Skitour Bruderkogel, der oft stürmische Bruder am Ursprung des Pölstals - Touren-Impression #1 | © Erlebnisregion Murtal Skitour Bruderkogel, der oft stürmische Bruder am Ursprung des Pölstals - Touren-Impression #1 | © Erlebnisregion Murtal

Bruderkogel, der oft stürmische Bruder am Ursprung des Pölstals

Geöffnet

Der Weg führt durch den Wald bis sich über der Waldgrenze ein wunderschönes Kar öffnet. Im kupierten Gelände geht es zum Westrücken, der zum Gipfel des Bruderkogels führt.

Vom Parkplatz, geht es über die Forststraße in die Pölsen. Der untere Teil der Tour führt durch den Waldgürtel, am Beginn wird der Sommeranstieg zum Bruderkogel genutzt. Durch lichten Wald geht es zur Lackneralm. Danach folgt man wiederum einem schmalen Karrenweg, der in einem weiten Kar mündet. Am Karboden geht es eher flach entlang bis man linker Hand über die Hänge eine gute Passage für den Aufstieg auf den Westrücken des Bruderkogels findet. Über kupiertes Gelände gibt es mehrere Möglichkeiten. Auf dem Rücken angelangt, führt die Tour im Gratverlauf zum Gipfel. 

Die Schitour auf den Bruderkogel ist bei guten Verhältnissen sehr lohnend. Den Waldgürtel überwindet man auf Wegen und Straßen. Im Kar angekommen zieht man die Spur im flachen Gelände. Im Hang vom Karboden zum Gratrücken sucht man eine gute Spur. Manchmal ist der Hang abgeblasen. Dann ist Die Spuranlage ist besonders wichtig, um den Mulden mit Triebschnee auszuweichen.

 

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
7,5 km
Strecke
3:14 h
Dauer
1068 hm
Aufstieg
27 hm
Abstieg
2292 m
Höchster Punkt
1227 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

von Norden

Auf der A9, der Pyhrnautobahn, Ausfahrt Trieben wählen. Von dort auf der B 114 in Richtung Judenburg nach Hohentauern fahren.

3,5 Km nach dem Ortsende von Hohentauern in Richtung St. Johann, führt rechts (Richtung W) die Straße in die Pölsen. Der Parklplatz befindet sich gleich nach der Abzweigung am Beginn der Forststraße.

 

von Süden

Über die S36, der Murtalschnellstraße nach Judenburg, weiter auf der B 317 bis zur Abzweigung der B114 Richtung Liezen. Dem Straßenverlauf Richtung Hohentauern etwa 35 Km folgen. 3,5 Km vor dem Ort Hohentauern nach rechts (Richtung W) in die Pölsen abbiegen. Der Parkplatz befindet sich gleich nach der Abzweigung am Beginn der Forststraße.

Am Parkplatz, der schon von der Bundesstraße B114 ersichtlich ist, wird das Auto geparkt. Ab hier gilt Fahrverbot. Nun folgt man der Forststraße, die zuerst leicht bergab führt. Manchmal ist es hier besser, die Schi noch zu tragen. Vorbei an einigen Häusern auf der linken Seite, nimmt man bei der Weggabelung die linke Straße, die über die Brücke führt. Schi anschnallen nun wäre angebracht, wenn die Forststraße nicht aper ist. Nach etwa 600 m auf der Forststraße, folgt man dem Sommerweg, der nach SW (links) abzeigt. Nach der Querung über den kleinen Bach, folgt man diesem im weiteren Bereich des linken Ufers im Sinne des Aufstiegs, bis man auf etwa 1440m wieder auf eine Forststraße gelangt. Diese folgt man in Richtung Lackneralm (Hütte). Man lässt die Alm rechts liegen und geht über den Forstweg, der südlich der Alm beginnt und nach etwa 150 m mit einer markanten Rechtskurve, südlich des Lackneralmbaches ziemlich flach in westliche Richtung führt. Auf etwa 1600 m steigt man über eine Lichtung einige Höhenmeter, nicht sehr steil Richtung S auf um bald danach wieder Richtung W und somit zum weiten Kar (auch als Lackneralm bezeichnet) aufzusteigen. In diesem Bereich sind die Rinnen und Mulden, die man bis zum Kar queren muss, bzgl. Lawinengefahr zu beachten. Im Kar der Lackneralm angekommen, geht man im flachen Gelände bis etwa 1900 m kareinwärts, um dann in den Hängen, linker Hand (Richtung SW) eine gute Aufstiegsspur zu finden. Hier gibt es kleinräumig viele Rücken und Mulden, die man im Aufstieg gut nutzen soll. Auf Grund des häufigen starken Windes, gibt es in diesen Hängen des Bruderkogels oft Treibschneeablagerungen. Aufstiegs- und Abfahrtsrouten sind gut zu wählen. Am Westrücken des Bruderkogels angekommen, führt die Route ostwärts zum Gipfel des 2299 m hohen Bruderkogels. Abfahrt wie Aufstieg.

Eine Rast im herrlichen Kar ist empfehlenswert.

Sollten die Hänge des Bruderkogels abgeblasen sein, kann man den Schüttnerkogel als Tourenziel wählen.

 Informationen zur öffentlichen Anreise finden Sie unter www.verbundlinie.at 

 

 

Parkplatz Einfahrt Pölsen

Geführte Touren, Lawinenseminare und Schitechnikkurse für Tourengeher:

Gundula Tackner

Alpinschule am Tauern

www.alpinschuleamtauern.at

 

Galerie

Wie wird es die Tage

Mariazell (860m)

morgens
bewölkt
1°C
10%
5 km/h
mittags
weather.icon.04
5°C
55%
5 km/h
abends
großteils bewölkt
3°C
55%
5 km/h
Ein bewölkter Tag mit nur wenig Sonne zwischendurch, später auch mit Schauern.
morgens
sehr sonnig
1°C
0%
0 km/h
mittags
sonnig
10°C
0%
5 km/h
abends
leicht bewölkt
8°C
5%
5 km/h
Ein freundlicher Tag mit einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken.
27.04.2024
sehr sonnig
1°C 15°C
28.04.2024
sonnig
4°C 20°C
29.04.2024
sonnig
6°C 22°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Skitouren | Tom Lamm Steiermark | © Erlebnisregion Murtal
Hohentauern schwer Geöffnet
Strecke 5,4 km
Dauer 4:00 h

Gamskögel, die rassige Tour im Hintertriebental

am flacheren Grat, kurz vor dem Gipfel | Tourismusverband Murtal Standort Hohentauern | © Erlebnisregion Murtal
Hohentauern schwer Geöffnet
Strecke 4,9 km
Dauer 3:00 h

Kerschkern, Traumtour im Triebental

Abfahrt vom Triebenkogel | Tourismusverband Murtal Standort Hohentauern | © Erlebnisregion Murtal
Hohentauern mittel Geöffnet
Strecke 4,7 km
Dauer 3:00 h

Triebenkogel, der Schitourenkönig des Vordertriebentals

Scheiblalm mit traumhafter Kulisse | Tourismusverband Murtal Standort Hohentauern | © Erlebnisregion Murtal
Hohentauern mittel Geöffnet
Strecke 3,6 km
Dauer 2:40 h

Großer Bösenstein - der Klassiker in den Rottenmanner Tauern

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Aufstieg auf den Lattenberg über der Baumgrenze | Tourismusverband Murtal Standort Hohentauern | © Erlebnisregion Murtal
Hohentauern mittel Geöffnet
Strecke 3,5 km
Dauer 2:15 h

Lattenberg, der unscheinbare Wunderbare

am Großen Hengst | Tourismusverband Murtal Standort Hohentauern | © Erlebnisregion Murtal
Hohentauern mittel Geöffnet
Strecke 5,0 km
Dauer 3:30 h

Großer Hengst, der weiße Riese

Team Erlebnisregion Murtal | © Erlebnisregion Murtal
Hohentauern mittel Geöffnet
Strecke 5,4 km
Dauer 3:15 h

Kerschkern - Der Liebling in den Triebener Tauern