter KR Robert Rogner, der maßgeblich für die wirtschaftliche Entwicklung der Thermengemeinde Bad Blumau verantwortlich zeichnet. Das Weltunikat Rogner Bad Blumau feierte heuer bereits das 25 Jahre Jubiläum.

Heute ist der Kurort ein Anziehungspunkt für Kunstinteressierte und Ruhesuchende. Wo früher nur Wiesen und Felder waren, befindet sich eine märchenhafte Welt aus Farben und Formen, fantasievollen Häusern, auf deren Dächern Bäume wachsen. Visionär, innovativ und nachhaltig. Architektur, Mensch und Natur im Einklang. Ein Urlaub in Bad Blumau ist zu jeder Jahreszeit lohnend. 

Sommerspiele in der Kulturstadt Feldbach

Die Kulturstadt Feldbach hat, in Erwartung eines im Wesentlichen „normalen“ Sommers, ein vielfältiges Programm zu bieten: Ereignisreich und mit einer gehörigen Portion Lebensgefühl. Von 23. Juni bis 15. August 2022 finden 21 Veranstaltungen in 11 verschiedenen Spielstätten statt. 12 davon sind unter freiem Himmel geplant, wobei auch das beliebte „Sonnendeck“ an der Flusslandschaft Raab wieder mit dabei ist. Ein neuer Schauplatz ist der Kunstgarten von Karl Karner bei seinem Atelier in Raabau, als weitere neue Spielstätte wird die „Kulturwerkstatt“ in der Franz-Seiner-Gasse 2 fungieren. 

Als Highlights der Sommerspiele können der langersehnte Auftritt von Karl Markovic, das Konzert der Gruppe 5/8 in Ehren, die mit ihrer Musik das Wienerlied in die Gegenwart bringt, und die Rückkehr von Wolfgang Gratschmaier mit Ensemble gesehen werden. Darüber hinaus gibt es so einiges zu entdecken und zu besuchen. Schon die Eröffnung wird einiges Neues zu bieten haben.

World Café in Bad Waltersdorf

Am 14.6.2022 fand in Bad Waltersdorf das erste World Café mit VertreterInnen aus Tourismus, Gastronomie, Kultur, Wirtschaft, Ausflugszielen und interessierten TeilnehmerInnen aus dem Thermen- & Vulkanland statt. Auf den verschiedenen Stationen wurden Ideen zu den Themen: Advent, Winter und Früher Frühling gesammelt und besprochen. Der Grundstein für eine erfolgreiche Zusammenarbeit wurde somit gelegt und man darf sich auf eine spannende Fortsetzung freuen.