Riede Hochgrail | © Schilcherland Steiermark Riede Hochgrail | © Schilcherland Steiermark

schilcher wine route

Open

Rendezvous mit einer Naturschönheit. Auf der Schilcherweinstraße taucht man ein in die Heimat des belebenden Multitalents Blaue Wildbacher-Traube.

 

Simply good. The Schilcher shimmers rosé in the wine glasses, a wine with race and aromas such as currant, wild strawberry, raspberry, nettle and paprika. The blue Wildbacher grape has even more talents, also as a white wine that is pressed equally, as a sweet wine, invigorating sparkling wine and even as a strong red wine. The bewitchingly nutty pumpkin seed oil, the second icon of the Schilcherland, cuts just as well. The Ligist flower market is the ideal starting point for the Schilcher Wine Route. In 1664, Wolf Rudolf von Saurau made Schilcher socially acceptable when he brought the first 4,000 Schilcher sticks to Ligist. In 1970 the first Schilcher market was held in Ligist in order to make Schilcher famous far beyond the borders of western Styria. Mood makers are the Ligister Marktschilcher and the Klapotetz, the symbol of the wine country. THREADED LIKE ON A PEARL NECKLACE The road continues via Gundersdorf / St. Stefan up to Langegg / Greisdorf in the middle of the vineyards. A photo stop is the Hochgrail vineyard: one of the greatest locations for the Schilcher, but also a feast for the eyes, the picturesque cellar heels along the romantic road are so pretty, strung on a string of pearls. Incidentally, with a length of 1.5 kilometers, the Hochgrail offers the longest closed row of houses in Styria. Winegrowers and taverns invite you to taste and enjoy a hearty West Styrian snack at every corner. Via Marhof the journey goes down to the Archduke Johann Market in Stainz, where the splendid Stainz Castle greets you from afar. The colorful bottle train steams from the train station on a special trip through the Stainztal. Anyone interested in other means of transport can chug through the Schilcherland with the tractor audi. After a short drive through vineyards and orchards, you should try the medicinal water in Bad Gams or take a culinary stop in the largest vinegar cellar in Schilcherland, the Farmer-Rabensteiner world of adventure and enjoyment. And there is another highlight: a wonderful panoramic view from the vineyard control room.

Characteristics

Skill
Fitness
Experience
Scenery

Best season

The tour in numbers

easy
Level of difficulty
70,0 km
Route
3:00 h
Time
1300 hm
Uphill
1300 hm
Downhill
600 m
Highest point
340 m
Lowest point

Map & downloads

More information

Aus dem Norden:
Autobahn München - Salzburg - Eben - Schladming - Liezen auf die A9 in Richtung Graz. Entlang der A9 weiter fahren und die Ausfahrt "Ligist" nehmen. A9 ist mautpflichtig - Gleinalmtunnel.
Alternative: Bei St. Michael auf die S6 Richtung Bruck und in Bruck auf die S35 Richtung Graz fahren.

Aus dem Westen:
In Villach auf die A2 Richtung Klagenfurt. Bei der Abfahrt Steinberg abfahren und in Richtung Stainz, von dort entlang der Schilcherweinstraße Richtung Eibiswald folgen.

Aus dem Osten:
A2: Wien - Aspang - Hartberg - Fürstenfeld - Graz. Von Graz weiter auf der A2 Richtung Klagenfurt und bei der Abfahrt Ligist abfahren in Richtung Stainz/Deutschlandsberg/Eibiswald. Dann der Schilcherweinstraße bis nach Eibiswald folgen.

Aus dem Süden:
A 1 aus Richtung Marburg bis nach Leibnitz. In Leibnitz (Gralla) abfahren und auf der B74 in Richtung Deutschlandsberg weiterfahren (Heimschuh - Gleinstätten - Pölfing Brunn - Eibsiwald).

 

Google Maps

Die Schilcherweinstraße führt durch die Bezirke Voitsberg und Deutschlandsberg mitten hinein in das weststeirische Genussland. Von zwiebelschalenrosa bis rubinrot, von Eibiswald bis Ligist begleiten Sie alle Farbnuancen des klassischen weststeirischen Schilchers. Die Beschilderung mit dem Weißen Pferd begleitet Sie entlang der ca. 40 km langen Schilcherweinstraße durch das Schilcherland Steiermark.

Im Blumenmarkt Ligist führt die Straße über Gundersdorf/St. Stefan hinauf nach Langegg/Greisdorf. Inmitten der Weinberge genießen Sie einen herrlichen Fernblick. Das Schilcherland Steiermark liegt Ihnen sozusagen zu Füßen. In Hochgrail sollten Sie bei der längsten Winzerzeile der Steiermark eine Jausen- bzw. Fotopause einlegen. Über Marhof geht die Reise hinunter zum Erzherzog-Johann-Markt Stainz, wo Sie schon von weitem das prächtige Schloss Stainz begrüßt. Am Bahnhof erwartet Sie der bunte Flascherlzug zu einer Sonderfahrt durchs Stainztal. Wer sich für andere Fortbewegungsmittel interessiert kann mit einem gemieteten Traktor durch das Schilcherland tucken.

Nach kurzer Fahrt durch Wein- und Obstgärten erwartet Sie bereits Bad Gams mit seinem vielfältigen Angebot. Hier können Sie den Schilcher mit Bad Gamser Heilwasser neutralisieren und den Bad Gamser Kunsthandwerkern über die Schulter schauen. Ein Schwenk auf die Bad Gamser Panoramastraße ist allemal ein paar zusätzliche Kilometer und etwas Zeit wert.

Vom Schloss Wildbach geht die Fahrt über die Weingärten in die Schilcherstadt Deutschlandsberg. Die Burg Deutschlandsberg, das Burgmuseum „ARCHEO NORICO“, die Feste „Schilcherberg in Flammen“ und „Sturm auf den Schilcher“ sind nur einige Gründe um in der Schilcherstadt Deutschlandsberg zu verweilen.

Über Schloss Hollenegg führt Ihr Weg weiter nach Schwanberg. Im Heilmoorbad Schwanberg können Sie sich von Ihrer Schilchertour erholen und das beeindruckende Greißlermuseum und die Kunsthandwerksgalerie Lebensschmiede im Ort sind wohl mehr als nur einen Besuch wert. In den Sommermonaten bieten die wöchentlichen Dämmerschoppen auf dem Schwanberger Hauptplatz Wein- und Musikgenuss in angenehmer Atmosphäre.

In Wies beeindruckt das Theater im Kürbis mit aufsehenerregenden Produktionen und die Landesversuchsstation für Spezialkulturen bietet ein reichhaltiges Angebot für den Gartenfreund. Bevor Sie nach Eibiswald weiterfahren sollten Sie einen Abstecher nach Wernersdorf machen. Im Schnapsbrennmuseum der Familie Jöbstl können Sie die entsprechenden Destillate gleich verkosten und erwerben. Eibiswald ist Anfang und Ende der Schilcherweinstraße. Im historischen Markt erwarten Sie das Kloepfer Museum, das Lerchhaus mit seinen Sonderausstellungen und wie könnte es anders sein, ein Schilcherkeller. Schilcher erfrischt von innen, klares Bergwasser von außen, ein Ausflug zum Sobother Stausee lohnt sich daher auf alle Fälle!

Sie sollten sich also etwas Zeit nehmen um das Schilcherland Steiermark entlang der Schilcherweinstraße zu erkunden und entdecken! Ein kleiner Geheimtipp – früh genug buchen!

Entlang der Schilcherweinstraße gibt es immer wieder unzählige Feste, wo Sie sich dem Genuss des Schilchers hingeben können.

Entlang der Schilcherweinstraße gibts es zahlreiche Möglichkeiten anzuhalten und die Region zu bewandern. 

Parken bei den ausgewiesenen Parkplätzen. 

Tourismusverband Südsteiermark
Büro Schilcherland
Hauptplatz 40 
A-8530 Deutschlandsberg   
Tel +43 3462 7520 
office@schilcherland.at
www.schilcherland.at

 

Gallery

What the weather will be like

Eibiswald (382m)

Morning
-8°C
0%
0 km/h
Noon
-2°C
0%
5 km/h
Night
-5°C
0%
5 km/h
Mostly cloudy through the day with a chance of occasional sunny spells.
Morning
-10°C
0%
5 km/h
Noon
0°C
0%
5 km/h
Night
-5°C
0%
0 km/h
Dry and sunny throughout the day with hardly any clouds.
08.02.2023
-10°C 2°C
09.02.2023
-8°C 2°C
10.02.2023
-8°C 5°C

Nearby accommodation options

Continue to search