Goferhütte | © TV Gesäuse Goferhütte | © TV Gesäuse

Durch den Gofergraben

Geöffnet
einfache, familientaugliche Wanderung ohne Einkehrmöglichkeit
die Goferhütte ist eine zum Gebirgsverein gehörende Schutzhütte und bietet Mitgliedern Nächtigungsmöglichkeit.
Die Goferhütte ist auch in den Sommermonaten nicht bewirtschaftet.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
Dezember

Tour in Zahlen

leicht
Schwierigkeit
6,9 km
Strecke
2:25 h
Dauer
365 hm
Aufstieg
365 hm
Abstieg
981 m
Höchster Punkt
616 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Gesäusebundesstraße B 146 aus Richtung Admont oder Hieflau bis zur Bushaltestelle Gofergraben
Wir beginnen unsere Wanderung gleich mit einer ordentlichen Steigung der Forststraße. Die Aussicht auf den Admonter Reichenstein belohnt uns aber für die Mühe. Bald verschwindet die Straße in einem kühlenden Mischwald, besonders im Frühjahr begleiten uns viele verschiedene Vogelstimmen vom Kuckuck über den Zilpzalp bis zu verschiedenen Spechtarten. Auch die Flora ist hier, besonders in den oberen felsigen Teilen entlang des Weges, besonders üppig. Unvergesslich im Frühjahr eine steile Felswand neben der Forststraße, voll mit Petergstamm, der Alpen-Aurikel. Aber bitte nur bestaunen und mit der Digicam jagen, sie ist streng geschützt. Nach zahlreichen Kehren haben wir die Höhenmeter geschafft und wandern über eine flache Wegstrecke, den Goferbach querend, zu einer kleinen Almwiese, der Goferalm mit der Goferhütte. Rund um die Hütte suchen wir uns einen bequemen Platz zum Jausnen. Mit etwas Glück können wir einen Steinadler beobachten, der die Thermik nördlich des Reichensteins nutzt, um an Höhe zu gewinnen.
Schließlich machen wir uns wieder auf den Rückweg, mit offenen Augen, um die Aussicht auf Buchstein und Tamischbachturm, im unteren Bereich dann auf die imposante Mauer des Himbeersteins und auf den Admonter Reichenstein zu inhalieren.
Ein Geheimtipp für alle, die Stille und Ruhe suchen und die mit offenen Augen und Ohren die Sprache der Natur aufzunehmen bereit sind!
Postbus Linie 912 Haltestelle Gofergraben
Parkbucht neben der Gesäuse-Bundesstraße

Galerie

Wie wird es die Tage

Admont (635m)

morgens
14°C
0%
5 km/h
mittags
23°C
0%
10 km/h
abends
19°C
0%
5 km/h
In der ersten Tageshälfte zeitweise bewölkt, dann aber wird es immer sonniger.
morgens
13°C
10%
5 km/h
mittags
23°C
30%
10 km/h
abends
20°C
45%
10 km/h
Zeitweiliger Sonnenschein, aber vor allem um Mittag erhöhte Schauerbereitschaft.
24.05.2022
13°C 24°C
25.05.2022
12°C 22°C
26.05.2022
11°C 23°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Tourismusverband Gesäuse | © TV Gesäuse
Johnsbach mittel Geöffnet
Strecke 13,2 km
Dauer 6:00 h

Etappe 10 Vom Gletscher zum Wein Nordroute Gesäuse Mödlingerhütte - Heßhütte

Hesshütte | Tourismusverband Gesäuse | © TV Gesäuse
Johnsbach mittel Geöffnet
Strecke 13,2 km
Dauer 5:05 h

Gesäuse Hüttenrunde Etappe 02 Mödlingerhütte – Heßhütte

Etappe_06__Leitner | Tourismusverband Gesäuse | © TV Gesäuse
Johnsbach schwer Geöffnet
Strecke 15,8 km
Dauer 5:27 h

Luchs-Trail Etappe 06 Johnsbach-Gstatterboden, Schwierig

Ennstalerhütte | Tourismusverband Gesäuse | © TV Gesäuse
Gesäuse mittel Geöffnet
Strecke 18,6 km
Dauer 7:20 h

Gesäuse Hüttenrunde Etappe 03 Heßhütte - Ennstalerhütte

Helmut Nachbagauer | © Gesäuse - Admont
Bezirk Liezen leicht Geöffnet
Strecke 2,2 km
Dauer 1:00 h

Über den Ebnerbauer auf die Kölblalm

am weg zur Ebneralm | Tourismusverband Gesäuse | © TV Gesäuse
Johnsbach leicht Geöffnet
Strecke 10,2 km
Dauer 3:45 h

Johnsbacher Almenrunde