Radfahren Nimm´s Radl 05 - Seckau-Gaal Runde - Touren-Impression #1 | © Erlebnisregion Murtal Radfahren Nimm´s Radl 05 - Seckau-Gaal Runde - Touren-Impression #1 | © Erlebnisregion Murtal

Nimm´s Radl 05 - Seckau-Gaal Runde

Geöffnet
Diese landschaftliche schöne Tour  in der Erlebnisregion Murtal besteht aus 2 Tourrouten und ist zum Teil sehr anspruchsvoll.  Der erste Teil führt von Seckau in die Gaal, hier führt der Weg entlang von Feldern, Bauernhöfen, Wäldern und wunderschönenen Ausblickpunkten in die umliegende Bergwelt. Der zweite Teil führt von Seckau über St. Martha, über Feistritz und Kobenz nach Seckau. Hier legen Sie zwischen den Feldern einige Höhenmeter zurück, dafür können Sie im flachen Aichfeld das Rad laufen lassen und bei der Überquerung der Mur noch Kraft tanken für einen letzten aber anstrengenden Anstieg. 

Seckau-Gaal:Der 1. Teil der Tour von Seckau in die Gaal in der Erlebnisregion Murtal ist vor allem am Beginn ein gemütliches dahinradeln und es geht hier zuerst einmal bergab.

Tipp: Nach wenigen Kilometern befindet sich auf der rechten Seite ein nicht übersehbares Heubett. Hier gibt es die Möglichkeit sich mit Heubadanwendungen verwöhnen zu lassen, bzw. durch den wunderschönen Garten zu flanieren oder eine Kneipptour zu machen. Einfach anfragen! 

Sie durchqueren Waldstücke, fahren kurz entlang einer stärker befahrenen Bundesstraße und können dann entlang der Ingering bis ins "Bischoffeld" in der Gaal radeln.

Falls Sie jetzt schon Appetit haben oder gerne eine Pause einlegen möchte bietet sich der Gaalerhof am Gaalerteich dazu an, um einfach ein Eis auf der Terasse zu genießen oder im Badeteich abzukühlen. Oder wenige hundert Meter weiter liegt der Gasthof Kaiser, der seine Radfahrer mit einem Menü verwöhnt. Weiter geht es Richtung Bischoffeld und hier auf der rechten Seite finden alle Oldtimerfans ihre Zwischenstation - das VW-Käfermuseum das nicht nur geschichtsträchtige Modelle beheimatet einlegen. Danach geht es weiter, wenn Sie den Ortskern von der Gaal verlassen haben, geht es bergauf, vorbei an Bauernhöfen an Feldern und durch schattige Waldpassagen. Der größte Teil liegt hier in der Sonne. An einer starken Rechskurve befindet sich der Gasthof Steinmühle (Achtungs dies ist nur mehr eine Pension, zu Essen gibt es hier leider nichts mehr) - wenn Sie hier in den Wald abzweigen kommen Sie nach wenigen Metern zum Alpinpark. Ein Eldorado für Kletterbegeisterte, mit einem Klettergarten am Fels, Flying Fox und diversen Ruhemöglichkeiten am Bach. Sobald Sie hier die letzte Steigung überwunden haben, tut sich der Blick auf die Abtei Seckau auf und sie können die letzen Teil das Rad laufen lassen. Wer hier noch Lust und Laune hat kann hier einen Abstecher zum Weiermoarteich unternehmen, der nur wenige hundert Meter (etwas bergauf) liegt, dafür aber ein wunderbare Abkühlung anbietet.

Tipp: Nehmen Sie sich hier Zeit die Abtei Seckau zu besuchen und auf einen guten Kaffee und Kuchen beim Konditorweltmeister Regner zu genießen, oder auf ein Bier und ein gutes Essen beim Hofwirt einzukehren. 

Seckau-St.Marein/Feistritz:

Der 2. Teil kann unabhängig von der Gaal Route in Angriff genommen werden, hier geht es auf der kurvenreichen Forststrasse dahin, vorbei an Wiesen auf denen die Kühe weiden - vorrangig bergab - bis nach St. Martha im Ort St. Marein, hier geht es weiter durch ein flacheres Gebiet, entlang von Feldern und zahlreichen Einfamlienhäusern. Es folgt ein anspruchsvoller Teil, anfangs noch mit einer leichten Steigung geht es hier immer weiter bergauf. Lassen Sie sich nicht irritieren wenn sie hier ein Gehöft nach dem anderen passieren. Dafür geht es dann wieder bergab und Sie durchqueren den Orsteil Feistritz, bis Sie eine kurze Strecke entlang der Bundesstraße fahren und dann Richtung Knotenpunkt 69 fahren. 

Hier geht es flach und ruhig dahin, bis sie bei der schwimmenden Murbrücke den Fluss überqueren.

Tipp: legen Sie hier eine Pause ein. Direkt auf der Brücke ist eine Bank integriert, dort können Sie sich hinsetzen und sie fühlen sich als würden Sie selbst auf dem Fluss treiben. Direkt nach der Brücke können Sie sich auch in der Zechner Freizeitanlage abkühlen und das kühle Nass genießen. 

Sie durchqueren nun "Raßnitzdorf" das ist eine Teil der Gemeinde Kobenz und beim Knotenpunkt 72 folgt eine kurze aber sehr anspruchsvolle Steigung. Nach dieser befindet sich auf der rechten Seite ein Marterl und ein schöner Platz im Wald um eine Rast einzulegen. Der Weg führt Sie hier zwar permanent bergauf, aber die schlimmste Steigung ist überstanden. Entlang der Straße liegen aber immer wieder schöne Plätze zum Stehenbleiben, genießen und entspannen. Nun haben Sie es bald geschafft und Sie erreichen Ihren Ausganspunkt Seckau wieder. 

Eigenschaften

Technik
Kondition

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
April
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
54,7 km
Strecke
4:51 h
Dauer
910 hm
Aufstieg
891 hm
Abstieg
961 m
Höchster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Vom Autobahnkreuz St. Michael kommend, über die S36 - Abfahrt St. Lorenzen Richtung Knittelfeld abfahren, bis Seckau. 

Von der S26 aus Richtung Kärnten kommen - Abfahrt Knittelfeld Ost nehmen - Richtung Kobenz und dann weiter der Beschilderung nach Seckau folgen. 

Die zwei Teiltouren verlaufen hauptsächlich auf schwach befahrenen Nebenstrassen, nur kurze Teile sind auf der stark befahrenen Bundesstraße zu absolvieren. 

Wenn Sie gerne gemütlich unterwegs sind und auch etwas besichtigen möchen, dann teilen Sie die Tour! Es zahlt sich aus, die beiden Teiltouren in Ruhe zu genießen. 

Mit dem Zug bis Knittelfeld und mit dem Bus weiter nach Seckau

Direkt beim ADEG Markt in Seckau befindet sich eine gratis Parkmöglichkeit (in unmittelbarer Nähe vom Knotenpunkt 77)

Die Ausflugsziele auf der Tour und noch mehr Tipps finden Sie unter der Erlebnisregion Murtal.

"Nimm's Radl Murtal" - Karte Tourentipps "Nimm's Radl"

Die Tourenkarte "Nimm's Radl Murtal" und die Radkarte "Nimm's Radl" >>> erhältlich in den Tourismusbüros in der Region Murtal - oder online bestellen: 

www.murtal.at/prospekte 

Galerie

Wie wird es die Tage

St. Marein-Feistritz (701m)

morgens
großteils bewölkt
11°C
70%
0 km/h
mittags
nebelig
16°C
80%
5 km/h
abends
großteils bewölkt
14°C
75%
0 km/h
Ein sehr wechselhafter Tag mit etwas Sonne und zeitweiligem Regen.
morgens
sonnig
12°C
5%
0 km/h
mittags
leicht bewölkt
21°C
20%
5 km/h
abends
leicht bewölkt
17°C
20%
5 km/h
Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, die Schauerneigung ist bis zum Abend gering.
28.05.2024
großteils bewölkt
10°C 18°C
29.05.2024
leicht bewölkt
8°C 19°C
30.05.2024
großteils bewölkt
9°C 19°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Ausblick | Manuela Machner | © Erlebnisregion Murtal
Region Murtal mittel Geöffnet
Strecke 21,8 km
Dauer 3:15 h

Knittelfeld-Gaal zu den Almhütten Almstüberl und Steinwenderhütte

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Zwischen den Feldern halten wir uns immer geradeaus | WEGES OG | © WEGES OG
Zeltweg mittel Geöffnet
Strecke 19,4 km
Dauer 1:25 h

Rundtour Zeltweg-Kleinfeistritz

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Hauptplatz Knittelfeld | WEGES | © WEGES
Knittelfeld mittel Geöffnet
Strecke 32,7 km
Dauer 3:00 h

Knittelfeld-Fisching-Redbull Ring-Knittelfeld

Camping Murinsel | Camping Murinsel | © Erlebnisregion Murtal
Zeltweg leicht Geöffnet
Strecke 18,8 km
Dauer 1:20 h

Rundtour Zeltweg - Großlobming

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
nimm´s radl 08 - knittelfeld stadttour_img_17410078 | Verena Kreis | © Erlebnisregion Murtal
Region Murtal mittel Geöffnet
Strecke 16,0 km
Dauer 1:12 h

Nimm´s Radl 08 - Knittelfeld Stadttour

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Hauptplatz Knittelfeld | WEGES | © WEGES
Knittelfeld mittel Geöffnet
Strecke 14,1 km
Dauer 1:15 h

Knittelfeld - Rachau

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Abfahrt Richtung Knittelfeld | Weges OG | © Weges OG
Region Murtal mittel Geöffnet
Strecke 36,5 km
Dauer 3:45 h

Steinplan – Knittelfelds Hausberg