Wanderung Griesmoarkogel - Himmeleck - Himmelkogel - Touren-Impression #1 | © Weges OG Wanderung Griesmoarkogel - Himmeleck - Himmelkogel - Touren-Impression #1 | © Weges OG

Griesmoarkogel - Himmeleck - Himmelkogel

Geöffnet

Von der Bergerhube im Triebental zu den drei Gipfeln Griesmoarkogel, Himmeleck und Himmelkogel.

Diese attraktive Bergtour im nördlichen Teil der Seckauer Tauern startet im eiszeitlich geprägten Triebental, das bereits während der Autofahrt erahnen lässt, in welch schönes Wandergebiet wir unterwegs sind. Mit der bekannten Bergerhube erreichen wir einen perfekten Ausgangspunkt (mit Campingmöglichkeit) für zahlreiche Wanderungen. Die Tour überzeugt durch drei Gipfel und das neue moderne Gipfelkreuz am Griesmoarkogel. Diese Kammwanderung von einer Erhebung zur anderen ist an sich schon ein Erlebnis, wobei die Aussicht an schönen Tagen alle Erwartungen übertrifft: Vom Blick in das Herzstück der Seckauer Tauern über das Liesingtal mit den dahinter liegenden Eisenerzer Alpen bis zu den Gesäusebergen. Nach der beeindruckenden Gipfel- und Kammlandschaft führt der Abstieg zur urigen Moaralm-Hütte, die bereits seit 24 Jahren von Luise und Ernst bewirtschaftet wird.

 

Tipp - Sagenhaftes Wandererlebnis: 

Hier die Sage "wie man die Schlagenkrone bekommt" aus dem Buch "Geheimnissvolles Murtal" von Markus Beren und Tamara Markel

Wenn man ein weißes Tuch ausbreitet und eine Schüssel mit Milch aufstellt, so kommt die Schlangenkönigin, legt ihre Krone, in der ein Rubin sich befindet, aufs Tuch, und trinkt die Milch aus. Ist sie der Person, welche ihr die Milch gegeben hat, geneigt, so lässt sie die Krone zurück und geht ohne diese fort. Will man die Krone auf alle Fälle haben, so muss man eine List anwenden. Man nimmt ein einfärbiges Tuch (weiß, blau oder rot) und stellt daneben eine Schale Milch. Die Schlangenkönigin kommt, und während sie nun die Milch austrinkt, muss man schnell das Tuch zusammenraffen und bergauf laufen. Sobald die Schlangenkönigin bemerkt, dass ihr die Krone geraubt worden, pfeift sie und es kommen viele hundert Schlangen, welche alle dem Kronenräuber nachlaufen und ihn töten, wenn sie ihn einholen. Daher ist es besser, bergauf anstatt bergab oder in der Ebene zu laufen, denn da können die Schlangen sich nicht so leicht bewegen.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
April
Mai
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
14,4 km
Strecke
6:00 h
Dauer
1050 hm
Aufstieg
1050 hm
Abstieg
2096 m
Höchster Punkt
1198 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Von Trieben an der Pyhrn Autobahn A 9 über die B114 in Richtung Hohentauern. Nach ca. 8 km geht es links ins Triebental. Die Bergerhube mit dem Parkplatz befindet sich am Ende der Triebentalstraße (14 km, ca. 20 Minuten)

 

Von Judenburg über die B114 nach Hohentauern und weiter bis zur Abbiegung rechts ins Triebental (50 km, ca. 50 Minuten)

Wir starten bei der Bergerhube (1412 m) und wandern über eine leicht ansteigende Forststraße – in Richtung Moaralm - bis zur Abzweigung Bärensuhlsattel. Auf dem Steig geht es im Wald bergauf, wobei wir Forststraßen queren und bei einer Holzhütte vorbeikommen. Nach kurzer Zeit erreichen wir einen waldfreien Hang und darauffolgend den Bärensuhlsattel (1794 m), wo wir links bergauf bis zum Griesmoarkogel (2009 m) wandern. Nach einem kurzen Abstieg wandern wir bergauf zum Himmeleck (2096 m) und links weiter (nicht markiert) zum Himmelkogel (2017 m). Der Abstieg führt steil - entlang eines Zaunes - zum Moartörl (1714 m) und weiter über den markierten Wanderweg zur Moaralm und über die Forststraße zur Bergerhube.

auf dem Weg nachunten kommt man bei der Moaralm vorbei, eine Einkehr dort ist es auf jedenfall wert. 

um Startpunkt der Tour selbst gibt es keine Verbindung mit Öffentlichen Verkehrsmittel.

Allgemeine Auskunft über die Öffentlichen Verkehrsmittel in der Region: www.verbundlinie.at

 

Es sind genügend Parkplätze bei der Bergerhube vorhanden. Parkgebühr, siehe Parkautomat.

Bergerhube, Tel.: +43 3618 382, Triebental 42, 8785 Hohentauern,  www.bergerhube.at , (Schneeschuhverleih), kostenpflichtiger Parkplatz

Almhütte Moaralm bis Ende September täglich geöffnet (im Oktober fallweise), +43 664 4555530 nur mittels SMS erreichbar.

Galerie

Wie wird es die Tage

Hohentauern (1272m)

morgens
weather.icon.75
-1°C
40%
10 km/h
mittags
weather.icon.73
2°C
65%
10 km/h
abends
weather.icon.75
-1°C
50%
10 km/h
Über den Tag verteilt schneit es zeitweise leicht, dazwischen etwas Sonne.
morgens
weather.icon.73
-2°C
60%
10 km/h
mittags
weather.icon.73
1°C
75%
10 km/h
abends
weather.icon.75
-2°C
70%
10 km/h
Zumindest zeitweise leichter Schneefall, nachmittags auch einige Wolkenlücken.
19.04.2024
bewölkt
-4°C 4°C
20.04.2024
weather.icon.73
-3°C 2°C
21.04.2024
weather.icon.73
-3°C 2°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Triebenstein, 1810 m | Weges OG | © Weges OG
Hohentauern schwer Geöffnet
Strecke 5,0 km
Dauer 2:30 h

Triebenstein

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Die letzten Meter bis zum Gipfel | Fa. WEGES OG im Auftrag der Abenteuer- und Sportregion ERZBERG LEOBEN | © Weges OG
Erzberg Leoben schwer Geöffnet
Strecke 18,4 km
Dauer 7:30 h

Zeiritzkampel, 2125 m

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Angekommen - Zeiritzkampel | Fa. WEGES OG im Auftrag der Abenteuer- und Sportregion ERZBERG LEOBEN | © Weges OG
Erzberg Leoben schwer Geöffnet
Strecke 21,0 km
Dauer 8:00 h

Styrian Iron Trail - 4. Etappe Wald am Schoberpaß - Radmer an der Stube

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Der Große Schober, 1895 m | Weges OG | © Weges OG
Erzberg Leoben mittel Geöffnet
Strecke 10,7 km
Dauer 5:00 h

Großer Schober

Arzt Dr. Höfler auf seinem "himmlischen Platz", dem Hasensattel | Tourismusverband Murtal Standort Hohentauern | © Erlebnisregion Murtal
Region Murtal mittel Geöffnet
Strecke 16,1 km
Dauer 5:02 h

Hasensattel - Himmlisches Platzerl 5

Auf den Sohlen des Drei-Gipfel-Laufes | Freizeitkarte.at | © Tourismusverband ERZBERG LEOBEN
Erzberg Leoben schwer Geöffnet
Strecke 22,3 km
Dauer 8:30 h

99.999 Schritte Weg

Bianca Poier | © Tourismusverband Pölstal- Gemeinde St. Johann am Tauern
Region Murtal mittel Geöffnet
Strecke 14,4 km
Dauer 5:45 h

Bruderkogel